Did the Knights Templars form Switzerland? Answers to self proclaimed historian Sean Hross

It’s time to call out Sean Hross and his weird theories he’s spreading and hating the Swiss people all over the internet.

Thesis: http://blog.templarhistory.com/2010/03/did-the-templars-form-switzerland/

Answers:

First answer.

Wow. I’m not a historian, so, happy to be corrected, but my instinct on this one is to call bullshit. Very loudly.

  1. Yes, their decline was roughly, plus or minus a few decades around the time Switzerland formed. Honestly, that doesn’t mean much.
  2. Switzerland is East of France? WEll, at the time, East of France was the Empire. Why Switzerland, especially? It’s just one part of the Empire
  3. Mysterious tales of white knights? First of all, sources? I’ve certainly never heard any. Also, why mysterious? Wouldn’t people recognize them?
  4. Sure, they were big on banking. You know who wasn’t? THe early Swiss. Early Switzerland was poor. It took centuries for Switzerland to become a banking country.
  5. We don’t know our history? Yeah, no. I mean, sure, there are parts we don’t know in detail. That’s history. There’s a few national myths, like Wilhelm Tell. Everyone has those. But most of it is known.
  6. The templar cross is on the flags of the Swiss cantons? Yeah, no. THese are the flags of the original three cantons:
You’ll notice one of these has a cross. It’s not a templar cross, which looks like this:
Quite distinct. You know who else likes crosses? All Christians. This particular cross is all over the HRE. Look at the flags of the other first cantons, none have a cross. Acht Alte Orte – Wikipedia
And you know who uses keys as their emblem? The pope. Also, those keys haev been on the flag of Unterwalden only since the 17th century, before that, it was just red and white. Lambs, once again a common Christian symbol. Also, not on any Cantonal flag.
7. Religious tolerance? Pfff. They were crusading knights. They went on the Reconquista. No, they weren’t. Some of the cities of Switzerland were a bit more tolerant to the Reformation than other parts of the Empire, sure, but we even had our own internal religious wars.

Second Answer.

Agreeing with the other answers here, I would have made similar points, just one more:

Switzerland was formed over centuries, the modern state called Switzerland was founded in 1848.
As a rather progressive state, since the revolutionary, reformed powers won against the Catholics. So then it should have ended. After centuries of having stayed in the hidden? And he even tells us: Go to Switzerland and ask the people there. Well, I’m from Switzerland and NOBODY has ever had such an idea, no farmer, no historian. It’s an lazy argument: Because you can’t check on it, I’m right. Or all Swiss are lying and then there’s only the base of “everything is a lie and only I know the truth”. It’s a bit like saying “There are green people with black eyes and blue dots living on Uranus, they developed a social democracy with federal states and they mate underwater.” – “Can you prove it?” – “No, but can you counter proof it? And if yes, then your proof is a lie.”
Oh and everybody was into farming in the medieval period because that’s how you got food.

Third Answer.

The reference given is pure bullshit – a historian who starts by saying “read my book” is to be listened to only with precaution.

Then Switzerland was founded by mountain farmers communities who wanted to :
  • Help each other against arsonists
  • Control the northern reaches of the Gotthard Pass
  • Not create a country!
And the legend about white knights mysteriously helping is… not even amusing.
Lastly because I stopped there: banking. Yes, the Templars were rich and were bankers to France. But Switzerland became a banking heavyweight in the interwar period only, 600 years later!
So: no.

Source


Next question:

Is it true that modern Switzerland has roots of Knights Templar who escaped from 1307 arrests?

Ian Griffiths

It is very unlikely. The original Swiss confederation in the 13th century was made up of people from difficult to access mountain valleys within the Holy Roman Empire. They had a status that made them directly accountable to the emperor but were threatened by Habsburg “expansionism” within the empire. Their objective was to protect themselves against the Habsburg but also to ensure the peaceful management of the important trade routes through the Alps.

Although these regions are easy to access today both by train and by car, it doesn’t require much imagination to realise just how wild the place must have been before tunnels and bridges were built to make the Gotthard pass more accessible:

Even then it was rather scary in the best of weathers:

It is only round the nineteenth and twentieth centuries that it was made secure. Today the region is a paradise for hikers. So long as the weather is good!

It was a region inhabited by mountain farmers who made some money providing shelter to the merchants crossing the Alps with their wares.

Switzerland grew progressively over the centuries to become the country that we know today. It was to take hundreds of years before it became a rich country. In fact that happened in the last hundred to a hundred and fifty years with the rise of tourism, banking and the service industries that are the basis of the modern economy.

To earn money many Swiss worked as mercenaries in foreign armies including the Pope’s. This probably made them a well trained force with experience of real fighting. They would also have known the ground well and the very remoteness and wildness of the region would have made them a tough proposition to conquer!

There is no historical evidence of any Templar influence in the early history of Switzerland and no particular reason for them to want to go to a small region withing the Holy Roman Empire which had neither fortune, nor particular interest at the time.


Next question.

Are Swiss the Templar Knights?

First answer.

No. The Templars were suppressed as an Order throughout Latin Christendom in 1312. Surviving brethren were farmed out to other orders, usually the Hospitallers. In Portugal, the brethren were formed into a new order, the Order of Christ.

There is no evidence that fugitive Templars fled either to Scotland or to Switzerland. Most likely, this story is a distorted retelling of a virulently antisemitic tract from the 19th century, “The Protocols of the Elders of Zion,” that claimed the world was being controlled by Jewish bankers. It would probably be best to avoid such theories.


Second answer.

Quora User

Banking secrecy only exists since 1934.

The pontifical Swiss guard was a result of a deal between the Pope and the confederacy to protect each other during the Italian Wars with the Habsburgs in the 16th century.
Switzerland’s trend towards neutrality was a result of losing the Battle of Marignano in 1515, after which it was smarter to just stay out and stop entering conflicts.
Since the Knights Templar were active from the 12th to 14th centuries, it’s unlikely that there is a link as such.
Switzerland was not founded by French-speaking cantons, and our History since has been one of immigration and culture-mingling that has little to do with a secret mountain tribe.


Next

Why does Switzerland have the Knights Templar cross as their flag?

First answer.

Thanks for asking me Ross.

As pointed out already, the Swiss flag has a white Greek Cross on a red background. The Knights Templar had a Red Cross Pattee on a white background as their combat emblem. The International Committee of the Red Cross uses a red cross on a white background, but this is a Greek cross and was chosen as an inversion of the Swiss flag and not for any association with the Knights Templar.
The Knights Templar also used a double cross (shown below) – especially in England & Scotland.
My home town, Leeds, has connections to the Knights Templar – include a property called Temple Newsham and a a pub called the Packhorse, which claims to be the city’s oldest pub (current one since 1615) Building has a Templar cross on the outside:
This is nothing like the Swiss flag (but they do serve a decent pint).


Second answer.

Are you kidding me? Are you blind sighted?

  1. The Swiss cross is white, the KT cross is red,
  2. The Swiss cross is rectangular, the KT cross is shaped.


Third answer.

Actually, this is the Templar cross:

And this is the Swiss flag:

The flag of Switzerland has been in use since the formation of the Old Swiss Confederacy in the Medieval Period and was used as identification in battle. It has no ties whatsoever to the Knights’ Templar, and if you take a second look bears no resemblance to their design.


Fourth answer.

The white cross on a red background symbolizes Christianity and represents neutrality, democracy, peace and protection. Nothing to do with Knights Templar as it is quite different.

Actually didn’t know that but google just told me and well, makes sense 🙂


Next question.

Where did the Knights Templar go to besides Switzerland and Scotland?

First answer.

Quora User
Quora User

Templars fled to Portugal, and became the Knights of Christ/ Order of Christ, from whose ranks Prince Henry the Navigator and Vasco De Gama came. They also fled to Spain and were allowed to continue by the orders of Calatrava and Montesa.

But, the Templar wealth went to Scotland for safe keeping it is said (though, this may have been a ‘diversion), though the Portuguese Templars and King Denis were placed ‘in charge’ of the wealth. The main connection was between the Scot Sinclairs and their French brethren the St. Clairs. There is plenty of evidence of the shipments and part of that ‘wealth’ was a large number of documents and information relating to bloodlines, family relationships and monarch history of Judea. THIS was the big threat to the vatican and roman catholic narrative of ‘Christianity’.
When it became known that philip and the pope were in collusion, (the Templars had exemplary intelligence operations, operations that grew out of Mason connections as eyes and ears on catholic church cathedral work sites, nobleman fortifications, movements of goods and peoples etc) arrangements were made to transport all the wealth and treasures of the French Templars out of France to the Orkney Islands off Scotland, owned by the Sinclairs, via the Templar fleet.
King Edward is on record complaining that the Templars were providing the Scots funding to make weapons purchases through neutral Ireland and it was indeed fortunate for the Bruce that Edward died on his way to Scotland, allowing a substantial ‘building period’ with French Templar finances for arms and provisions.
The Bruce had made a seemingly ‘remarkable’ recovery from his devasting defeat at Methuen…thanks to Templar money from France. At Bannockburn, many things besides Scottish Independence were decided. The Templars were given Scottish lands and disguised by being members of masons guilds. They descended into two orders, one under the Bruce, as Grand Master, known as the hidden Royal Order of Scotland and the second being the Order of Heredom, which was presided over and protected by the Sinclairs.
Thousands of French Templars made Scotland their home, in 1338 over 500 properties were registered in Scotland as ‘terrae Templariae’ and they were employed in the extensive tunnel and vault building that went on prior to the construction of Roslin. The tunnels were the hiding place of the great Templar wealth…until the ample fleet of the Sinclairs would be employed to move it.
The English Templars became known as The Knights of St John of Jerusalem.


Second answer.

As already answered the Knights Hospitaler were a common destination for former Templars. The Hospitaler were also endowed with much of the Templars lands and properties.

It was only in France and Italy that the Templars were actively persecuted. In other countries they were merely disbanded with their properties forfeited to the Crown.
In England ex-Templars were supposed to join non-military religious orders, which were endowed with former Templar properties to pay for their upkeep. As many of the English Templars were middle aged or older they were happy to pensioned off. Some of the younger and more active Templars preferred to join the Teutonic Knights in Germany. Participation in the Baltic Crusades was already popular among English knights, who could no longer make their reputation, or pay penance, in the Holy Land, so the English Templars knew they would be welcome.
In Spain and Portugal the Templars essentially rebranded. They surrendered their castles to their kings and formally disbanded. In Portugal the king used the former Templar properties to found a new military order, and in Spain the properties were endowed to a number of existing, smaller, military orders. The former Portuguese and Spanish Templars then joined these local orders, which also accepted foreign Templars seeking refuge.


Third answer.

Most Templars remained in their country of origin and joined other orders — particularly the Hospitallers for fighting men but other orders for the lay brothers. Some Templars certainly went to Spain, Portugal and Cyprus — countries where they had been found innocent by the local authorities — to continue the struggle against the Saracens.

The notion of a Templar “treasure” that was transported anywhere is legend. Most of the Templar wealth was in land, fortresses, horses, weapons etc. The seizure of Templar headquarters in Paris meant that much of the mobile wealth of the French Templars was taken by the French King in the initial action. In other countries where the Order was found innocent there was no need to hide their resources until the dissolution of the Order, at which point it was transferred to the Hospitallers or other Orders.


Next

What is the link between the Knights Templar and Freemasonry?

(No editing, just pasted)

13 Answers

Originally Answered: What is the link between the knights templar and freemasonary?
To claim any such link would be presumptuous. A look into their histories might explain.

The Knights Templar

They grew in influence and wealth, fierce fighters, now numbering thousands. At the height of their power, they owned Cyrus, had their own fleet, and were rich enough to be moneylenders to monarchs.

Jerusalem fell to the Muslims in the late twelfth century. Soon the popularity of the Knights Templar waned and they shrank from a European presence to one limited to Paris. The Catholic Church and Pope Clement V turned against them, so too King Philip IV of France. Under accusations of heresy, desecrating the cross, homosexuality and financial fraud, they were hunted and many burned at the stake. The last Grandmaster Jacques de Molay too was tortured and burnt in 1307.  The complete disbandment of the order is supposed to have taken place at this time.

Some people believe that the order went underground, and operated secretly. 

The freemasons

Any relation between the supposed underground Knights Templar and the Freemasons would be conjecture. There is no evidence to support such a claim.

1.8k views · View 16 Upvoters 

Yes. Absolutely. The relationship between Freemasonry and the Knights Templar goes waaaaaaay back.
Freemasons built many of the Knights Templar commanderies, knights halls, churches, abbeys, preceptories and castles. In France, the Knights Templar were major financial backers for many major building projects, including the great cathedral Notre Dame de Paris, which was constructed under the direction and particiaption of operative Freemasons. Wherever Knights Templars built or funded the building of great buildings, Freemasons were heavily involved; from the Middle East, through France, Italy Portugal, Spain, England, Scotland France and other European countries.
Wherever these building were constructed, the Knights Templar had holdings. Templar ‘districts’ were holdings that weren’t subject to city or country taxation (they were – technically – Church property), where the ancillary personnel for the Commandry or other Templar operations lived. Many masons lived within the Templar districts, and by the 1200s, both group began profiting from each other’s expertise. Both groups simultaneously created labor unions, Masons (through historic documents) joined the Templars and worked on Templar and church buildings. Templars needed buildings for banks, churches and other buildings, and Masons … well, they were builders. Built by Masons, financed by Templars.
After the Knights Templar were arrested, their buildings certainly didn’t disappear. Neither did the districts where many Freemasons and Templars lived. This same held true in England, Scotland, Ireland, Spain and other nations throughout Europe. Masons & Templars living in the same communities, doing much the same work (especially after the collapse of the popularity of running Crusades in the Holy Land).
This included building Roslin Castle (not to be confused with Rosslyn Chapel), which was started in the early 1300s, after a large influx of Freemasons from France … this “large influx” happened right around the same time as the French arrest of the Templars. Henry Sinclair (who was a witness at at least one Templar trial) is linked to the Knights Templar, as is his son and the entire Sinclair clan from the 1300s.
There is plenty of paperwork and documentation to prove the intermingling of the two from the earliest founding of the Templars, through their arrest, and up through the point where Freemasonry changed from an operative fraternity to a speculative one.
As to whether the rituals and symbols are the same … it’s unlikely; the symbol of Freemasonry is the Square and Compass, the Knights Templar is the Beauceant, the Red Cross and the white mantle. The Knights Templar rituals are unique and completely different than any Masonic ritual. No Knights Templar ritual I have participated in has been related to or similar to any Masonic ritual.
1.9k views · View 6 Upvoters 

The ancient Knights Templar was actually quite awesome, and I have nothing but respect.
Some history on the Order
In setting the stage, you have to bear in mind that they come from a time where everything was sorted through war and battle, the Kings would send in their men for squabbles, and campaigns would last years. However with a slow but sure pace the general populace began emerging out of the Middle Ages, new ideas started to emerge. The idea of romanticism, where amongst Knights chivalry and valour ranked high and they became champions to the public.
The Templars existed for over 200 years and as the ranks grew to fight the Holy battles so they became a threat. More so since they had so much money they loaned money to kings to assist in war efforts. Although they started the idea of banks, rather think of them for the real inventions that gave rise to it – cryptography and thus secure travellers cheques.
Initially the protected the route accompanying pilgrims on their route to the holy land. Instead of travelling with gold, they were given a viable alternative in the form of a Cheque or Deposit slip. This would mean nothing to a thief, however would allow the traveller to withdraw funds at his destination.
The fall of the Templars
Now, one of the Kings they were loyal to, as part of the Christian Realm (mainly western Europe) was the King of France, known as Phillip the Fair. He was anything but fair, and as he owed the Templar order a vast amount of money, came up with a cunning plan). He summoned the Grand Master of the Templars, who abided. Unfortunately he was promptly arrested on charges of heresy, as was all the Templars stationed in France on that fateful Friday the 13th of October (origin of the Friday the 13th superstition).
The evil connection
The charge was that of praying to Maphomet (as recorded phonetically). This was ironically a bastardization from the name Muhammed. From the Muslim faith as encountered in the Holy Land.
This Maphomet became Baphomet in the writings of Elphias Levi, and he drew up a demonic vision of the goat headed creature you see on the internet today. This was picked up and expanded upon by Alistair Crowley, and was used in the creation of the Satanic Church, founded by Anton Levay. Ironically there is a a Satanic statue in the USA that is based on the image created by Elphias Levi.
Interesting world we live in.
How does this tie to Freemasonry?
This became even more popular in the mind of the populous when Leo Taxil shared the letters that detailed the practice of devil worship in his popular and controversial hoax to get back at the Catholic Church. Even though this was a very public and openly admitted hoax, the details an misquotes he used are still in circulation today.
It forms the meat of the arguments from the conspiracy theorists, Freemasonry so regularly have to fend off. Part and parcel of why there is an evil connotation to Freemasonry.
Back to the Templars, what happened to the rest, those not captured?
What happened to the fighting fit army, the wealth, and the biggest Armada of ships that disappeared from the port in France where they were docked until the evening before?
Part went to Malta, where the order of Malta exist to this day.
With ships, and a grudge against the Monarchy, the Templars hoisted sail and their flag was flown high. Their flag? You might know it as the Jolly Rodger – welcome to the birth of Piracy!
A considerable chunk went to Scotland though, where they did what they did best. Having been a noble order, they had ties everywhere. They blended in and continued in their nature, fought with the Scotts’ and even sponsored buildings, like the wonderful Rosslyn Chapel.
Now, comes the interesting tie-ins.
Roslyn was built on the ground of the clan Sinclair (St Clair), and low and behold – William Sinclair of Roslin became the first Grand Master of the Grand Lodge of Scotland. This can be disputed, but the Sigil of the Knights Templar is found in the Chapel.
But the dates don’t match!
Some may also claim that the dates don’t match. However they fail to realise that even thought the Grand lodges was only created at the beginning of the 1700’s (the UGLE, or rather GLE was founded in 1717). Yet we have masonic documents like the Regious Poem (Halliwell MS) that was dated and re-dated, to approximately the 13 90s. There being earlier references, but no actual clear documentation.
As for the dates not matching – remember the Templars fled France in 12 October 1307.
Apologies for the long answer, but I do hope this paints a bit of a different picture.
Getting the full story and it’s tie-in’s makes a for a completely different holistic view and understanding of the order.
976 views · View 4 Upvoters 
There are PLENTY of ‘links’ from the basic philosophy of both organizations to the Scottish ‘overlap’ of putting French Templars back into the masons ranks, to the distinct duties of both.
The ‘links’ have been attempted to be erased by the infiltrating jesuit entities into the craft.
View my answers in Freemasonry, Templars and Illuminati to read of them. I’m tired of repeating myself on multi questions here that are basically the same.
Freemasonry goes back to ancient Egypt and the priest class of Pharaoh Thoth ( Ningishzida, who was son of Enki) who was displaced by Ra (Marduk, his brother). Some of the earliest ancient Egyptian Freemasonry rituals were found in the crata repoa CrataRepoa. The Templars arose from French Freemasonry, known as the Carbonari secret society, who descended from Akhenaten-Moses’ Brotherhood of the Sun, not the other way round. The Templars were Merovingian descendant nobility families from the Israelite tribe of Benjamin Tribe of Benjamin – Wikipedia. The Benjamites were ‘second in command’ to Pharaoh Akhenaten-Moses and as such fulfilled the role of the spiritual advisor/high priest ( lord chancellor, if you will) ‘green man’ Green Man – Wikipedia or anubis Anubis – Wikipedia.
The ‘green man’ from Rosslyn Chapel (marking Sinclair Clan Sinclair – Wikipedia as the Scot Templar ‘advisor high priest’ to the Scottish King, the role identified as ‘Lord Chancellor’ with the English monarchs) fellow Templar Oliver Cromwell ordered General Monck George Monck, 1st Duke of Albemarle – Wikipedia out of Rosslyn ( he had stabled horses there) and prevented any further desecration to the chapel, though he (Cromwell) destroyed many other ‘Scottish’ churches.
The secret society Carbonari was the pinnacle of French Freemasonry, high initiate nobility Freemasonry and it aligned itself with the Merovingian dynasty Merovingian dynasty – Wikipedia nobility network across Europe.
713 views

Originally Answered: What is the link between the knights templar and freemasonary?
There seems to be a tenuous connection. I don’t know it’s significance.
DeMolay International, AKA The Order of DeMolay.
DeMolay derives its name from Jacques de Molay, the last Grand Master of theKnights Templar
Here is the connection:
With the sponsorship of a Masonic body, a DeMolay chapter often meets in a Lodge room or, if not in a Lodge room, in some other appropriate room within the same building. Although not a “Masonic organization” as such, DeMolay is considered to be part of the general “family” of Masonic and associated organizations, along with other youth groups such as Job’s Daughters and Rainbow. As with Rainbow, a family connection to Masonry is not a prerequisite for membership into DeMolay.
The Wikipedia article, linked above, contains a lot of warnings about lack of references or research citations. I cannot comment one way or the other on its reliability. To repeat, the article is claiming that an organization with Masonic connections is named after the last Grand Master of the Knights Templar.
I have a personal anecdote to relate that might be of no significance. When I was a kid in the US state of Georgia, I was approached by two older kids for recruitment into DeMolay. They asked if I was Catholic and I said I was baptised as such, and they said, sorry you can’t be a member of DeMolay. That was that.When I asked my dad about this, he said Masonics didn’t much care for Catholics. I left it at that, because the whole religious/tribal business was to me a complete loser proposition. I was Catholic only by baptism, and did not identify with the label.That memory was revived when I read the question I’m now answering. The Wikipedia article on the Order of DeMolay is the first information I’ve encountered that links the Masonic Order through DeMolay to the Knights Templar. The connection is tenuous because the timeframes are so much apart, 1314 for de Molay being burned at the stake by a Catholic French king, and 1918 for the founding of the DeMolay Order in Kansas City MO.I leave to others the establishment of some deeper link, if there is any.
Originally Answered: What is the link between the knights templar and freemasonary?
From a pure historical point of view, there is no link between the Knights Templar and freemasonery. Not only are there several centuries between the demise of the Templars (except in e.g. Portugal where they continued as the Ordem Militar de Cristo/ Order of Christ, but that’s another story), and the freemasons, but also the background is different. The real history of the beginnings of freemasonary (in England, Scotland and Ireland mainly) is actually unknown. Several histories were invented, histories that even Dan Brown could not have come up with. Anyway, freemasons relate their rituals to presumed rites of the old guilds (at that time abolished in England) and not in any way to the Templars.
483 views · View 1 Upvoter 

Originally Answered: What is the link between the knights templar and freemasonary?
There is a rich mythology about the Knights Templar, the Freemasons, and connections between them. It all makes wonderful storytelling, with mystery, suspense, action and adventure baked together, and just a soupcon of actual historical names and events to make it all seem more real.

Consequently, books and movies and TV “documentaries” abound; and they never lack for audiences. I eat that stuff up myself. “The DaVinci Code,” “National Treasure” — Bring it on! I’ll pay for two hours of colorful fantasy.

But that doesn’t mean I believe it. I’m skeptical about secrets and conspiracies in general because I’ve studied history. I’ve never seen much evidence that humans are smart enough — or self-disciplined enough — to carry out long-running, complicated plots. 

I’m skeptical about the Templar/Masons tales in particular because bona-fide experts say there is no credible historical evidence to substantiate the legends. What hints exist can be explained more efficiently and believably by ordinary human nature and well-documented events.

Personally, I have not devoted serious study to this subject, so I cannot do the kind of footnoted debunking that it deserves. I know just enough to confidently assert that there is some good professional history out there that will tell you all about the real history of the Templars and/or the Masons AND elucidate the flaws in the mythical claims.

(CAVEAT: If I’m proven wrong and someone finds a cave filled with ancient gold, texts from the Library of Alexandria, the Ark of the Covenant, and blueprints for a flying saucer — all guarded by a demented 700-year-old Templar — why, no one will be more delighted than me. But I’m not holding my breath.)

577 views · Answer requested by Ian Robert Haughton

Yes in Masonic Orders ONLY. Not all knights Templars are Free Masons.
Our 2 digital brochures. General Info:
http://online.fliphtml5.com/ipcy…
New member guide:
http://online.fliphtml5.com/ipcy..

Originally Answered: What is the link between the knights templar and freemasonary?

There is no connection.  The Knights Templar were put out of business in the 13 th century.   The Freemasons became prominent in the 18 th century. 

I  know the  Conspiracy Theories love to tie them together  just as they love to assert that the Knights Templar  have buried the Ark of the Covenant and the Holy Grail  somewhere in Texas or Arizona.  

But they are Wrong.   The whole thing is the doings of Ancient Aliens and both the Ark of the Covenant and the Holy Grail are in Warehouse 18.

289 views · View 3 Upvoters 
Originally Answered: What is the link between the knights templar and freemasonary?
Well it is said that the ideas brought back from the crusades fed what was a proto freemason organization. The Masons themselves trace their organization to the middle ages, when Masons made their own guild. Hence the triangle and the compass for their sigil. Before the crusades there was very little cultural contact with the muslim east. Afterwards, the masons had ideas of Allah to add to their mix. 
It would probably be wrong to trace the Masons to just the 18th century, since there was a group called the Illuminati that was proto masonic. They existed in tje renaissance.
Were all templars masons? No. Could their ideas and experiences have influenced them? Definitely.
359 views · View 2 Upvoters 

Originally Answered: What is the link between the knights templar and freemasonary?
Thanks for the a2a!

In my teens I was fascinated by the Templars and I remember reading some very interesting crypto-historical books that linked the Templars and the Free-Masons.

If I remember correctly, the theory is that after the Templars’s fall in France, some members of the order went underground and reorganized themselves in secret societies that would later bear the name Free-Masons. 

That’s really all I can remember now, but I do believe such ideas arose because both groups were rather secretive and exerted some political influence at one point or another. The Templars and other Crusaders  are also sometimes credited for the emergence of Gothic Architecture, apparently established after the return of the European knights from the Middle-East.

Hope this helped!

499 views · View 4 Upvoters 

Originally Answered: What is the link between the knights templar and freemasonary?
Wholly imaginary.  The initial claim was to the Knights Hospitaller, who however had survived as the “Sovereign Military Order of Malta” and could deny it.

I’d put the supposed quote from Nathan Rothschild at a level with the Abraham Lincoln quote that you can’t trust eveything you read on the internet Nathan Rothschild, 1st Baron Rothschild was no more than middle-ranking.  And I think that “Money supply” is a much more modern concept.  In his day, the link was to gold.

699 views · View 2 Upvoters 


Additionally

http://freemasonrywatch.org/knightstemplar.html

TRUMP’S STAGED FIRING OF COMEY ALL PART OF NWO DECEPTION! HENRY KISSINGER BY HIS SIDE PROVES IT!

Krieg und Frieden | die 180° Kehrtwende des Donald Trump | Sammlung Zitate

 

Published on May 2, 2017
Machen Sie sich ihr eigenes Bild: http://bit.ly/2pBAu9b
Jürgen Elsässer im Gespräch mit Tino Perlick und Marc Dassen.

77 Tage – länger war US-Präsident Donald Trump nicht im Amt gewesen, als er ohne völkerrechtliche Deckung und bar einer Erlaubnis des US-Kongresses am 6. April 59 Tomahawk-Raketen auf die syrische Luftwaffenbasis Al-Schairat bei Homs abfeuern ließ. Während er damit im Nahen Osten die Konfrontation mit Assads Bündnispartner Moskau riskierte, kündigte Trump zeitgleich gegenüber Chinas Staatspräsident Xi Jinping an, allein gegen Nordkorea vorgehen zu wollen – dem Anschein nach, wegen dessen erbärmlichen Atomprogramms. Zwei Tage später schickte er einen Marine-Kampfverband vor Koreas Küste. War es etwa das, was Trump mit „Frieden durch Stärke“ meinte?

Machen Sie sich ihr eigenes Bild! COMPACT Edition Nr.4 zeigt auf 122 Seiten auf, was Donald Trump vor, während und nach dem Wahlkampf zu seinen Zielen erklärt hat – und was die Lügenpresse Ihnen vorenthielt oder nur verzerrt geschildert hatte. „Krieg und Frieden: Donald Trumps Reden – Erstmals auf Deutsch“ ist schon jetzt ein historisches Standardwerk.

Inhalt: Krieg und Frieden – „Donald Trumps Reden – Erstmals auf Deutsch“
-Warum ich Präsident werden will
-Was sich in der Außenpolitik ändern muss
-America First – Was heißt das?
-Eine andere Wirtschaftspolitik
-Obama und Clinton haben den IS entfesselt
-Die Innere Sicherheit ist bedroht
-Rassismus-Keule und Political Correctness
-Für eine Mauer an der Grenze zu Mexiko
-Die Schmutzkampagne der Clinton-Maschine
-Spaß muss sein: Eine launige Tischrede
-Dankesrede nach dem Wahlsieg am 8. November 2016
-Mein Traum – Amtseinführung am 20. Januar 2017
-Die Umsetzung der Wahlversprechen
-Fake News als Feinde des Volkes
-Donald Trump – Sein Leben in Zitaten

Putin Spielball Des Rom Und Zion Weltjudentums 25.07.2014 Putins Versprechen 09.01.2014

Russland unter Putin ist nur ein Spielball von Rothschild und Konsorten!

Putin – Spielball des Rom- und Zion-Weltjudentums – 25.07.2014

Zur Erinnerung: Putin’s Versprechen! – 09.01.2014
Posted by Maria Lourdes – 25/01/2014

Mehr über das hinterlistige Spiel des römischen Vatikan- und englischen Zion-Weltjudentums finden Sie hier unter:

http://trutube.tv/wahrheit

Wir sollen  uns heute von den modernen Polit-Sektierern, Figuren wie Stalin, Putin und die Zaren als ruhmreiche Ritter gegen London und Washington anpreisen lassen.

Den Deutschen tischt man heute längst vergangene historische Begebenheiten auf, wie die Hilfe der Zaren Russlands an das Deutsch Reich, um den Deutschen heute zu suggerieren, dass die direkten Nachfolger der Sowjets dabei helfen würden, Deutschland von dem angloamerikanischen Establishment zu befreien.

Ausgerechnet die konservativen deutschen Erben des alten Preußens erhoffen sich heute die Rückkehr zu Glanz und Gloria mit Hilfe der russischen Machthaber, deren direkte Vorfahren Preußen vernichtet und die DDR auf deutschem Boden etabliert hatten!

Genauso hoffen die Kinder und Enkel der deutschen Soldaten an der Ostfront im zweiten Weltkrieg heute, dass sie dank Russland bessere Zeiten erleben werden. Verkehrter geht es nicht mehr. Gerade WallStreet und die City of London pumpten Geld in die Sowjetunion unter Stalin, damit jener letztendlich Deutschland vom Osten aus bezwingen und halbieren würde.

Es durfte damals kein freies, souveränes Deutschland geben und heute sollen wir uns entscheiden zwischen Pest und Cholera, zwischen angloamerikanischem Establishment und Russland.

Der Golda Meir-Stalin/Kaganovich Pakt und heutige Weltpolitik.

Ein Artikel von autarkes-Rattelsdorf, mein Dank an Svea für den Hinweis, sagt Maria Lourdes!

Das heutige Russland unter Putin ist genauso wie die westliche Hemisphäre des Planeten nur ein Spielball der Geldmächtigen. Wer bei der Führung in Russland Hoffnung sucht, liegt einem gewaltigen Irrtum auf.

Immer wieder haben Menschen versucht von offizieller russischer Seite eine Antwort auf den völkerrechtlichen Status Deutschlands zu bekommen.

Bisher ohne Erfolg. Es erschien einem fast so, als ob sich die Russen klar daran halten würden, dass man sich nicht in die Angelegenheiten von Deutschland einmischt. Heute glaube ich, dass die russischen Stellen sehr gut dokumentieren, wer in Deutschland ein System-Kritiker ist.

Auf jeden Fall mischt sich Russland sehr wohl in die deutsche Wahrheitsbewegung ein, aber indirekt, so dass es nicht viele bemerken.

Erinnert Ihr Euch noch an Alexander Rahr, der zusammen mit Genscher daran beteiligt war, dass der Verbrecher Michail Chodorkowski aus dem Gefängnis in Russland entlassen wird? Schauen wir uns kurz diesen Alexander Rahr genauer an. Lesen wir mal, was Wikipedia über ihn schreibt:

“Alexander Rahr (* 2. März 1959 in Taipeh, Republik China) ist ein deutscher Osteuropa-Historiker, Politologe und Publizist. Er gilt als einer der namhaftesten Russland-Experten und ist Autor mehrerer Bücher über den russischen Präsidenten Wladimir Putin. … Alexander Rahr studierte Geschichte an der Ludwig-Maximilians-Universität München.
Rahr war Mitarbeiter des Forschungsprojekts „Sowjetelite“ des Bundesinstituts für ostwissenschaftliche und internationale Studien (BIOst). Er war Analytiker in den Think Tanks von Radio Liberty und Rand Corporation. Achtzehn Jahre arbeitete er für die Deutsche Gesellschaft für Auswärtige Politik (DGAP) und war zuletzt Leiter des Berthold Beitz-Zentrums – Kompetenzzentrum für Russland, Ukraine, Belarus und Zentralasien. Rahr sitzt im Lenkungsausschuss des Petersburger Dialogs. Dort ist er auch Mitkoordinator des Arbeitskreises Zukunftswerkstatt. Er ist Forschungsdirektor des Deutsch-Russischen Forums. Seit Juni 2012 ist er Senior Advisor der Wintershall Holding GmbH und berät den Präsidenten der Deutsch-Russischen Auslandshandelskammer AHK.

Rahr war an der Seite Hans-Dietrich Genschers wesentlich an der Erwirkung einer Amnestie des ehemaligen Oligarchen und Kremlkritikers Michail Chodorkowski beteiligt. (Er ist Autor zahlreicher Bücher über Russland, wie beispielsweise Biographien über Michail Gorbatschow  und Wladimir Putin. Putin nach Putin oder Der kalte Freund)

Er ist Mitglied des russischen Clubs Waldai und des ukrainischen Netzwerkes Yalta European Strategy (YES). 2003 wurde Rahr das Bundesverdienstkreuz verliehen. Er ist Ehrenprofessor der Moskauer Diplomatenschule und der Higher School of Economics, Moskau.”

Das COMPACT-Magazin von Jürgen Elsässer organisierte bisher zwei sog.

“Souveränitätskonferenzen” in Deutschland. Jürgen Elsässer und COMPACT sind in der der deutschen Wahrheitsbewegung sehr bekannt. Da stellte sich mir natürlich die Frage, wie COMPACT es schafft Alexander Rahr als Redner zu bekommen.

Und da entdeckte ich, dass neben dem COMPACT-Magazin ja auch das sog. “Institut de la Démocratie et de la Coopération (Paris)” [Institut für Demokratie und Zusammenarbeit] die “Souveränitätskonferenzen” ausrichtet.

“Institut für Demokratie und Zusammenarbeit”, das hört sich ja fast an wie eine dieser vielen demokratischen Denkfabriken, die George Soros so gerne gründet, um ein Land hinterher im Sinne der Geldmächtigen zu revolutionieren. Schlagen wir uns weiter durch zwei Wikipedia-Artikel:

“Das Institut für Demokratie und Zusammenarbeit (russisch Институт демократии и сотрудничества, engl. Institute for Democracy and Cooperation) ist eine Denkfabrik mit Sitz in Moskau und Filialen in Paris und New York. Es wurde im Januar 2008 mit dem Ziel gegründet, die Lage der Menschenrechte in den Vereinigten Staaten und anderen westlichen Staaten zu beobachten.

Leiterin der Pariser Filiale ist die ehemalige Duma-Abgeordnete Natalija Narotschnizkaja, Leiter der New Yorker Filiale ist Andranik Migranjan. Das Institut wird nach eigenen Angaben überwiegend durch Spenden aus Russland finanziert und gilt nach Darstellung der staatlich-russischen Russia Beyond the Headlines als regierungsnah“

Macht Euch  kurz klar, was das heißt:

Eine regierungsnahe Denkfabrik aus Russland organisiert also Souveränitätskonferenzen in Deutschland! Und wer leitet die Pariser Filiale des “Instituts für Demokratie und Zusammenarbeit”?
Natalija Alexejewna Narotschnizkaja (russisch Наталия Алексеевна Нарочницкая; * 23. Dezember 1948 in Moskau) ist eine russische Historikerin, Politikerin und Diplomatin.

Ihre Ausbildung erhielt sie am Moskauer Staatlichen Institut für Internationale Beziehungen. Von 1982 bis 1989 arbeitete sie als sowjetische Diplomatin bei der UNO in New York. 2003 wurde sie als Abgeordnete der linksnationalistischen Partei Rodina in die russische Staatsduma gewählt. Im Jahr 2008 übernahm sie die Leitung der Pariser Filiale des neu gegründeten Instituts für Demokratie und Zusammenarbeit.
Russland spielt nur die Gegenseite im globalen Spiel der scheinbaren Kräfte. Russland übernimmt den Part ganz spezielle Themengebiete der NWO zu verbreiten. Einige dieser Punkte sind folgende:

  1. Die Alien-Propaganda. Die UNO ist dafür verantworltich, dass es überhaupt in manchen Ländern offizielle Stellen gibt, die das UFO-Phänomen beobachten. Über die “VN-Resolution A/33/426 zur Beobachtung unidentifizierter Flugobjekte und extraterrestrischen Lebensformen” versucht die UNO den Glauben an außerirdische Besucher zu stärken, um dadurch die Religionen aufzuweichen. Russland übernimmt hier einen aktiven Part.
  2. Die Raumfahrt-Lüge. Begonnen hat diese Lüge die UdSSR mit ihrer gefälschten ersten Stratosphärenfahrt von Yuri Gagarin. Da sich die USA, Russland und China hier nicht gegenseitig ins Fleisch schneiden, besteht ein geheimes Abkommen zwischen diesen Mächten, zusammenzuarbeiten. Obwohl rein strategisch ein großes Interesse für China und Russland bestehen sollte z.B. die Mondlandungslüge zu entlarven, schweigen sich beide Seiten konsequent darüber aus.
  3. Die “Whistleblower”-Lüge. Sowohl die russische und die westliche Seite schaffen sog. “Whistleblower”, um das globalistische Konzept der UNO zu stärken. Russland verteidigt z.B. den falschen Whistleblower Edward Snowdon und davor den falschen Whistleblower Julian Assange. Beide sprachen sich für globale Regelungen aus, um die internationale Sicherheit zu verbessern, gemeint haben sie natürlich die Befugnisse der UNO zu erweitern. Auf der westlichen Seite versucht man auch Whistleblower aufzubauen, aber mit weniger Erfolg, der letzte war Michail Chodorkowski.
  4. Menschenrechte und Demokratie. In Russland und den USA gelten die Menschenrechte und die Demokratie als höchstes Gut. Schon einmal hatte die UdSSR unter Stalin diesen Kurs gefahren. Beide leere Begriffe dienen politischen Absichten und nicht dem “Frieden und der Freiheit der Völker” wie so oft betont.

  5. Russland und die USA sehen den Schutz Israels als eine ihrer wichtigsten Aufgaben. Putin machte diese Haltung deutlich, als er wiederholt sagte, dass Israel heute ganz speziell vom internationalen Terrorismus bedroht sei.

Is Putin kosher?

Link zum Video (wurde leider gelöscht)
Nochmals hochgeladen hier:

Backup

Doch nun zu dem Thema, das diesem Artikel auch die Überschrift gegeben hat.
Der amerikanische Jude Jack Bernstein übermittelt uns in seinem Buch “Das Leben eines amerikanischen Juden im rassistisch, marxistischen Israel” den sog. Golda Meir-Stalin/Kaganovich-Pakt, den Israel über Golda Meir mit der UdSSR abgeschlossen hat.

Dieser Pakt beinhaltet folgende Punkte:

  • Israel erlaubt es keinem Land des Westens Militärbasen in Israel zu bauen.
  • Israel erlaubt es einer kommunistischen Partei offen in Israel zu arbeiten
  • Israel schließt keinen Beschluss oder Vertrag ab, um den Palästina-Konflikt zu lösen
  • Israel beeinflusst das Judentum, speziell in den USA, damit diese eine Politik in die westlichen Ländern einführen, die Israel gegenüber den Arabern bevorzugt
  • Israel sollte seine marxistische Wirtschaftspolitik weiterführen und Freie Marktwirtschaft aus Israel fern halten
  • Die Sowjets betreiben eine pro-arabische Politik als Deckmantel, um ihre wahren Absichten zu verdecken. Die Sowjets helfen den Arabern, aber lassen sie niemals so stark werden, dass sie eine Bedrohung für Israel werden könnten. So kann die marxistische Doktrin auch Einzug in islamische Ländern bekommen.
  • Die Sowjets lassen russische Juden über ihre Satelliten-Staaten nach Israel auswandern, wenn diese das wünschen. Sollte es die Situation erfordern öffnen die Sowjets auch die russischen Grenzen für die jüdische Auswanderung
  • Die Sowjets garantieren die absolute Sicherheit Israels

Nachdem ich die russische Politik ausgiebig beobachtet habe, komme ich zum Ergebnis, dass der Golda Meir-Stalin/Kaganovich-Pakt heute immer noch gilt. Lediglich die Wirtschaftspolitik beider Länder dürfte sich nach dem Abschalten der UdSSR geändert haben.

Linkverweise:

Das Leben eines amerikanischen Juden im rassistisch, marxistischen Israel – Jack Bernstein, ein amerikanischer Jude, wanderte nach dem Sechs-Tage-Krieg 1967 von den USA in das gelobte Land Israel aus. Nachdem er dort sechs und ein halbes Jahr wohnte, nun verheiratet und um vieles klüger, kehrte Bernstein nach Amerika zurück.Er hat dieses von ihm so bezeichnete “marxistische, rassistische” Land für immer verlassen. In diesem Buch berichtet Bernstein die erschreckende Wahrheit darüber, wie Israel nach seinen Worten ein Land des Terrorismus und der Gewalttätigkeit geworden ist. hier weiter

Die Rothschilds – Unglaublich, aber wahr: Es gibt eine unsichtbare Macht auf diesem Planeten, die seit mehr als zwei Jahrhunderten völlig unbehelligt am Rad der Geschichte dreht. Die Familie Rothschild kontrolliert aus dem Hintergrund die Knotenpunkte zwischen Politik, Wirtschaft und Hochfinanz. Lange konnten sie sich in behaglicher Sicherheit wiegen, denn die Geheimhaltung stand seit jeher im Mittelpunkt ihrer Strategie. Doch nun fliegt ihr Schwindel auf, die Mauer des Schweigens beginnt zu bröckeln, immer mehr Menschen wachen auf und erkennen die wahren Drahtzieher hinter den Kulissen des Weltgeschehens! hier weiter

Das sind die neuen Propaganda-Tricks des Putin-Kultes! Man sollte darauf hinweisen, dass bei der Operation Anti-Putin im Grunde die gleichen Lügen und Desinformations-Mittel und -Techniken zum Einsatz kommen, wie schon in der Operation Anti-Stalin.

Der Unterschied besteht darin, dass es heute weiter entwickelte Massenkommunikationsmittel gibt, wie das Internet, globales Fernsehen, soziale Netzwerke, Netzwerke von Nichtregierungsorganisationen und Blogger, die durch Fördergelder finanziert werden. hier weiter

Zur Erinnerung: Putin’s Versprechen!

Die russische Gesellschaft werde nie den Holocaust vergessen und alle jüdischen Menschen, die ihr Leben gaben, um den Nationalsozialismus zu besiegen, sagte der russische Präsident Wladimir Putin bei seinem Treffen mit dem israelischen Amtskollegen Shimon Peres am Donnerstag in Moskau. hier weiter
Putin und die 25 MYTHEN der Russophobie – verfasst von Lupo Cattivo!

Wer ist Wladimir Putin? Welche Politik strebt er mit dem Westen an?

Wie steht es um die Menschenrechte und die Freiheit in Russland unter seiner Führung?

Ist Wladimir Putin ein Agent der NWO? Fragen über Fragen und niemand war bisher wirklich in der Lage, diese Fragen, zumindest für mich, zufriedenstellend zu beantworten. hier weiter

Heilsame Ent-Täuschung:

Vladimir Putin ist endgültig entlarvt!

In den Kreisen deutscher Patrioten hält sich hartnäckig das Gerücht, Wladimir Putin sei „unser Freund im Kreml“.

Die Tatsache, dass Putin als KGB-Offizier einige Jahre in der DDR verbrachte und fließend Deutsch spricht, hat sie dazu verführt.

Nichts in seiner Amtsführung lässt aber darauf schließen, dass dem so sei. Ganz im Gegenteil: hier weiter

Ich habe ein Problem: Das Leben zwischen zwei Heimaten, die ich unendlich liebe. Artikel von  Russian Moscow Lady Wozu ich das alles geschrieben habe? Weil es mir sehr wichtig ist, dass Frieden zwischen Russland und Deutschland herrscht und es nie wieder zu einer Auseinandersetzung kommen wird. Und es tut mir unendlich weh, wenn ich die Hetzberichte hier über Russland lese und auch einige Kommentare, die es an sich haben. hier weiter

ZWEI MÜTTER VON EINEM PUTIN – Die Sache mit der Biographie des russischen Präsidenten Wladimir Putin in Rußland ist zweigleisig. Einerseits gibt es eine „offizielle Biographie“, die mit keinem Wort den Lebensabschnitt von 1952 -1975 erwähnt und anderseits gibt es mehr als drei inoffizielle Biographien, die aber in punkto Jugendjahre von Putin mehr Licht ins Dickicht bringen als die „offizielle“. hier weiter

Die Sonne geht im Osten auf – Putin wörtlich (Kreml-Veröffentlichung): “Erinnern wir uns bitte an den Vertrag von Versailles, der ohne Russlands Beteiligung zustande kam. Viele Experten folgerten, dass Versailles die Geburtsstätte des 2. Weltkriegs war. Und ich stimme dieser Sicht absolut zu, denn der Versailler Vertrag war gegenüber dem deutschen Volk unfair. Er lud den Deutschen Einschränkungen und Lasten auf, unter denen sie zusammenbrachen. Der Kurs für das kommende Jahrhundert war damit festgelegt worden.” hier weiter

Putin’s Eurasien: Die Pläne von Wladimir Putin zur Verwirklichung der Eurasischen Idee – Anlässlich eines offiziellen Besuchs in Seoul hat der russische Präsident Wladimir V. Putin vorgeschlagen, die südkoreanische Hauptstadt mit Europa per Zug zu verbinden. Dieses Projekt setzt voraus, über Nordkorea zu gehen. hier weiter

Russland im Zangengriff – Peter Scholl-Latour – Alle reden von der Rivalität zwischen den USA und der aufstrebenden Weltmacht China. Das Schicksal der einstigen Supermacht Rußland hingegen wird sträflich vernachlässigt. Dieser Zangengriff wird unvermeidlich extrem nationalistische Reaktionen hervorrufen; alles steuert auf eine weltpolitische Krise zu. hier weiter

Aufrüsten im Wettlauf um die riesigen Rohstoffschätze im Nordpolarmeer. Der russische Verteidigungsminister Sergej Schoigu hat die Stationierung von Streitkräften in der Arktis angeordnet. Die Zeitung „Wedomosti“ hält dies für einen weiteren Schritt im langjährigen Wettlauf um die riesigen Rohstoffschätze im Nordpolarmeer. hier weiter

Amerikas neuer Kalter Krieg gegen Russland – Bernhard Rode deckt in dieser umfangreichen Studie auf, dass es den USA in Wirklichkeit um die Durchsetzung einer geheimen Jahrhundertagenda geht, deren Hauptziele die Beherrschung Eurasiens und die Kontrolle seiner immensen Rohstoffvorräte sind. Ausführlich geht er dabei auch auf die Denkschulen der angloamerikanischen Geopolitik ein.

»Eurasien ist das Schachbrett, auf dem der Kampf um globale Vorherrschaft auch in Zukunft ausgetragen wird.« Zbigniew Brzezinski hier weiter

Raketenschild-Pläne bedrohen strategisches Gleichgewicht, sagt Putin! Auf die andauernden Versuche, das strategische Gleichgewicht in der Welt zu verletzten und zu unterminieren, hat Präsident Wladimir Putin am Dienstag in einer erweiterten Kollegiumssitzung des Verteidigungsministeriums hingewiesen. In erster Linie sei dies mit den US-Raketenschildplänen verbunden, betonte er. Darüber … hier weiter

Putin: Die USA haben die größten Verbrechen der Menschheitsgeschichte auf ihrem Konto – Im Interview für Russia Today hat Russlands Präsident Wladimir Putin seine Sicht der US-amerikanischen Geschichte dargelegt. Nebenbei spricht er auch die Wahrheit über den Diktator Stalin aus. Nehmen Sie sich die 2.min30 Zeit für das Video, sagt Maria Lourdes! Putin: Die USA haben die größten Verbrechen der Menschheitsgeschichte auf ihrem Konto. hier weiter

Vladimir Putins Interview: Themen wie Pussy Riot, zum Julian Assange-Fall, von den nächsten amerikanischen Wahlen und zur Situation in Syrien – Steven Black war die letzten beiden Tage an dieser Übersetzung von Vladimir Putins Interview dran. Steven Black: Ich hoffe, es ist halbwegs leidlich gelungen und verständlich. Es ist definitiv interessant und jeder mit einem politischen Interesse sollte es lesen. hier weiter

Was Sie nicht wissen sollen – Eine kleine Gruppe von Privatbankiers regiert im Geheimen unsere Welt. Diese Bankiers steuern aber nicht nur die Fed, die Zentralbank der USA, sondern auch überregionale Organisationen wie die UNO, die Weltbank, den IWF und die BIZ. Das Ziel dieser Geldelite ist kein Geringeres als die Weltherrschaft, genannt die Neue Weltordnung! hier weiter<

Träum weiter, Deutschland! Möge das alles doch, bitte, nicht wahr sein! Die hier akribisch und unbestechlich vorgelegte Faktensammlung zur Lage der Nation zeigt: Die große Mehrheit der Bürger unseres Landes lebt ganz augenscheinlich in einem eigenwilligen Zustand der schwersten politischen und gesellschaftlichen Realitätsverweigerung. Die bange Hoffnung der lichten Momente, alles werde so schlimm schon nicht sein oder sich jedenfalls irgendwie schmerzlos wieder fügen, diese Hoffnung muss an den harten Wirklichkeiten brechen. hier weiter

Langzeitlebensmittel zur Krisenvorsorge – Was essen Sie, wenn die Geschäfte geschlossen oder leer sind? Im Krisenfall werden die Supermärkte binnen weniger Stunden leer sein. Ein Lebensmitteldiscounter schlägt sein Sortiment in der Regel alle zwei Tage komplett um. Das Bundesamt für Zivilschutz empfiehlt seit vielen Jahren, dass jeder Haushalt über einen Vorrat von mindestens zwei Wochen verfügen sollte. Dabei geht die Behörde nur von lokalen Ereignissen wie einer Überschwemmung oder einem Lawinenabgang aus. Wir stehen aber vor weitaus größeren Gefahren durch die weltweite Finanzkrise. hier weiter

Johannes Rothkranz 666 — Die Zahl des Tieres. Wer sie nicht tragen will, auf seiner Hand oder Stirn, der kann nicht mehr kaufen oder verkaufen! Wer sie aber trägt, bekennt sich damit zur Anbetung SATANS – ihm droht gemäß Apk 14, 9-10 die ewige Höllenstrafe! Die Rede ist von der Zahl des Tieres (Apk 13,16-18), der Zahl 666. Versteckt lauert sie hinter dem sogenannten EAN-Code, dessen Streifen längst fast sämtliche Konsumartikel schmücken. Mit wachsender Dreistigkeit bringt man sie nun auch offen ins Spiel:  hier weiter

Die zehn Gebote Satans, Johannes Rothkranz. Die sogenannten Menschenrechte sind der komplette Gegenentwurf zu Gottes Zehn Geboten. Hervorgegangen aus den geheimen Versammlungen der Logen – der Synagoge Satans´! -, konnten sie ihren diabolischen Charakter noch nie verleugnen. Schon unmittelbar nach ihrer feierlichen “Erklärung” im Zuge der französischen Rvolution wurden namens der “Menschenrechte” Gottes Gebote “Du sollst den Sonntag heiligen”, aber auch “Du sollst nicht töten”, “Du sollst nicht stehlen”, etc. derart mit Füßen getreten, daß den frisch mit den “Menschenrechten” Beglückten im blutigen Terror nichtendenwollender “Säuberungen” mithilfe der Guillotine sehr bald Hören und Sehen verging. hier weiter

Psychosexuelle Verführungstechniken und psychomagische Gedankenkontrolle – Mit Hilfe Ihrer Geisteskraft können Sie leicht, einfach und mühelos unwiderstehliche Anziehungskraft entwickeln, Charisma aufbauen und bei anderen wirken lassen. Sie können die hier genannten Tipps und Tricks einfach umsetzen und die hundertfach getestete psychomagische Methodik mit Erfolg auf Ihre Wünsche anwenden. Verstärken Sie Ihre erotisch-charismatische Ausstrahlung und werden Sie unwiderstehlich. Lernen Sie das Interesse anderer zu wecken, es zu kontrollieren und die Feuer der Leidenschaft und heiße Liebe bei dem gewünschten Partner zu entfachen. hier weiter

Wie uns das Medienkartell täglich manipuliert – Wie wichtig es ist, sich wirklich unabhängig vom Medienkartell zu informieren, macht Eva Herman an mehreren konkreten Beispielen deutlich. So erfährt der Leser unter anderem: Wer die Nachrichtenquellen unserer Qualitätsjournalisten sind. Wie die Europäer von den Medien politisch korrekt umerzogen werden. Dass 86 Prozent der Qualitätsjournalisten sich politisch als rot-grün einschätzen. Nach welchen Mustern die Medieninquisition und Medienhetze gegen Andersdenkende abläuft und wer ihre Opfer sind. hier weiter

Quelle:

Russland unter Putin ist nur ein Spielball von Rothschild!
.

Zur Erinnerung: Putin’s Versprechen!
Posted by Maria Lourdes – 09/01/2014

Zitat: “. . . Das endlose Beschuldigen des deutschen Volkes seit 1945 ist wie das unablässige Schlagen eines erblindeten und gefesselten Körperbehinderten! Den Deutschen hat man durch dauernde falsche Geschichtsdarstellungen alle Argumente zur Verteidigung und Rechtfertigung genommen. So wurden sie geistig gefesselt, verkrüppelt und blind gemacht. . .” Quelle: hier

Putin-Versprechen an Shimon Peres – Russland wird den Holocaust NIE vergessen!  

voiceofrussia.com – 2012_11_08 – deutscher-freiheitskampf.com

Die russische Gesellschaft werde nie den Holocaust vergessen und alle jüdischen Menschen, die ihr Leben gaben, um den Nationalsozialismus zu besiegen, sagte der russische Präsident Wladimir Putin bei seinem Treffen mit dem israelischen Amtskollegen Shimon Peres am Donnerstag in Moskau.

Die beiden Männer nahmen an der Eröffnungs-Zeremonie des “Jüdischen Museums und Toleranz-Zentrums in Moskau” teil, etwas, das Putin

“einen weiteren Beitrag im Kampf gegen Fremdenfeindlichkeit und Nationalismus,” nannte.

Peres, für seinen Teil sagte, dass die Sowjetunion

“den entscheidenden Angriff (“launched a decisive strike”) auf Hitler ausführte”, und dass 30 Millionen Russen im Zweiten Weltkrieg starben. Jede ehrliche und anständige Person muss ‘Danke’ sagen zu Russland”, fügte Peres hinzu und betonte, dass die Ereignisse des Zweiten Weltkriegs immer in Erinnerung bleiben müssen.”

Israels Präsident Shimon Peres erwartet von Russland und den USA, die Bemühungen um die Beilegung der iranischen Atomfrage zu unterstützen.

“Ich weiß, dass Russland ebenfalls daran interessiert ist, den Zugriff des Iran auf Atomwaffen zu verhindern”, sagte Peres, bei der Eröffnung des  ”Jüdischen Museums und Toleranz-Zentrums in Moskau.

“Wir beten für den Präsidenten Putin und Obama, dass sie durch ihre Bemühungen dem Terror und den Bedrohungen ein Ende setzen”, sagte der israelische Führer.

Putin-Versprechen: Holocaust wird nicht wiederholt!

Quellen: jewishpress.com – 2012/06/26/- deutscher-freiheitskampf.com

Vor zwei Jahren, als der israelische Ministerpräsident Benjamin Netanjahu, bei einem Besuch in Moskau war, schlug er die Idee eines Denkmals in Israel zur Erinnerung an die Opfer der Roten Armee im Namen der Juden vor.

Präsident Putin versprach Israel zu der Einweihungsfeier zu kommen.

Am Montag wurde vom Präsidenten der Russischen Föderation Wladimir Putin, dem israelischen Präsidenten Shimon Peres, dem israelischen Außenminister Avigdor Liberman und jüdischen Führern aus der ganzen Welt das brandneue “Victory Monument in Netanya, Israel” präsentiert.

“Ich freue mich sehr, heute hier zu sein”,

sagte Präsident Putin.

“Wir leben in einer fragilen Welt, und wir sind verpflichtet sicherzustellen, dass diese dunkle und tragische Zeit in der Geschichte sich nicht wiederholt. Der Holocaust war das beschämendste und dunkelste Ereignis in der menschlichen Geschichte, und die sowjetische Armee war diejenige, die den Kopf des Nazi-Monsters abgeschlagen hat.”

Putin fügte hinzu:

“Dieses erstaunliche Denkmal stärkt den Respekt voreinander und ich fühle mich mit dem jüdischen Volk und dem Staat Israel eng verbunden. Die Flügel in dem Denkmal sind weiß wie die Flügel der Taube, die den Frieden symbolisiert.”

Der Entwurf des Denkmals war eine erste gemeinsame Initiative von Israel und Russland und wurde von einem Ausschuss aus Mitgliedern der beiden Länder durchgeführt und von großen jüdischen Philanthropen  der Keren Hayesod finanziert, der UIA und des Weltforums der russischen Juden.

Präsident Putin besuchte Israel speziell für diese Einweihungsfeier. Das Denkmal ehrt die Millionen von Soldaten der Roten Armee, die im Krieg umgekommen sind, unter ihnen 120.000 Juden. Alexander Levin, Präsident des Weltforums der russischen Juden, ein anhaltender Unterstützer des Denkmals, sagte:

“Millionen russische Juden auf der ganzen Welt sind in diesem Moment in Solidarität für die tapferen Soldaten der Roten Armee vereint.”

Mehr als eine halbe Million jüdischer Soldaten kämpften mit der Roten Armee im Zweiten Weltkrieg gegen die Nazis.

Putin kommt nach Israel: Warum ist er da? Quellen: flashtrafficblog – 2012/06/25 -deutscher-freiheitskampf.com

Der neue Zar von Russland stand an diesem Morgen im Mittelpunkt. Er kam für einen zweitägigen Ausflug nach Israel.

Die Frage ist: Warum ist Wladimir Putin da?

Putin weigerte sich, zusammen mit den USA im vergangenen Monat zum G-8-Gipfel zu kommen, doch er beschloss, Israel zu besuchen.

Bemerkenswert ist, dass Putin der bisher einzige russische Führer in der Geschichte ist, der den jüdischen Staat besuchte. Zum ersten Mal hatte er Israel vor sieben Jahren besucht.

Sein zweiter Besuch kommt zu einem Zeitpunkt, da Russlands Allianz mit dem Iran, Syrien und anderen islamischen Ländern sehr bedrohlich ist und die Beunruhigung wächst.

Russland verkauft Waffen im Wert von Milliarden Dollar an islamische Länder und sendet seine Seestreitkräfte im Moment nach Syrien und hat Nukleartechnologie im Wert von Milliarden Dollar an den Iran verkauft. Doch im Moment scheint Putin entschlossen, den Israelis gegenüber ein freundliches Gesicht zu zeigen. Hier ist eine kurze Momentaufnahme, was beim Putin-Besuch passierte.

“Der russische Präsident Wladimir Putin kam in der Stadt Netanya am Montagmorgen zu einem offiziellen Staatsbesuch”, berichtet Haaretz. Während einer Rede an der Gedenkstätte für die Rote Armee,  nannte Putin den “Holocaust das dunkelste, beschämendste Kapitel in der Geschichte der Menschheit”, und lobte die sowjetische Armee, dass sie es war, die den Kopf des Nazi-Monsters zertrümmerte und somit allen Nationen erlaubte zu überleben.”

Putin fügte hinzu, er sei “sehr aufgeregt” und bedankte sich bei Netanyahu, Peres und “allen seinen israelischen Freunden” für die Errichtung des Denkmals. Präsident Shimon Peres war das Haupt der israelischen Vertreter bei der Einweihungsfeier. Er lobte die Maßnahmen der Sowjetunion gegen Nazi-Deutschland, als auch die Bemühungen der aktuellen russischen Regierung, den Frieden zwischen Israel und den Palästinensern zu fördern.

Die Jerusalem Post berichtet:

“Sowohl Israel und Russland sind sich einig, dass der iranische Besitz von Kernwaffen eine große Gefahr für Israel und die Welt darstellt”,

sagte Ministerpräsident Benjamin Netanjahu bei einer gemeinsamen Pressekonferenz mit dem russischen Präsidenten Wladimir Putin bei der Kanzlei des Ministerpräsidenten in Jerusalem am Montag. Nach dem Gespräch mit Putin, stellte Netanjahu drei Forderungen an den Iran. Dass er alle Uran-Anreicherungen im Land stoppt, dass alles bereits angereicherte Uran aus dem Land geschafft wird, und dass er alle seine unterirdischen Atomanlagen zerstört.”

Linkverweise:

Putin und die 25 MYTHEN der Russophobie – verfasst von Lupo Cattivo! Wer ist Wladimir Putin? Welche Politik strebt er mit dem Westen an? Wie steht es um die Menschenrechte und die Freiheit in Russland unter seiner Führung? Ist Wladimir Putin ein Agent der NWO? Fragen über Fragen und niemand war bisher wirklich in der Lage, diese Fragen, zumindest für mich, zufriedenstellend zu beantworten. hier weiter

Heilsame Ent-Täuschung: Vladimir Putin ist endgültig entlarvt! In den Kreisen deutscher Patrioten hält sich hartnäckig das Gerücht, Wladimir Putin sei „unser Freund im Kreml“. Die Tatsache, dass Putin als KGB-Offizier einige Jahre in der DDR verbrachte und fließend Deutsch spricht, hat sie dazu verführt. Nichts in seiner Amtsführung lässt aber darauf schließen, dass dem so sei. Ganz im Gegenteil: hier weiter

Das sind die neuen Propaganda-Tricks des Putin-Kultes! Die Absicht, die hinter all der cleveren Propaganda steckt, ist eindeutig: Moskau will sich die unzufriedenen Menschen im Westen zunutze machen, man infiltriert und beeinflusst Medien, Politik und Oppositionsgruppen. Wer dieser Polit-Sekte widerspricht, wird automatisch verleumdet als Handlanger der CIA oder des CFR. Man hält die ganze Diskussion auf der ideologisch-historischen Ebene und biegt sich alles zurecht, wie es den Machtinteressen dient. hier weiter

Wozu wird ständig auf Russland eingedroschen? Vergleicht man die Jahre 2000 und 2010, so sind die Ergebnisse des russischen Weges beachtlich: Das russische Sozialprodukt hat sich verdoppelt, der Aussenhandel hat sich vervierfacht, die Schulden im Ausland betragen nur noch ein Sechstel des Ausgangswertes, die Höhe der Löhne stieg inflationsbereinigt um das 2,5fache, die Renten stiegen um mehr als das Dreifache, die Armutsrate ging um mehr als die Hälfte zurück, die Arbeitslosigkeit sank von 10 auf 7%, die Geburtenrate nahm um 40% zu, die Sterbefälle gingen um fast 10% zurück, die Säuglingssterblichkeit sank um 30%, die Lebenserwartung stieg um 5 Jahre, die Verbrechensrate sank um 10%, die Anzahl der Morde sogar um 50%, die Selbstmordrate sank um 40% und die Anzahl der Alkoholvergiftungen um mehr als 60%. Grosse Unterstützung durch den «Westen» gab es dabei nicht.  hier weiter

Ich habe ein Problem: Das Leben zwischen zwei Heimaten, die ich unendlich liebe. Artikel von  Russian Moscow Lady Wozu ich das alles geschrieben habe? Weil es mir sehr wichtig ist, dass Frieden zwischen Russland und Deutschland herrscht und es nie wieder zu einer Auseinandersetzung kommen wird. Und es tut mir unendlich weh, wenn ich die Hetzberichte hier über Russland lese und auch einige Kommentare, die es an sich haben. hier weiter

ZWEI MÜTTER VON EINEM PUTIN – Die Sache mit der Biographie des russischen Präsidenten Wladimir Putin in Rußland ist zweigleisig. Einerseits gibt es eine „offizielle Biographie“, die mit keinem Wort den Lebensabschnitt von 1952 -1975 erwähnt und anderseits gibt es mehr als drei inoffizielle Biographien, die aber in punkto Jugendjahre von Putin mehr Licht ins Dickicht bringen als die „offizielle“. hier weiter

Die Sonne geht im Osten auf – Putin wörtlich (Kreml-Veröffentlichung): “Erinnern wir uns bitte an den Vertrag von Versailles, der ohne Russlands Beteiligung zustande kam. Viele Experten folgerten, dass Versailles die Geburtsstätte des 2. Weltkriegs war. Und ich stimme dieser Sicht absolut zu, denn der Versailler Vertrag war gegenüber dem deutschen Volk unfair. Er lud den Deutschen Einschränkungen und Lasten auf, unter denen sie zusammenbrachen. Der Kurs für das kommende Jahrhundert war damit festgelegt worden.” hier weiter

Putin’s Eurasien: Die Pläne von Wladimir Putin zur Verwirklichung der Eurasischen Idee – Anlässlich eines offiziellen Besuchs in Seoul hat der russische Präsident Wladimir V. Putin vorgeschlagen, die südkoreanische Hauptstadt mit Europa per Zug zu verbinden. Dieses Projekt setzt voraus, über Nordkorea zu gehen. hier weiter

Wladimir Putin und das neue Russland – Wer ist Wladimir Putin? Wann und wie begann sein politischer Aufstieg? Wie ist sein familiärer Hintergrund? Welche persönlichen Ziele verfolgt er? Welche Rolle spielt er im Tschetschenien-Konflikt? Welche Politik strebt er mit dem Westen an? Wie steht es um die Menschenrechte und die Freiheit in Russland unter seiner Führung? All diese Fragen und viele mehr beantwortet dieses Hörbuch auf spannende und umfassende Weise. hier weiter

Es geht nicht um Parteien, sondern um universelle Prinzipien -unbedingt ansehen! Die geschichtliche Dynamik, die in diesem Film vor Ihren Augen ausgebreitet wird, wirkt sich so sehr auf die heutige Wirtschftskrise aus, wie Sie vielleicht nicht ahnen. Das Britische Imperium – “Venezianische Partei” und deren Britische Ostindiengesellschaft beherrschen die Welt. Menschen, die heute wirklich etwas potentes in der Politik bewirken wollen, sollten sich die Lehren dieser Geschichte genau anschauen. Video ansehen

Russland im Zangengriff – Peter Scholl-Latour – Alle reden von der Rivalität zwischen den USA und der aufstrebenden Weltmacht China. Das Schicksal der einstigen Supermacht Rußland hingegen wird sträflich vernachlässigt. Dieser Zangengriff wird unvermeidlich extrem nationalistische Reaktionen hervorrufen; alles steuert auf eine weltpolitische Krise zu. hier weiter

Aufrüsten im Wettlauf um die riesigen Rohstoffschätze im Nordpolarmeer. Der russische Verteidigungsminister Sergej Schoigu hat die Stationierung von Streitkräften in der Arktis angeordnet. Die Zeitung „Wedomosti“ hält dies für einen weiteren Schritt im langjährigen Wettlauf um die riesigen Rohstoffschätze im Nordpolarmeer. hier weiter

Amerikas neuer Kalter Krieg gegen Russland – Bernhard Rode deckt in dieser umfangreichen Studie auf, dass es den USA in Wirklichkeit um die Durchsetzung einer geheimen Jahrhundertagenda geht, deren Hauptziele die Beherrschung Eurasiens und die Kontrolle seiner immensen Rohstoffvorräte sind. Ausführlich geht er dabei auch auf die Denkschulen der angloamerikanischen Geopolitik ein.

»Eurasien ist das Schachbrett, auf dem der Kampf um globale Vorherrschaft auch in Zukunft ausgetragen wird.« Zbigniew Brzezinski hier weiter

Raketenschild-Pläne bedrohen strategisches Gleichgewicht, sagt Putin! Auf die andauernden Versuche, das strategische Gleichgewicht in der Welt zu verletzten und zu unterminieren, hat Präsident Wladimir Putin am Dienstag in einer erweiterten Kollegiumssitzung des Verteidigungsministeriums hingewiesen. In erster Linie sei dies mit den US-Raketenschildplänen verbunden, betonte er. Darüber … hier weiter

Putin: Wäre Berlusconi schwul, wäre ihm kein Haar gekrümmt worden! Video

Putin: Die USA haben die größten Verbrechen der Menschheitsgeschichte auf ihrem Konto – Im Interview für Russia Today hat Russlands Präsident Wladimir Putin seine Sicht der US-amerikanischen Geschichte dargelegt. Nebenbei spricht er auch die Wahrheit über den Diktator Stalin aus. Nehmen Sie sich die 2.min30 Zeit für das Video, sagt Maria Lourdes! Putin: Die USA haben die größten Verbrechen der Menschheitsgeschichte auf ihrem Konto. hier weiter

Vladimir Putins Interview: Themen wie Pussy Riot, zum Julian Assange-Fall, von den nächsten amerikanischen Wahlen und zur Situation in Syrien – Steven Black war die letzten beiden Tage an dieser Übersetzung von Vladimir Putins Interview dran. Steven Black: Ich hoffe, es ist halbwegs leidlich gelungen und verständlich. Es ist definitiv interessant und jeder mit einem politischen Interesse sollte es lesen. hier weiter

Was Sie nicht wissen sollen – Eine kleine Gruppe von Privatbankiers regiert im Geheimen unsere Welt. Diese Bankiers steuern aber nicht nur die Fed, die Zentralbank der USA, sondern auch überregionale Organisationen wie die UNO, die Weltbank, den IWF und die BIZ. Das Ziel dieser Geldelite ist kein Geringeres als die Weltherrschaft, genannt die Neue Weltordnung! hier weiter

Träum weiter, Deutschland! Möge das alles doch, bitte, nicht wahr sein! Die hier akribisch und unbestechlich vorgelegte Faktensammlung zur Lage der Nation zeigt: Die große Mehrheit der Bürger unseres Landes lebt ganz augenscheinlich in einem eigenwilligen Zustand der schwersten politischen und gesellschaftlichen Realitätsverweigerung. Die bange Hoffnung der lichten Momente, alles werde so schlimm schon nicht sein oder sich jedenfalls irgendwie schmerzlos wieder fügen, diese Hoffnung muss an den harten Wirklichkeiten brechen. hier weiter

Langzeitlebensmittel zur Krisenvorsorge – Was essen Sie, wenn die Geschäfte geschlossen oder leer sind? Im Krisenfall werden die Supermärkte binnen weniger Stunden leer sein. Ein Lebensmitteldiscounter schlägt sein Sortiment in der Regel alle zwei Tage komplett um. Das Bundesamt für Zivilschutz empfiehlt seit vielen Jahren, dass jeder Haushalt über einen Vorrat von mindestens zwei Wochen verfügen sollte. Dabei geht die Behörde nur von lokalen Ereignissen wie einer Überschwemmung oder einem Lawinenabgang aus. Wir stehen aber vor weitaus größeren Gefahren durch die weltweite Finanzkrise. hier weiter

Quelle:

Zur Erinnerung: Putin’s Versprechen!

https://archive.org/search.php?query=bfed%20wahrheit%20zdd

http://trutube.tv/wahrheit

http://radioislam.org

http://wahrheit.se

http://bfed.biz

%d bloggers like this: