Zitate aus dem Talmud – Das “Heilige Buch” der Juden

Quelle

Das Herz der jüdischen Eigenart und das Wesen des jüdischen Volkes liegt in einem Werk verborgen, das als Talmud bekannt ist.

Der Talmud ist der Kern des Judentums.

Verständnis des Talmud ist Verständnis des Judentums…”

Was liegt also näher, als den Talmud zu Rate zu ziehen, um das Geheimnis der jüdischen Eigenart zu ergründen? Doch bereits ein flüchtiger Blick in dieses Heilige Buch der Juden läßt erahnen, warum bereits Martin Luther den Talmud ein “Buch voller Abgötterei, Fluch und Lästerung” nannte.

~~~~~~ Zitate aus dem Talmud ~~~~~~

“Die Güter der Nichtjuden gleichen der Wüste, sie sind ein herrenloses Gut und jeder, der zuerst von ihnen Besitz nimmt, erwirbt sie.” (Baba bathra 54b)

“Dem Juden ist es erlaubt zum Nichtjuden zu gehen, diesen zu täuschen und mit ihm Handel zu treiben, ihn zu hintergehen und sein Geld zu nehmen. Denn das Vermögen des Nichtjuden ist als Gemeineigentum anzusehen und es gehört dem ersten [Juden], der es sich sichern kann.” (Baba kamma 113a)

“Wenn sich ein Nichtjude mit der Thora befaßt, so verdient er den Tod.” (Synhedrin 59a)

“Die Wohnung eines Nichtjuden wird nicht als Wohnung betrachtet.” (Erubin 75a)

“Den besten der Gojim sollst du töten.” (Kiduschin 40b)

“Weshalb sind die Nichtjuden schmutzig? Weil sie am Berge Sinai nicht gestanden haben.

Als nämlich die Schlange der Chava beiwohnte, impfte sie ihr einen Schmutz ein; bei den Jisraéliten, die am Berge Sinai gestanden haben, verlor sich der Schmutz, bei den Nichtjuden aber verlor er sich nicht.” (Aboda zara 22b)

Sobald der Messias kommt, sind alle [Nichtjuden] Sklaven der Jisraéliten. (Erubin 43b)

“Wer die Scharen der Gojim sieht, spreche: Beschämt ist eure Mutter, zu Schande die euch geboren hat.” (Berakhoth 58a)

“Wer die Gräber der Gojim sieht, spreche: Beschämt ist eure Mutter, zu Schande die euch geboren hat.” (Berakhoth, 58b)

“Eher gib einem Jisraéliten umsonst als einem Nichtjuden auf Wucher.” (Baba mezia 71a)

“Ihr aber seid meine Schafe, die Schafe meiner Weide, Menschen seid ihr, ihr heißt Menschen, nicht aber heißen die weltlichen Völker Menschen, sondern Vieh.” (Baba mezia 114b)

“Der Samen der Nichtjuden ist Viehsamen.” (Jabmuth 94b)

“Der Beischlaf der Nichtjuden ist wie Beischlaf der Viecher.” (Aboda zara 22b)

“Ein Mädchen von drei Jahren und einem Tag ist zum Beischlaf geeignet.” (Jabmuth 57b, Jabmuth 60 a, Aboda zara 37a)

“Der Notzüchter braucht kein Schmerzensgeld zu zahlen, weil das Mädchen diese Schmerzen später unter ihrem Ehemann gehabt haben würde.” (Baba kamma 59a)

“Wenn jemand wünscht, daß seine Gelübde des ganzen Jahres nichtig seien, so spreche er am Beginn des Jahres: jedes Gelübde das ich tun werde, ist nichtig; nur muß er beim Geloben daran denken.” (Nedarim 23b)

~~~~~~ Ende der Zitate aus dem Talmud ~~~~~~
<h3>Gefälschte Zitate?</h3>Die meisten Menschen reagieren auf diese Talmud-Zitate mit einer Mischung aus Nicht-Glauben-Wollen und Entsetzen. Nachfolgend werden die häufigsten Entgegnungen beantwortet:

1.) Diese Zitate sind gefälscht!

Antwort: Alle zitierten Passagen finden Sie hier: Der Babylonische Talmud , erste vollständige und zensurfreie Übersetzung ins Deutsche von Lazarus Goldschmidt, zwölf Bände, Erstpublikation im Jüdischen Verlag Berlin 1930-36; Neuauflage im Jüdischen Verlag Frankfurt 2002, (ISBN 3-633-54200-0). Schlagen Sie nach, Sie werden staunen!

2.) Diese Zitate sind aus dem Zusammenhang gerissen!

Antwort: In >welchem< Zusammenhang wären die hier zitierten Aussagen mit heutigen Vorstellungen von Ethik, Moral und Anstand vereinbar? Wer bemängelt, es würden nur einige wenige Stellen aus einem ca. 10.000 Seiten umfassenden Werk zitiert, der mache sich die Mühe, das Original etwas genauer zu studieren.

Beispielsweise wird alleine im Traktat Aboda zara über 500 mal auf Nichtjuden Bezug genommen, und in keinem einzigen Fall handelt es sich um freundliche Formulierungen. Auch im übrigen Talmud findet man keine einzige Stelle, an der Juden zu ethischem Verhalten gegenüber Nichtjuden ermahnt werden. Dies ist auch nicht weiter verwunderlich, denn nach talmudischer Auslegung der Thora ( Altes Testament ) gelten die Zehn Gebote nur für Juden untereinander, nicht aber für das Verhalten von Juden gegenüber Nichtjuden.

3.) Diese Zitatensammlung ist antisemitisch!

Antwort: Ist es nicht vielmehr so, daß der Judaismus geprägt ist von Haß und Intoleranz gegenüber Nichtjuden?

Vor diesem Hintergrund ist die Reaktion auf den Judaismus per Definition antisemitisch, präziser ausgedrückt anti-judaistisch.

Dies ist die zwingende Folge des Gesetzes von Ursache und Wirkung, meint der jüdische Gelehrte Bernard Lazar in seinem Buch "Antisemitismus". Wie sonnst ist es zu erklären, daß Juden zu allen Zeiten und bei allen Völkern auf Ablehnung stießen?

4.) Ja, aber die Bibel ist um keinen Deut besser!

Antwort: Dieser Einwand ist durchaus berechtigt, sofern das Alte Testament (von den Juden Thora genannt) gemeint ist, schließlich ist der Talmud nichts weiter als die rabbinische Interpretation der Thora .

Im Alten Testament wird an vielen Stellen davon berichtet, daß die Israeliten andere Völker ausgerottet ("den Bann an ihnen vollstreckt") haben, um ihrem zornigen, strafenden Gott Jahwe ein Opfer zu bringen (siehe u.a.: 4.Mos 21,3; 5.Mos 3,6; 13,16; Jos 6,21; 8,26; 11,11-21; Ri 1,17; 21,11; 2.Sam 12,31; 1.Chr 4,41; Jes 34,2-5 Jer 25,9; 50,21; 50,26).

Hingegen ist die im Neuen Testament verkündigte Lehre der Liebe, Barmherzigkeit und Vergebung eine diametrale Abkehr vom sprichwörtlichen alttestamentarischen Haß und vom Auserwähltheitsgedanken der Hebräer.

Nichts macht den Gegensatz zwischen dem Alten Testament und dem Neuen Testament deutlicher als die Rede Jesu Christi an die Juden:

"Ihr habt den Teufel zum Vater, und nach eures Vaters Gelüste wollt ihr tun. Der ist ein Mörder von Anfang an und steht nicht in der Wahrheit; denn die Wahrheit ist nicht in ihm. Wenn er Lügen redet, so spricht er aus dem Eigenen; denn er ist ein Lügner und der Vater der Lüge." (Joh 8,44)

5.) Die über tausend Jahre alten Aussagen des Talmud spielen für Juden von heute nicht die geringste Rolle!

Antwort: Dem steht entgegen, daß Rabbiner heute noch die zentrale Bedeutung des Talmud für das Judentum bei jeder sich bietenden Gelegenheit hervorheben. Auch folgende Äußerungen aus jüngerer Zeit legen den Schluß nahe, daß die talmudische Ideologie heute nach wie vor die spirituelle Heimat der Juden ist:

"Die Seelen der Gojim [Nichtjuden] sind von ganz anderer, minderer Art. Alle Juden sind von Natur gut, alle Gojim von Natur böse. Die Juden sind die Krone der Schöpfung, die Gojim ihr Abschaum." (Rabbi Shneur Zalman, einer der einflußreichsten Talmudgelehrten unserer Zeit, FAZ, 11. 3. 1994)

"Araber sind Tiere, keine Menschen. Ihr Fleisch ist das Fleisch von Eseln, deshalb sollten sie wie Tiere behandelt werden." (Sharon Kalimi, SZ, 3. 3. 1999)

"Im Lande Israel hat kein Araber das Recht zu existieren. Ganz klar, Araber stehen auf der Kulturleiter der Welt weit unten. Goldsteins Tat [29 Nichtjuden zu ermorden] stellt die Erfüllung einiger Gebote des jüdischen Gesetzes dar. Dazu gehört auch, Rache an Nichtjuden zu üben." (Rabbi Jizchak Ginsburg, Ha'aretz vom 5. 11. 2003)

"Wenn ein Jude eine Leber benötigt, erlaubt die Thora wahrscheinlich, einem gerade vorbeikommenden Nichtjuden die Leber gewaltsam zu entnehmen. Jüdisches Leben ist unendlich viel heiliger und einmaliger als nichtjüdisches." (Rabbi Jizchak Ginsburg, zitiert in: Israel Shahak, "Jewish Fundamentalism")

"Die Palästinenser sind Tiere auf zwei Beinen!" (Menahim Begin, ehem. israelische Premierminister, New Statesman , 25. 6. 1982)

"Wir, das jüdische Volk, kontrollieren Amerika, und die Amerikaner wissen das." (Ariel Sharon, israelischer Premierminister im Radiosender Kol Yisrael)

"Wir werden die Palästinenser vernichten wie die Heuschrecken und ihre Köpfe gegen die Wand schlagen" (Friedensnobelpreisträger (!) Yitzak Rabin, ehemaliger israelischer Premierminister, New York Times , 1.4.1988)

"Die jüdische Lehre ist rassistisch, und das ist gut so." (Rechavam Zeevi, ehem. israelischer Tourismusminister, SZ, 27. 10. 2001). Derselbe im israelischen Armeeradio: ''Wir sollten die Palästinenser auf gleiche Weise entfernen wie man Läuse los wird."

"Warum sind die Juden im Geschäftsleben überall auf der Welt unglaublich erfolgreich, außer in Israel?

In Israel gibt es nicht genug Gojim, will heißen Trottel, die darauf warten, betrogen zu werden.

Wenn alle um den Ball stehen, kann keiner ein Tor schießen." (Chaim Bermant, israelischer Schriftsteller)

"Suchen wir das Geheimnis des Juden nicht in seiner Religion, sondern suchen wir das Geheimnis der Religion [des Judaismus] im wirklichen Juden. Welches ist der weltliche Grund des Judentums? Das praktische Bedürfnis, der Eigennutz. Welches ist der weltliche Kultus des Juden? Der Schacher. Welches ist sein weltlicher Gott? Das Geld […] Das Geld ist der eifrige Gott Israels, neben dem kein anderer Gott bestehen darf. Der Gott der Juden ist der Weltgott geworden." (Karl Marx, Zur Judenfrage)

Soweit einige Zitate. Auch folgende Verhaltensweisen scheinen eher vom talmudischen Geist geprägt zu sein als von allgemein akzeptierten Ideen von Toleranz und Humanismus:
<h3>Terror- und Apartheidsregime Israel:</h3>Diejenigen, die sich heute Juden nennen, (also überwiegend Abkömmlinge des zentralasiatischen Volkes der Khasaren) rechtfertigen die brutale Vertreibung der Palästinenser aus ihrer angestammten Heimat mit dem scheinheiligen Argument, ihr Gott Jahwe habe das "Heilige Land" ausschließlich ihnen geschenkt. Im Staat, der sich Israel (zu deutsch: "Gottesstreiter") nennt, sind, ganz nach Manier der Nürnberger Rassengesetze von 1935, Eheschließungen zwischen Juden und Nichtjuden verboten.

Israel schickt nahezu täglich Panzer und Bulldozer in palästinensische Flüchtlingslager, um Häuser, Straßen und landwirtschaftliche Flächen zu zerstören (vgl. Erubin 75a). Außergerichtliche Exekutionen (sprich: die Ermordung) von Palästinensern (vgl. Kidduschin 40b) sind ebenso an der Tagesordnung wie die permanente Bedrohung und Demütigung der palästinensischen Bevölkerung durch das israelische Militär (vgl. Baba mezia 114b).

UN-Sonderberichterstatter John Dugard nennt Israel ein Apartheidsregime, das schlimmer sei als das seinerzeit international boykottierte Südafrika. Wo bleibt der Aufschrei im Fall Israel?
<h3>Beschneidung:</h3>Die genitale Verstümmelung männlicher Neugeborener ist aus medizinischer Sicht völlig unnötig, nicht selten sogar schädlich. Das häufig bemühte Argument der Hygiene ist in der heutigen Zeit geradezu absurd. Dennoch lassen so gut wie alle Juden ihre Söhne am achten Tag nach der Geburt im Rahmen einer religiösen Zeremonie beschneiden.

Mit anderen Worten: Schutzlosen Neugeborenen wird ohne triftigen Grund und ohne deren Zustimmung das wohl sensitivste Stückchen Haut weggeschnitten. Viele Ärzte plädieren dafür, die Beschneidung von Jungen genauso zu ächten wie die von Mädchen. <a href="https://archive.is/o/qLuDa/https://www.mosaisk.com/video/Circumcision_Omskaering_Video.mpeg">Beschneidung Video (9 MB- rechts klicken und runter laden)</a>
<h3>Die Kosher Nostra:</h3>Jeder hat schon mal den Begriff "koscher" gehört und weiß in etwa, was damit gemeint ist. Doch kaum jemand hat von der Kosher Nostra gehört. Dies ist ein weltweit tätiges Syndikat, das Lebensmittelkonzernen für teures Geld völlig sinnlose Koscher-Zertifizierungen aufnötigt. Firmen, die nicht mitmachen, werden unterschwellig mit Boykott oder negativer Presse bedroht.

Das Ergebnis dieser skrupellosen Taktik: In den USA ist gut wie jeder in Supermärkten erhältliche Artikel "koscher" zertifiziert, ganz egal, ob es sich um Limonade, Kekse, Waschmittel oder Plastiktüten handelt.

Dies ist im wahrsten Sinne des Wortes ein Milliardenschwindel. (<a href="https://archive.is/o/qLuDa/www.aztlan.net/koshernostra.htm&quot; target="_blank" rel="noopener">The Kosher Nostra Scam</a>).

Auch in Europa zahlen Verbraucher, ohne es überhaupt zu ahnen, eine Koscher-Steuer. Beispiele bekannter Firmen, deren Produkte "koscher-zertifiziert" sind: Coca Cola, Nestlé, Kellogg´s, Del Monte, Hilcona, Thomy, Dr. Oetker, Henkel, Underberg, Milford, Milupa, Beck´s Bier, Ulzena, Degussa, BASF, Bayer AG (letztere drei für chemische Grundstoffe und Lebensmittelzusätze).

Ist das nicht ironisch, Herr Bundespräsident? Erst vor kurzem gab es einen riesigen Skandal, weil das Holocaust-Mahnmal, mit Produkten von Degussa behandelt werden sollte? Den jüdischen Gruppen, die sich darüber öffentlich und lautstark aufregten war wohl nicht bekannt, daß die Produkte der Degussa koscher zertifizeirt sind.
<h3>Schächten:</h3>Fleisch ist nur "koscher", wenn das Schlachttier auf religiös-rituelle Weise getötet wird. Hierbei werden dem unbetäubten Tier gleichzeitig Luftröhre, Speiseröhre und Halsschlagader durchtrennt. Der Todeskampf dauert meist über zehn Minuten.

Diese völlig unnötige Grausamkeit gegenüber Tieren ist in Deutschland gesetzlich untersagt. Juden haben mit der etwas weit hergeholten Behauptung, das Schächten sei durch die Religionsfreiheit geschützt, eine Ausnahmeregelung erstritten, die es ihnen gestattet, diese archaische Tierquälerei fortzuführen.<a href="https://archive.is/o/qLuDa/https://www.mosaisk.com/artikler/Joedisk-Kosher-Rituel-Slagtning-Schaechtning.php&quot; target="_blank" rel="noopener"> Schächten Video</a>
<h3>Eruv:</h3>Jede größere Stadt in der Juden leben, hat einen Eruv. Dies ist ein durch eine symbolische Schnur eingegrenztes Gebiet, in welchem es frommen Juden gestattet ist, auch am Sabbat (Samstag) leichte Arbeiten zu verrichten wie z.B. einen Schlüssel tragen, Licht einschalten oder einen Fahrstuhlknopf betätigen.

Man mag dies für einen längst überkommenen religiösen Hokus-Pokus halten, aber die in London ansässigen Juden haben erst kürzlich gegen den Widerstand der nichtjüdischen Bevölkerung einen neuen Eruv ausgewiesen.

Sowohl das Europäische Parlament in Straßburg als auch das Weiße Haus in Washington befinden sich (rein zufällig?) in einem als Eruv gekennzeichneten Gebiet.

Herr Bundespräsident, gerne würden wir erfahren, ob das Berliner Regierungsviertel sich ebenfalls, rein zufällig natürlich, innerhalb eines Eruvs befindet. Würden sie die Öffentlichkeit darüber informieren? Sie wollen doch nicht, daß der Eindruck aufkommt, in der BRD wird die Trennung von Staat und Religion nicht so genau genommen, sofern der Judaismus betroffen ist.
<h3>Auf's Kreuz spucken:</h3>Für fromme Juden ist das Bespucken von Nichtjuden und deren religiösen Symbolen eine gottgefällige Tat.

In Israel hat der Haß auf das christliche Kreuz geradezu paranoide Züge angenommen: In vielen Schulbüchern wurde dort nämlich das international gebräuchliche arithmetische Zeichen für Addition "+" durch ein auf den Kopf gestelltes "T" ersetzt (Israel Shahak, "Spitting on the Cross").
<h3>Kol Nidre:</h3>Am höchsten jüdischen Feiertag (Jom Kippur) wird das Gebet "Kol Nidre" gesungen.

Damit erklären Juden alle Gelöbnisse, die sie im kommenden Jahr ablegen werden, im voraus für null und nichtig (vgl. Nedarim 23b).

<strong><em>~~~~~~ Sonstiges ~~~~~~

Gerichtsurteil in der Schweitz – Talmud Zitate nicht gefälscht

Die Neue Luzerner Zeitung muss die Richtigstellung veröffentlichen, dass die Zitate aus dem Talmud von Tierschützer Erwin Kessler NICHT GEFÄLSCHT sind. (Hier gibt noch mehr lächerliche und mörderische Talmud Zitate!) Lesen

Chinese Medical Doctor is helping coronavirus patients with a powerful vitamin protocol [videos]

https://vids.theoven.lol/videoEmbed/1202/chinese-medical-doctor-is-helping-coronavirus-patients-with-a-powerful-vitamin-protocol?channelName=Anonymous

NCP (Novel Coronavirus Pneumonia) and Vitamin C

Discover what is really killing coronavirus patients

Dr. Richard Cheng is doing some magnificent work inside Wuhan, China for many of the people infected with the coronavirus. And, while government health agencies seem laser focused on just toxic medications and the hope of a vaccine, Dr. Cheng is doing much more than that.

The results are quite impressive. Listen now – in this video below – directly from Dr. Cheng.

We, at NaturalHealth365, have been reporting news about the coronavirus since its discovery in Wuhan, China. Naturally, there are many theories circulating about the origin of this virus from “just another flu strain” to speculation that this is a bioweapon designed in the Wuhan National Biosafety Laboratory (Level 4) or part of the “depopulation agenda” of some very disturbed individuals.

Wherever you stand on this topic, today’s news will prove to be invaluable because the mainstream media refuses to report on the single most important aspect of this virus. The solution!

Chinese medical doctor is helping coronavirus patients with a powerful vitamin protocol

Conventionally speaking, our modern healthcare system is merely focusing their attention on travel bans, testing and isolation of infected people. And, while that all may seem to be a “reasonable” response to a potential pandemic outbreak of the 2019-nCoV (novel coronavirus). Obviously, much more needs to be done to protect all of us.

In fact, the one thing that’s not talked about – nearly enough – is how to improve (and maintain) the health of the immune system. Can vitamin C – known to be an excellent vitamin for protecting immunity – actually help people infected with the coronavirus?

After a nationwide mention in the NY Post, MSN, and Business Insider, the 10-minute video reporting on the successful use of vitamin C for the coronavirus by doctors in Wuhan has been censored on the internet. No doubt, media manipulation that suppresses lifesaving information is alive and well in the “free” world.

Ask yourself this: why is this information being suppressed by the mainstream media and conventional medical “authorities.” Do they really believe that this vitamin therapy is useless? Or, could this just be an example of profits over public safety.

I’ll let you decide. But, ultimately, it’s up to each and every one of us to do everything we can to keep our immune system strong. After all, it is our best defense against disease.

Stay tuned to NaturalHealth365 https://www.naturalhealth365.com/breaking-news-coronavirus-3308.html as we continue to report on this evolving story.

Video: https://vids.theoven.lol/v/1202

Sources:

https://youtu.be/CvUejiNAm-w

https://ia801403.us.archive.org/25/items/lOOp4UpjM2M/Coronavirus%2C%20Vitamin%20C%2C%20Fake%20News%20and%20Censorship-lOOp4UpjM2M.mp4

http://archive.is/THBbC

Orthomolecular.org

Can we shake the Coronavirus to death? New Way to Kill Viruses: Shake Them to Death

Wuhan-Coronavirus enthält einzigartige Bestandteile des HIV-Virus

Hospital-based Intravenous Vitamin C Treatmentfor Coronavirus and Related Illnesses

Can we shake the Coronavirus to death? New Way to Kill Viruses: Shake Them to Death

Hidden knowledge, alternative healing, big pharma

Why couldn’t I find follow ups on this subject?

Royal Raymond Rife began researching on this subject in 1920.

It is widely accepted that, in 1920, Royal R Rife began his experiments using electronic frequencies on viruses and bacteria. Previous to that time, microbes were invisible, but using his own powerful microscopes, he was able to see them.


Can we shake the Coronavirus to death?

(Difficult because Big Pharma wants vaccines & drugs which is more lucrative for them)


New Way to Kill Viruses: Shake Them to Death

By  

3D model coronavirus

Scientists may one day be able to destroy viruses in the same way that opera singers presumably shatter wine glasses. New research mathematically determined the frequencies at which simple viruses could be shaken to death. 
“The capsid of a virus is something like the shell of a turtle,” said physicist Otto Sankey of Arizona State University. “If the shell can be compromised [by mechanical vibrations], the virus can be inactivated.” 
 

“Experiments must just try a wide variety of conditions and hope that conditions are found that can lead to success,” Sankey told LiveScience.

To expedite this search, Sankey and his student Eric Dykeman have developed a way to calculate the vibrational motion of every atom in a virus shell. From this, they can determine the lowest resonant frequencies. 
As an example of their technique, the team modeled the satellite tobacco necrosis virus and found this small virus resonates strongly around 60 Gigahertz (where one Gigahertz is a billion cycles per second), as reported in the Jan. 14 issue of Physical Review Letters.
A virus’ death knell
All objects have resonant frequencies at which they naturally oscillate. Pluck a guitar string and it will vibrate at a resonant frequency.
But resonating can get out of control. A famous example is the Tacoma Narrows Bridge, which warped and finally collapsed in 1940 due to a wind that rocked the bridge back and forth at one of its resonant frequencies. 
Viruses are susceptible to the same kind of mechanical excitation. An experimental group led by K. T. Tsen from Arizona State University have recently shown that pulses of laser light can induce destructive vibrations in virus shells. 
“The idea is that the time that the pulse is on is about a quarter of a period of a vibration,” Sankey said. “Like pushing a child on a swing from rest, one impulsive push gets the virus shaking.” 
It is difficult to calculate what sort of push will kill a virus, since there can be millions of atoms in its shell structure. A direct computation of each atom’s movements would take several hundred thousand Gigabytes of computer memory, Sankey explained. 

He and Dykeman have found a method to calculate the resonant frequencies with much less memory. 

In practice
The team plans to use their technique to study other, more complicated viruses. However, it is still a long way from using this to neutralize the viruses in infected people.
One challenge is that laser light cannot penetrate the skin very deeply. But Sankey imagines that a patient might be hooked up to a dialysis-like machine that cycles blood through a tube where it can be hit with a laser. Or perhaps, ultrasound can be used instead of lasers. 
These treatments would presumably be safer for patients than many antiviral drugs that can have terrible side-effects. Normal cells should not be affected by the virus-killing lasers or sound waves because they have resonant frequencies much lower than those of viruses, Sankey said. 
Moreover, it is unlikely that viruses will develop resistance to mechanical shaking, as they do to drugs. 
“This is such a new field, and there are so few experiments, that the science has not yet had sufficient time to prove itself,” Sankey said. “We remain hopeful but remain skeptical at the same time.”


Learn About a New Flu Fighter

Governments and Biowarfare: A Brief History by James Corbett

James Corbett
The Corbett Report

1 May, 2009

As questions continue to mount about the origins of the mysterious Mexican flu which is pushing the world into mass hysteria, some are noting that its genetic fingerprint suggests it was created in a laboratory while those who are tracking the small number of confirmed deaths from the outbreak—all of the victims so far being Mexican nationals—are questioning if this is a race-specific bioweapon. While some in the controlled corporate media dismiss such inquiry out of hand, serious researchers know that there is a long and well-documented history of governments experimenting with, deploying and even creating bioweapons to use as a means of warfare, population control and consolidation of governmental power.

Biowarfare itself goes back to the earliest periods of recorded human history. The ancient Hittites over 3000 years ago drove plague victims into enemy lands with the intent of infecting the enemy population. Athenians poisoned the water supply of their enemies in Kirrha with a toxic plant called hellebore sometime around 590 BC. Scythians in 4th century BC learned to smear their arrow tips with snake venom, blood and even animal feces in order to infect their enemy’s wounds. In the 18th century, the British commander Lord Amherst famously wrote about a plan to infect Native Americans by giving them smallpox-infected blankets, and researcher Kevin Annett has documented similar actions by the Canadian government, which acted in coordination with the Catholic, Anglican and United churches in Canada’s residential school system to facilitate the genocide of Canadian natives.

Of course, as science began to make progress in understanding and manipulating naturally occurring biological agents, so too did biowarfare become more deadly. The modern age of biowarfare began in earnest in WWI, with the Germans beginning to use anthrax as a stealth weapon against key targets in enemy countries. Accords such as the Geneva Protocol of 1925 attempted to prohibit the use of biowarfare, but that didn’t stop any of the major powers, including the Germans, the Japanese, the Americans, the Canadians or the British from pursuing biowarfare capabilities. The excuse was always that these biowarfare programs were merely for defensive purposes, but of course there is no material difference between a defensive and an offensive biowarfare program.

The American government’s approach to biowarfare is notable for its unabashed use of unwitting American citizens as guinea pigs in biological weapons research. The very people who helped establish the U.S. biological weapons programs openly bragged about their experiments on unwitting human test subjects. Dr. Cornelius Rhoads, who founded the U.S. Army Biological Warfare facilities in Maryland, Utah and Panama purposefully infected test subjects with cancer cells while in the employ of the Rockefeller Institute for Medical Investigations. He later wrote letters about the tests. With that as a starting point for the American bioweapons research program, what follows is a list of experimental horrors too long to reproduce, but which includes:

  – 1932: The Tuskegee Syphilis Study begins. 200 black men diagnosed with syphilis are never told of their illness, are denied treatment, and instead are used as human guinea pigs in order to follow the progression and symptoms of the disease. They all subsequently die from syphilis, their families never told that they could have been treated. Follow this link for more info.

  – 1950: In an experiment to determine how susceptible an American city would be to biological attack, the U.S. Navy sprays a cloud of bacteria from ships over San Franciso. Monitoring devices are situated throughout the city in order to test the extent of infection. Many residents become ill with pneumonia-like symptoms. Follow this link for more info.

  – 1955: The CIA, in an experiment to test its ability to infect human populations with biological agents, releases a bacteria withdrawn from the Army’s biological warfare arsenal over Tampa Bay, Fl. Follow this link for more info.

  – 1956: U.S. military releases mosquitoes infected with Yellow Fever over Savannah, Ga and Avon Park, Fl. Following each test, Army agents posing as public health officials test victims for effects. Follow this link for more info.

  – 1965: Prisoners at the Holmesburg State Prison in Philadelphia are subjected to dioxin, the highly toxic chemical component of Agent Orange used in Viet Nam. The men are later studied for development of cancer, which indicates that Agent Orange had been a suspected carcinogen all along. Follow this link for more info.

  – 1966: U.S. Army dispenses Bacillus subtilis variant niger throughout the New York City subway system. More than a million civilians are exposed when army scientists drop lightbulbs filled with the bacteria onto ventilation grates. Follow this link for more info.

  – 1990: More than 1500 six-month old black and Hispanic babies in Los Angeles are given an “experimental” measles vaccine that had never been licensed for use in the United States. CDC later admits that parents were never informed that the vaccine being injected to their children was experimental. Follow this link for more info.

  – 1994: With a technique called “gene tracking,” Dr. Garth Nicolson at the MD Anderson Cancer Center in Houston, TX discovers that many returning Desert Storm veterans are infected with an altered strain of Mycoplasma incognitus, a microbe commonly used in the production of biological weapons. Incorporated into its molecular structure is 40 percent of the HIV protein coat, indicating that it had been man-made. Follow this link for more info.

As horrifying as these admitted tests of biological weapons on unwitting subjects are, perhaps even more frightening is the knowledge that governments have a documented history of using biological agents against their own citizens in bioterror false flag operations. It is no coincidence that two of the most well-known and devastating biological releases this decade have traced back to Fort Detrick (the home of the U.S. biological weapons research program since the 1950s and the current home of USAMRIID) and Porton Down (Fort Detrick’s British equivalent). 

In the late Winter of 2001, an outbreak of foot-and-mouth disease ravaged the British farming industry, requiring the government-mandated destruction of millions of animals. The losses to British farmers were nearly incalculable with a number of cases of farmers ending their own lives in anguish over their loss of livelihood. In April of 2001, the Sunday Express reported that the outbreak came just months after an audit of Porton Down—a top secret government bioweapons research facility housing such agents as TB, anthrax and smallpox—found that phials containing foot-and-mouth samples were missing from the lab. Authorities tried to play down the report by suggesting that “animal rights activists” had stolen and released the samples from the maximum security government laboratory. Authorities failed to explain why animal rights activists would be interested in releasing a biological agent that would result in the destruction of millions of animals, or how they were able to penetrate the multiple layers of defenses in the heavily defended laboratory.

Just months later, anthrax-laced letters began to show up in the offices of the Bush Administration’s most vocal media opponents and political rivals in the U.S. The administration and their puppets in the corporate-controlled media immediately began to theorize that the anthrax used in the letters was a crude concotion that an Al-Qaeda operative could have mixed in a bathtub. It later emerged that these anthrax spores were in fact the most sophisticated weaponized form of the deadly plague ever seen and the particular strain used in its production was traced back to Fort Detrick. It later emerged that key members of the Bush Administration had been on Cipro, the anti-anthrax drug, since the morning of 9/11. The entire story of the anthrax investigation is lengthy and convoluted, but extremely important for a better understanding of false flag bioterrorism.

Of course, these are only the well-known examples from the past decade, but naturally there are others (including the 2007 foot-and-mouth outbreak in England, which was also found to come from a government lab). Even worse than these examples is the knowledge that the types of bioweapons that governments around the world have been developing far outstrip anthrax or foot-and-mouth in sophistication and effectiveness. Although the full extent of American bioweapons research remains classified, it is public knowledge that the American military was already experimenting with race-specific bioweapons at least since 1970, a technology that the Apartheid South African government was known to possess and which Israel was developing last decade. It does not take much imagination to envision why those two governments would have been interested in the technology, but it may be surprising to learn that the American government has not only been developing race-specific bioweapons, but that key government officials have advocated their use as a way of furthering American foreign policy. In September 2000 a neocon think-tank called Project for a New American Century released a policy paper, “Rebuilding America’s Defenses”, that contained the following chilling quotation: “advanced forms of biological warfare that can “target” specific genotypes may transform biological warfare from the realm of terror to a politically useful tool.” Prominent PNAC members included Cheney, Rumsfeld, Wolfowitz, Jeb Bush and Scooter Libby.

Given all of the foregoing, the suggestion that the current flu pandemic may in fact be a government-engineered race-specific bioweapon is not only plausible, but the first possibility that any rational investigator would consider when examining the never before seen flu strain which only seems to be killing Mexicans. The natural question at this point is not whether the government could do such a thing, but why they would do such a thing.

Naturally, governments deploy biological agents for a number of different reasons. The 2001 foot-and-mouth outbreak ushered in a new era of internationally-standardized farming procedures and guidelines in the name of ‘food safety’ and the protection of trade interests, ultimately leading to such Orwellian programs as the National Animal Identification System (which is now being administered in other countries under different names). The 2001 anthrax attack not only helped to silence Bush media critics and Democrats who showed any sign of resisting the Bush Administration’s “War on Terror” policies, but it also ensured the passage of the Patriot Act, which was rushed through Congress as the height of the anthrax scare before anyone even had a chance to read it.

So if this new flu is indeed a bioweapon, and if it has been released on purpose, the question remains: What motive would a western government have for this release, especially considering the new flu now threatens the entire globe? The answers to that question are numerous, but can be located in such things as the Security and Prosperity Partnership of North America, as well as the precedent-setting consolidation of power in the hands of agencies like the WHO during this crisis. The Corbett Report will be covering these possible motives behind the attack in a series of forthcoming articles, but for now readers are advised to further familiarize themselves with the concept of false flag bioterror by listening to Episode 060 of The Corbett Report.

Episode 060 – A bioterror false flag

Right click and “save as” to download the mp3 or listen directly.

Source

A blueprint for Tyranny – Report from Iron Mountain


© see below (fair use)

Report report_from_iron_mountain.pdf

Report from Iron Mountain; Using fear to make people subservient to government.

***************

© 2002 by G. Edward Griffin

Freedom Force International

This is taken from Chapter 24 of The Creature from Jekyll Island

(When added to The Freedom Manifesto, this material should be expanded to include the concept of deliberate waste. With that included, it will make an excellent chapter.)

The substance of these stratagems [for the weakening of the United States so it can be more easily merged into a global government based on the model of collectivism] can be traced to a think-tank study released in 1966 called the Report from Iron Mountain. Although the origin of the report is highly debated, the document itself hints that it was commissioned by the Department of Defense under Defense Secretary, Robert McNamara and was produced by the Hudson Institute located at the base of Iron Mountain in Croton-on-Hudson, New York. The Hudson Institute was founded and directed by Herman Kahn, formerly of the Rand Corporation. Both McNamara and Kahn were members of the CFR.

The self-proclaimed purpose of the study was to explore various ways to “stabilize society.” Praiseworthy as that may sound, a reading of the Report soon reveals that the word society is used synonymously with the word government. Furthermore, the word stabilize is used as meaning to preserve and to perpetuate. It is clear from the start that the nature of the study was to analyze the different ways a government can perpetuate itself in power, ways to control its citizens and prevent them from rebelling. It was stated at the beginning of the Report that morality was not an issue. The study did not address questions of right or wrong; nor did it deal with such concepts as freedom or human rights. Ideology was not an issue, nor patriotism, nor religious precepts. Its sole concern was how to perpetuate the existing government. The Report said: 

Previous studies have taken the desirability of peace, the importance of human life, the superiority of democratic institutions, the greatest “good” for the greatest number, the “dignity” of the individual, the desirability of maximum health and longevity, and other such wishful premises as axiomatic values necessary for the justification of a study of peace issues. We have not found them so. We have attempted to apply the standards of physical science to our thinking, the principal characteristic of which is not quantification, as is popularly believed, but that, in Whitehead’s words, “…it ignores all judgments of value; for instance, all esthetic and moral judgments.” (1)

The major conclusion of the report was that, in the past, war has been the only reliable means to achieve that goal. It contends that only during times of war or the threat of war are the masses compliant enough to carry the yoke of government without complaint. Fear of conquest and pillage by an enemy can make almost any burden seem acceptable by comparison. War can be used to arouse human passion and patriotic feelings of loyalty to the nation’s leaders. No amount of sacrifice in the name of victory will be rejected. Resistance is viewed as treason. But, in times of peace, people become resentful of high taxes, shortages, and bureaucratic intervention. When they become disrespectful of their leaders, they become dangerous. No government has long survived without enemies and armed conflict. War, therefore, has been an indispensable condition for “stabilizing society.” These are the report’s exact words:

The war system not only has been essential to the existence of nations as independent political entities, but has been equally indispensable to their stable political structure. Without it, no government has ever been able to obtain acquiescence in its “legitimacy,” or right to rule its society. The possibility of war provides the sense of external necessity without which no government can long remain in power. The historical record reveals one instance after another where the failure of a regime to maintain the credibility of a war threat led to its dissolution, by the forces of private interest, of reactions to social injustice, or of other disintegrative elements. The organization of society for the possibility of war is its principal political stabilizer…. It has enabled societies to maintain necessary class distinctions, and it has insured the subordination of the citizens to the state by virtue of the residual war powers inherent in the concept of nationhood. (2)

A NEW DEFINITION OF PEACE

The report then explains that we are approaching a point in history where the old formulas may no longer work. Why? Because it may now be possible to create a world government in which all nations will be disarmed and disciplined by a world army, a condition which will be called peace. The report says: “The word peace, as we have used it in the following pages, … implies total and general disarmament.” (3)

Under that scenario, independent nations will no longer exist and governments will not have the capability to wage war. There could be military action by the world army against renegade political subdivisions, but these would be called peace-keeping operations, and soldiers would be called peace keepers. No matter how much property is destroyed or how much blood is spilled, the bullets will be “peaceful” bullets and the bombs – even atomic bombs, if necessary – will be “peaceful” bombs.

The report then raises the question of whether there can ever be a suitable substitute for war. What else could the regional governments use – and what could the world government itself use – to legitimize and perpetuate itself? To provide an answer to that question was the stated purpose of the study.

The Report from Iron Mountain concludes that there can be no substitute for war unless it possesses three properties. It must (1) be economically wasteful, (2) represent a credible threat of great magnitude, and (3) provide a logical excuse for compulsory service to the government.

A SOPHISTICATED FORM OF SLAVERY

On the subject of compulsory service, the Report explains that one of the advantages of standing armies is that they provide a place for the government to put antisocial and dissident elements of society. In the absence of war, these forced-labor battalions would be told they are fighting poverty or cleaning up the planet or bolstering the economy or serving the common good in some other fashion. Every teenager would be required to serve – especially during those years in which young people are most rebellious against authority. Older people, too, would be drafted as a means of working off tax payments and fines. Dissidents would face heavy fines for “hate crimes” and politically incorrect attitudes so, eventually, they would all be in the forced-labor battalions. The Report says:

We will examine … the time-honored use of military institutions to provide anti-social elements with an acceptable role in the social structure. … The current euphemistic clichés – “juvenile delinquency” and “alienation” – have had their counterparts in every age. In earlier days these conditions were dealt with directly by the military without the complications of due process, usually through press gangs or outright enslavement. …

Most proposals that address themselves, explicitly or otherwise, to the postwar problem of controlling the socially alienated turn to some variant of the Peace Corps or the so-called Job Corps for a solution. The socially disaffected, the economically unprepared, the psychologically uncomfortable, the hard-core “delinquents,” the incorrigible “subversives,” and the rest of the unemployable are seen as somehow transformed by the disciplines of a service modeled on military precedent into more or less dedicated social service workers. …

Another possible surrogate for the control of potential enemies of society is the reintroduction, in some form consistent with modern technology and political processes, of slavery. … It is entirely possible that the development of a sophisticated form of slavery may be an absolute prerequisite for socialcontrol in a world at peace. As a practical matter, conversion of the code of military discipline to a euphemized form of enslavement would entail surprisingly little revision; the logical first step would be the adoption of some form of “universal” military service. (4)

BLOOD GAMES

The Report considered ways in which the public could be preoccupied with non-important activities so that it would not have time to participate in political debate or resistance. Recreation, trivial game shows, pornography, and situation comedies could play an important role, but blood games were considered to be the most promising of all the options. Blood games are competitive events between individuals or teams that are sufficiently violent in nature to enable the spectators to vicariously work off their frustrations. As a minimum, these events must evoke a passionate team loyalty on the part of the fans and must include the expectation of pain and injury on the part of the players. Even better for their purpose is the spilling of blood and the possibility of death. The common man has a morbid fascination for violence and blood. Crowds gather to chant “Jump! Jump!” at the suicidal figure on a hotel roof. Cars slow to a near stop on the highway to gawk at broken bodies next to a collision.

A schoolyard fight instantly draws a circle of spectators. Boxing matches and football games and hockey games and automobile races are telecast daily, attracting millions of cheering fans who give rapt attention to each moment of danger, each angry blow to the face, each broken bone, each knockout, each carrying away of the unconscious or possibly dying contestant. In this fashion, their anger at “society” is defused and focused, instead, on the opposing team. The emperors of Rome devised the Circuses and gladiator contests and public executions by wild beasts for precisely that purpose.

Before jumping to the conclusion that such concepts are absurd in modern times, recall that during the 1985 European soccer championship in Belgium, the spectators became so emotionally involved in the contest that a bloody riot broke out in the bleachers leaving behind 38 dead and more that 400 injured. U.S. News & World Report gives this account:

The root of the trouble: A tribal loyalty to home teams that surpasses an obsession and, say some experts, has become a substitute religion for many. The worst offenders include members of gangs such as Chelsea’s Anti-Personnel Firm, made up of ill-educated young males who find in soccer rivalry an escape from boredom.

Still, the British do not have a patent on soccer violence. On May 26, eight people were killed and more than 50 injured in Mexico City,… a 1964 stadium riot in Lima, Peru, killed more than 300 – and a hotly disputed 1969 match between El Salvador and Honduras led to a week-long shooting war between the two countries, causing hundreds of casualties.

The U.S. is criticized for the gridiron violence of its favorite sport, football, but outbursts in the bleachers are rare because loyalties are spread among many sports and national pride is not at stake. Said Thomas Tutko, professor of psychology at California’s San Jose State University: “In these other countries, it used to be their armies. Now it’s their competitive teams that stir passions.” (5)

Having considered all the ramifications of blood games, The Report from Iron Mountain concluded that they were not an adequate substitute for war. It is true that violent sports are useful distracters and do, in fact, allow an outlet for boredom and fierce group loyalty, but their effect on the nation’s psyche could not match the intensity of war hysteria. Until a better alternative could be found, world government would have to be postponed so that nations could continue to wage war.

FINDING A CREDIBLE GLOBAL THREAT

In time of war, most citizens uncomplainingly accept their low quality of life and remain fiercely loyal to their leaders. If a suitable substitute for war is to be found, then it must also elicit that same reaction. Therefore, a new enemy must be found that threatens the entire world, and the prospects of being overcome by that enemy must be just as terrifying as war itself. The Report is emphatic on that point:

Allegiance requires a cause; a cause requires an enemy. This much is obvious; the critical point is that the enemy that defines the cause must seem genuinely formidable. Roughly speaking, the presumed power of the “enemy” sufficient to warrant an individual sense of allegiance to a society must be proportionate to the size and complexity of the society. Today, of course, that power must be one of unprecedented magnitude and frightfulness. (6)

The first consideration in finding a suitable threat to serve as a global enemy was that it did not have to be real. A real one would be better, of course, but an invented one would work just as well, provided the masses could be convinced it was real. The public will more readily believe some fictions than others. Credibility would be more important than truth.

Poverty was examined as a potential global enemy but rejected as not fearful enough. Most of the world was already in poverty. Only those who had never experienced poverty would see it as a global threat. For the rest, it was simply a fact of everyday life.

An invasion by aliens from outer space was given serious consideration. The report said that experiments along those lines already may have been tried. Public reaction, however, was not sufficiently predictable, because the threat was not “credible.” Here is what the report had to say:

Credibility, in fact, lies at the heart of the problem of developing a political substitute for war. This is where the space-race proposals, in many ways so well suited as economic substitutes for war, fall short. The most ambitious and unrealistic space project cannot of itself generate a believable external menace. It has been hotly argued that such a menace would offer the “last best hope of peace,” etc., by uniting mankind against the danger of destruction by “creatures” from other planets or from outer space. Experiments have been proposed to test the credibility of an out-of-our-world invasion threat; it is possible that a few of the more difficult-to-explain “flying saucer” incidents of recent years were in fact early experiments of this kind. If so, they could hardly have been judged encouraging. (7)

This report was released in 1966 when the idea of an alien presence seemed far fetched to the average person. In the ensuing years, however, that perception has changed. A growing segment of the population now believes that intelligent life forms may exist beyond our planet and could be monitoring our own civilization. Whether that belief is right or wrong is not the issue here. The point is that a dramatic encounter with aliens shown on network television – even if it were to be entirely fabricated by high-tech computer graphics or laser shows in the sky – could be used to stampede all nations into world government supposedly to defend the Earth from invasion. On the other hand, if the aliens were perceived to have peaceful intent, an alternative scenario would be to form world government to represent a unified human species speaking with a single voice in some kind of galactic federation. Either scenario would be far more credible today than in 1966.

THE ENVIRONMENTAL-POLLUTION MODEL

The final candidate for a useful global threat was pollution of the environment. This was viewed as the most likely to succeed because it could be related to observable conditions such as smog and water pollution– in other words, it would be based partly on fact and, therefore, be credible. Predictions could be made showing end-of-earth scenarios just as horrible as atomic warfare. Accuracy in these predictions would not be important. Their purpose would be to frighten, not to inform. It might even be necessary to deliberately poison the environment to make the predictions more convincing and to focus the public mind on fighting a new enemy, more fearful than any invader from another nation – or even from outer space. The masses would more willingly accept a falling standard of living, tax increases, and bureaucratic intervention in their lives as simply “the price we must pay to save Mother Earth.” A massive battle against death and destruction from global pollution possibly could replace war as justification for social control.

Did The Report from Iron Mountain really say that? It certainly did – and much more. Here are just a few of the pertinent passages:

When it comes to postulating a credible substitute for war … the “alternate enemy” must imply a more immediate, tangible, and directly felt threat of destruction. It must justify the need for taking and paying a “blood price” in wide areas of human concern. In this respect, the possible substitute enemies noted earlier would be insufficient. One exception might be the environmental-pollution model, if the danger to society it posed was genuinely imminent. The fictive models would have to carry the weight of extraordinary conviction, underscored with a not inconsiderable actual sacrifice of life. … It may be, for instance, that gross pollution of the environment can eventually replace the possibility of mass destruction by nuclear weapons as the principal apparent threat to the survival of the species. Poisoning of the air, and of the principal sources of food and water supply, is already well advanced, and at first glance would seem promising in this respect; it constitutes a threat that can be dealt with only through social organization and political power. …

It is true that the rate of pollution could be increased selectively for this purpose. … But the pollution problem has been so widely publicized in recent years that it seems highly improbable that a program of deliberate environmental poisoning could be implemented in a politically acceptable manner.

However unlikely some of the possible alternative enemies we have mentioned may seem, we must emphasize that one must be found of credible quality and magnitude, if a transition to peace is ever to come about without social disintegration. It is more probable, in our judgment, that such a threat will have to be invented. (8)

AUTHENTICITY OF THE REPORT

The Report from Iron Mountain states that it was produced by a Special Study Group of fifteen men whose identities were to remain secret and that it was not intended to be made public. One member of the group, however, felt the Report was too important to be kept under wraps. He was not in disagreement with its conclusions. He merely believed that more people should read it. He delivered his personal copy to Leonard Lewin, a well-known author and columnist who, in turn, negotiated its publication by Dial Press. It was then reprinted by Dell Publishing.

This was during the Johnson Administration, and the President’s Special Assistant for National Security Affairs was CFR member Walt Rostow. Rostow was quick to announce that the report was a spurious work. Herman Kahn, CFR director of the Hudson Institute, said it was not authentic. The Washington Post – which was owned and run by CFR member Katharine Graham – called it “a delightful satire.” Time magazine, founded by CFR-member Henry Luce, said it was a skillful hoax.

Then, on November 26, 1967, the Report was reviewed in the book section of the Washington Post by Herschel McLandress, which was the pen name for Harvard professor John Kenneth Galbraith. Galbraith, who also had been a member of the CFR, said that he knew firsthand of the Report’s authenticity because he had been invited to participate in it. Although he was unable to be part of the official group, he was consulted from time to time and had been asked to keep the project a secret. Furthermore, while he doubted the wisdom of letting the public know about the Report, he agreed totally with its conclusions. He wrote:

As I would put my personal repute behind the authenticity of this document, so would I testify to the validity of its conclusions. My reservations relate only to the wisdom of releasing it to an obviously unconditioned public. (9)

Six weeks later, in an Associated Press dispatch from London, Galbraith went even further and jokingly admitted that he was “a member of the conspiracy.”(10)

That, however, did not settle the issue. The following day, Galbraith backed off. When asked about his “conspiracy” statement, he replied: “For the first time since Charles II The Times has been guilty of a misquotation. … Nothing shakes my conviction that it was written by either Dean Rusk or Mrs. Clare Booth Luce.” (11)

The reporter who conducted the original interview was embarrassed by the allegation and did further research. Six days later, this is what he reported: Misquoting seems to be a hazard to which Professor Galbraith is prone. The latest edition of the Cambridge newspaper Varsity quotes the following (tape recorded) interchange:

Interviewer: “Are you aware of the identity of the author of Report from Iron Mountain?”

Galbraith: “I was in general a member of the conspiracy but I was not the author. I have always assumed that it was the man who wrote the foreword – Mr. Lewin.” (12)

So, on at least three occasions, Galbraith publicly endorsed the authenticity of the Report but denied that he wrote it. Then who did? Was it Leonard Lewin, after all? In 1967 he said he did not. In 1972 he said that he did. Writing in The New York Times Book Review Lewin explained: “I wrote the ‘Report,” all of it. … What I intended was simply to pose the issues of war and peace in a provocative way.” (13)

But wait! A few years before that, columnist William F. Buckley told the New York Times that he was the author. That statement was undoubtedly made tongue-in-cheek, but who and what are we to believe? Was it written by Herman Kahn, John Kenneth Galbraith, Dean Rusk, Clare Booth Luce, Leonard Lewin, or William F. Buckley?

In the final analysis, it makes little difference. The important point is that The Report from Iron Mountain, whether written as a think-tank study or a political satire, explains the reality that surrounds us. Regardless of its origin, the concepts presented in it are now being implemented in almost every detail. All one has to do is hold the Report in one hand and the daily newspaper in the other to realize that every major trend in American life is conforming to the blueprint. So many things that otherwise are incomprehensible suddenly become clear: foreign aid, wasteful spending, the destruction of American industry, a job corps, gun control, a national police force, the apparent demise of Soviet power, a UN army, disarmament, a world bank, a world money, the surrender of national independence through treaties, and the ecology hysteria. The Report from Iron Mountain is an accurate summary of the plan that has already created our present. It is now shaping our future.

ENVIRONMENTALISM A SUBSTITUTE FOR WAR

It is beyond the scope of this study to prove that currently accepted predictions of environmental doom are based on exaggerated and fraudulent “scientific studies.” But such proof is easily found if one is willing to look at the raw data and the assumptions upon which the projections are based. More important, however, is the question of why end-of-world scenarios based on phony scientific studies – or no studies at all – are uncritically publicized by the CFR-controlled media; or why radical environmental groups advocating collectivist doctrine and anti-business programs are lavishly funded by CFR-dominated foundations, banks, and corporations, the very groups that would appear to have the most to lose. The Report from Iron Mountain answers those questions.

As the Report pointed out, truth is not important in these matters. It’s what people can be made to believe that counts. “Credibility” is the key, not reality. There is just enough truth in the fact of environmental pollution to make predictions of planetary doom in the year two-thousand-something seem believable. All that is required is media cooperation and repetition. The plan has apparently worked. People of the industrialized nations have been subjected to a barrage of documentaries, dramas, feature films, ballads, poems, bumper stickers, posters, marches, speeches, seminars, conferences, and concerts. The result has been phenomenal. Politicians are now elected to office on platforms consisting of nothing more than an expressed concern for the environment and a promise to clamp down on those nasty industries. No one questions the damage done to the economy or the nation. It makes no difference when the very planet on which we live is sick and dying. Not one in a thousand will question that underlying premise. How could it be false? Look at all the movie celebrities and rock stars who have joined the movement.

While the followers of the environmental movement are preoccupied with visions of planetary doom, let us see what the leaders are thinking. The first Earth Day was proclaimed on April 22, 1970, at a “Summit” meeting in Rio de Janeiro, attended by environmentalists and politicians from all over the world. A publication widely circulated at that meeting was entitled the Environmental Handbook. The main theme of the book was summarized by a quotation from Princeton Professor Richard A. Falk, a member of the CFR. Falk wrote that there are four interconnected threats to the planet – wars of mass destruction, overpopulation, pollution, and the depletion of resources. Then he said: “The basis of all four problems is the inadequacy of the sovereign states to manage the affairs of mankind in the twentieth century.” (14)

The Handbook continued the CFR line by asking these rhetorical questions: “Are nation-states actually feasible, now that they have power to destroy each other in a single afternoon?… What price would most people be willing to pay for a more durable kind of human organization – more taxes, giving up national flags, perhaps the sacrifice of some of our hard-won liberties?” (15)

In 1989, the CFR-owned Washington Post published an article written by CFR member George Kennan in which he said: “We must prepare instead for … an age where the great enemy is not the Soviet Union, but the rapid deterioration of our planet as a supporting structure for civilized life.” (16)

On March 27, 1990, in the CFR-controlled New York Times, CFR member Michael Oppenheimer wrote: “Global warming, ozone depletion, deforestation and overpopulation are the four horsemen of a looming 21st century apocalypse. … as the cold war recedes, the environment is becoming the No. 1 international security concern.” (17)

CFR member, Lester Brown, heads up another think tank called the Worldwatch Institute. In the Institute’s annual report, entitled State of the World 1991, Brown said that “the battle to save the planet will replace the battle over ideology as the organizing theme of the new world order.” (18)

In the official publication of the 1992 Earth Summit, we find this: “The world community now faces together greater risks to our common security through our impacts on the environment than from traditional military conflicts with one another.”

How many times does it have to be explained? The environmental movement was created by the CFR. It is a substitute for war that they hope will become the emotional and psychological foundation for world government.

HUMANITY ITSELF IS THE TARGET

The Club of Rome is a group of global planners who annually release end-of-world scenarios based on predictions of overpopulation and famine. Their membership is international, but the American roster includes such well-known CFR members as Jimmy Carter, Harlan Cleveland, Claiburne Pell, and Sol Linowitz. Their solution to overpopulation? A world government to control birth rates and, if necessary, euthanasia. That is a gentle word for the deliberate killing of the old, the weak, and of course the uncooperative. Following the same reasoning advanced at Iron Mountain, the Club of Rome has concluded that fear of environmental disaster could be used as a substitute enemy for the purpose of unifying the masses behind its program. In its 1991 book entitled The First Global Revolution, we find this:

In searching for a new enemy to unite us, we came up with the idea that pollution, the threat of global warming, water shortages, famine and the like would fit the bill. … All these dangers are caused by human intervention. … The real enemy, then, is humanity itself. (19)

Collectivist theoreticians have always been fascinated by the possibility of controlling population growth. It excites their imaginations because it is the ultimate bureaucratic plan. If the real enemy is humanity itself, as the Club of Rome says, then humanity itself must become the target. Fabian Socialist Bertrand Russell expressed it thus:

I do not pretend that birth control is the only way in which population can be kept from increasing. … War, as I remarked a moment ago, has hitherto been disappointing in this respect, but perhaps bacteriological war may prove more effective. If a Black Death could be spread throughout the world once in every generation, survivors could procreate freely without making the world too full. …

A scientific world society cannot be stable unless there is world government. … It will be necessary to find ways of preventing an increase in world population. If this is to be done otherwise than by wars, pestilences and famines, it will demand a powerful international authority. This authority should deal out the world’s food to the various nations in proportion to their population at the time of the establishments of the authority. If any nation subsequently increased its population, it should not on that account receive any more food. The motive for not increasing population would therefore be very compelling. (21)

Very compelling, indeed. These quiet-spoken collectivists are not kidding around. For example, one of the most visible “environmentalists” and advocate of population control was Jacques Cousteau. Interviewed by the United Nations UNESCO Courier in November of 1991, Cousteau spelled it out. He said:

What should we do to eliminate suffering and disease? It is a wonderful idea but perhaps not altogether a beneficial one in the long run. If we try to implement it we may jeopardize the future of our species. It’s terrible to have to say this. World population must be stabilized, and to do that we must eliminate 350,000 people per day. This is so horrible to contemplate that we shouldn’t even say it, but it is just as bad not to say it. (22)

GORBACHEV BECOMES AN ECOLOGY WARRIOR

We can now understand how Mikhail Gorbachev, formerly the leader of one of the most repressive governments the world has known, became head of a new organization called the International Green Cross, which supposedly is dedicated to environmental issues. Gorbachev has never denounced collectivism, only the label of a particular brand of collectivism called Communism. His real interest is not ecology but world government with himself assured a major position in the collectivist power structure. In a public appearance in Fulton, Missouri, he praised the Club of Rome, of which he is a member, for its position on population control. Then he said:

One of the worst of the new dangers is ecological. … Today, global climatic shifts; the greenhouse effect; the “ozone hole”; acid rain; contamination of the atmosphere, soil and water by industrial and household waste; the destruction of the forests; etc. all threaten the stability of the planet. (23)

Gorbachev proclaimed that global government was the answer to these threats and that the use of government force was essential. He said: “I believe that the new world order will not be fully realized unless the United Nations and its Security Council create structures … authorized to impose sanctions and make use of other measures of compulsion.” (24)

Here is an arch criminal who fought his way up through the ranks of the Soviet Communist Party, became the protégé of Yuri Andropov, head of the dreaded KGB, was a member of the USSR’s ruling Politburo throughout the Soviet invasion of Afghanistan, and who was selected by the Politburo in 1985 as the supreme leader of world Communism. All of this was during one of the Soviet’s most dismal periods of human-rights violations and subversive activities against the free world. Furthermore, he ruled over a nation with one of the worst possible records of environmental destruction. At no time while he was in power did he ever say or do anything to show concern over planet Earth.

All that is now forgotten. Gorbachev has been transformed by the CFR-dominated media into an ecology warrior. He is calling for world government and telling us that such a government will use environmental issues as justification for sanctions and other “measures of compulsion.” We cannot say that we were not warned.

U.S. BRANDED AS ECOLOGICAL AGGRESSOR

The use of compulsion is an important point in these plans. People in the industrialized nations are not expected to cooperate in their own demise. They will have to be forced. They will not like it when their food is taken for global distribution. They will not approve when they are taxed by a world authority to finance foreign political projects. They will not voluntarily give up their cars or resettle into smaller houses or communal barracks to satisfy the resource-allocation quotas of a UN agency. Club-of-Rome member Maurice Strong states the problem:

In effect, the United States is committing environmental aggression against the rest of the world. … At the military level, the United States is the custodian. At the environmental level, the United States is clearly the greatest risk. … One of the worst problems in the United States is energy prices – they’re too low. …

It is clear that current lifestyles and consumption patterns of the affluent middle class … involving high meat intake, consumption of large amounts of frozen and `convenience’ foods, ownership of motor-vehicles, numerous electric household appliances, home and work-place air-conditioning … expansive suburban housing … are not sustainable. (25)

Mr. Strong’s remarks were enthusiastically received by world environmental leaders, but they prompted this angry editorial response in the Arizona Republic:

Translated from eco-speak, this means two things: (1) a reduction in the standard of living in Western nations through massive new taxes and regulations, and (2) a wholesale transfer of wealth from industrialized to under-developed countries. The dubious premise here is that if the U.S. economy could be reduced to, say, the size of Malaysia’s, the world would be a better place. … Most Americans probably would balk at the idea of the U.N. banning automobiles in the U.S. (26)

Who is this Maurice Strong who sees the United States as the environmental aggressor against the world? Does he live in poverty? Does he come from a backward country that is resentful of American prosperity? Does he himself live in modest circumstances, avoiding consumption in order to preserve our natural resources? None of the above. He is one of the wealthiest men in the world. He lives and travels in great comfort. He is a lavish entertainer. In addition to having great personal wealth derived from the oil industry in Canada – which he helped nationalize – Maurice Strong was the Secretary-General of the 1992 Earth Summit in Rio; head of the 1972 UN Conference on Human Environment in Stockholm; the first Secretary-General of the UN Environment Program; president of the World Federation of United Nations; co-chairman of the World Economic Forum; member of the Club of Rome; trustee of the Aspen Institute; and a director of the World Future Society. That is probably more than you wanted to know about this man, but it is necessary in order to appreciate the importance of what follows.

A PLOT FOR ECONOMIC CRISIS

Maurice Strong believes – or says that he believes – the world’s ecosystems can be preserved only if the affluent nations of the world can be disciplined into lowering their standard of living. Production and consumption must be curtailed. To bring that about, those nations must submit to rationing, taxation, and political domination by world government. They will probably not do that voluntarily, he says, so they will have to be forced. To accomplish that, it will be necessary to engineer a global monetary crisis which will destroy their economic systems. Then they will have no choice but to accept assistance and control from the UN.

This strategy was revealed in the May, 1990, issue of West magazine, published in Canada. In an article entitled “The Wizard of Baca Grande,” journalist Daniel Wood described his week-long experience at Strong’s private ranch in southern Colorado. This ranch has been visited by such CFR notables as David Rockefeller, Secretary-of-State Henry Kissinger, founder of the World Bank Robert McNamara, and the presidents of such organizations as IBM, Pan Am, and Harvard.

During Wood’s stay at the ranch, the tycoon talked freely about environmentalism and politics. To express his own world view, he said he was planning to write a novel about a group of world leaders who decided to save the planet. As the plot unfolded, it became obvious that it was based on real people and real events. Wood continues the story:

Each year, he explains as background to the telling of the novel’s plot, the World Economic Forum convenes in Davos, Switzerland. Over a thousand CEOs, prime ministers, finance ministers, and leading academics gather in February to attend meetings and set economic agendas for the year ahead. With this as a setting, he then says: “What if a small group of these world leaders were to conclude that the principal risk to the earth comes from the actions of the rich countries? And if the world is to survive, those rich countries would have to sign an agreement reducing their impact on the environment. Will they do it? … The group’s conclusion is `no.’ the rich countries won’t do it. They won’t change. So, in order to save the planet, the group decides: Isn’t the only hope for the planet that the industrialized civilizations collapse? Isn’t it our responsibility to bring that about? …

This group of world leaders,” he continues, “form a secret society to bring about an economic collapse. It’s February. They’re all at Davos. These aren’t terrorists. They’re world leaders. They have positioned themselves in the world’s commodity and stock markets. They’ve engineered, using their access to stock exchanges and computers and gold supplies, a panic. Then, they prevent the world’s stock markets from closing. They jam the gears. They hire mercenaries who hold the rest of the world leaders at Davos as hostages. The markets can’t close. The rich countries…” And Strong makes a slight motion with his fingers as if he were flicking a cigarette butt out the window.

I sit there spellbound. This is not any storyteller talking, this is Maurice Strong. He knows these world leaders. He is, in fact, co-chairman of the Council of the World Economic Forum. He sits at the fulcrum of power. He is in a position to do it.“I probably shouldn’t be saying things like this,” he says. (27)

Maurice Strong’s fanciful plot probably shouldn’t be taken too seriously, at least in terms of a literal reading of future events. It is unlikely they will unfold in exactly that manner – although it is not impossible. For one thing, it would not be necessary to hold the leaders of the industrialized nations at gun point. They would be the ones engineering this plot. Leaders from Third-World countries do not have the means to cause a global crisis. That would have to come from the money centers in New York, London, or Tokyo. Furthermore, the masterminds behind this thrust for global government have always resided in the industrialized nations. They have come from the ranks of the CFR in America and from other branches of the International Roundtable in England, France, Belgium, Canada, Japan, and elsewhere. They are the ideological descendants of Cecil Rhodes and they are fulfilling his dream.

It is not important whether or not Maurice Strong’s plot for global economic collapse is to be taken literally. What is important is that men like him are thinking along those lines. As Wood pointed out, they are in a position to do it. Or something like it. If it is not this scenario, they will consider another one with similar consequences. If history has proven anything, it is that men with financial and political power are quite capable of heinous plots against their fellow men. They have launched wars, caused depressions, and created famines to suit their personal agendas. We have little reason to believe that the world leaders of today are more saintly than their predecessors.

Furthermore, we must not be fooled by pretended concern for Mother Earth. The call-to-arms for saving the planet is a gigantic ruse. There is just enough truth to environmental pollution to make the show “credible,” as The Report from Iron Mountain phrased it, but the end-of-earth scenarios which drive the movement forward are bogus. The real objective in all of this is world government, the ultimate doomsday mechanism from which there can be no escape. Destruction of the economic strength of the industrialized nations is merely a necessary prerequisite for ensnaring them into the global web. The thrust of the current ecology movement is directed totally to that end.

***********

by G. Edward Griffin.

It may be obtained at www.realityzone.com.

References:

1

Leonard Lewin, ed., Report from Iron Mountain on the possibility and the Desirability of Peace

(New York: Dell Publishing, 1976), pp.13-14.

2

Ibid. pp. 39, 81.

3

Ibid. p. 9. 3

4

Ibid., pp. 41-42,68, 70.

5

“British Soccer’s Day of Shame,” U.S. News & World Report, June 10, 1985, p. 11.

6

Lewin, Report, p. 44. 6

7

Ibid., p. 66. 7

8

Ibid., pp. 66-67, 70-71. When the Report was written, terrorism had not yet been considered as a substitute for war. Since then, it has become the most useful of them all.

9

“News of War and Peace You’re Not Ready For,” by Herschel McLandress, Book World, in The

Washington Post, Nov. 26, 1967, p. 5.

10

“The Times Diary,” London Times, Feb. 5, 1968, p.8.

11

“Galbraith Says He Was Misquoted, “ London Times, Feb. 6, 1968, p. 3.

12

“Touche, Professor,” London Times, Feb. 12, 1968, p, 8. 9

13

“Report from Iron Mountain,” New Your Times, March 19, 1968, p. 8. 10

14

Garrett de Bell, ed., The Environmental Handbook (New York: Ballantine / Friends of the Earth,

1970), p. 138.

15

Ibid., p. 145.

16

A Europe Now Free from A Confining Cold War Vision,” by George Kennan, (Washington Post

syndication, Sacramento Bee, Nov. 14, 1989, p. B7.

17

The New York Times has been one of the principal means by which CFR policies are inserted into

the mainstream of public opinion. The paper was purchased in 1896 by Alfred Ochs, with financial

backing from CFR pioneer J.P. Morgan, Rothchild agent August Belmont, and Jacob Schiff, a partner in Kuhn, Loeb & Co. It is now owned by CFR member Arthur Sulzberger, who is also the

publisher, and it is staffed by numerous CFR editors and columnists. See Shadows of Power by

James Perloff (Appleton, Wisconsin: Western Islands, 1988), p. 181.

18

Lester R. Brown, “The New World Order,” in Lester R. Brown et al., State of the World 1991; A

Worldwatch Institute Report on Progress Toward A Sustainable Society (New York: W.W. Norton,

1991), p. 3.

19

Alexander King and Bertrand Schneider, The First Global Revolution, A Report by the Council of

the Club of Rome, (New York: Pantheon Books, 1991). P. 115.

20

See Martin, Rose, Fabian Freeway; High Road to Socialism in the U.S.A. (Boston: Western

Islands, 1966), pp. 171, 325, 463-69.

21

Bertrand Arthur William Russell, The Impact of Science on Society (New York: Simon and

Schuster, 1953), pp. 103-104, 111.

22

Interviewed by Bahgat Eluadi and Adel Rifaat, Courrier de l’Unesco, Nov. 1991, p. 13.

23

Michail Gorbachev, “The River of Time and the Necessity of Action,” 46thJohn Findley Greed

Foundation Lecture, Westminster College, Fulton, Missouri, May 6, 1992, transcript from

Westminster College Department of Press Relations, p. 6.

24

Ibid., p. 9. 14

25

“Ecology Remedy Costly,” (AP), Sacramento Bee, March 12, 1992, p. A8. Also Maurice Strong,

Introduction to Jim MacNeil, Pieter Winsemius, and Taizo Yakushiji, Beyond Interdependence,

(New York: Oxford University Press, 1991), p. ix.

26

“Road to Ruin,” Arizona Republic, March 26, 1992.

27

“The Wizard of Baca Grande.” By Daniel Wood, West magazine, May 1990, p. 35.


http://farmwars.info/?p=4881

Source

https://archive.org/details/ReportFromIronMountain135/page/n3

DAS PHANTASIE UNIVERSUM VON FULFORD UND CO.

Veröffentlicht am von 214 Kommentare

geschrieben von Steven Black:

Auf den letzten Beitrag gab es Kommentare, ich würde es mir quasi leicht machen, Leute wie Fulford, Cobra, David Wilcock und viele andere, “einfach mit einem Wisch ins Absurde zu führen.” Und die in der Frage gipfelten, ob ich das “fundamentiert widerlegen” könnte, was Fullford und Konsorten so behaupten. Gute Frage, DAS nenn ich mal eine echte Herausforderung. Na schön, dann gehe ich das jetzt an. 

Ich persönlich beschäftige mich etwa seit 1997 mit dem ganzen “Verschwörungskram”, seit 2007 schreibe ich im Internet, gute 3 – 4 Jahre davon waren den Themen Rothschild, Rockefeller, Geheimgesellschaften, Wirtschaft, Politik und Co. gewidmet. Mir ist bei diesen Themen kaum mehr etwas fremd, dafür habe ich zu viel Recherche betrieben. Ich kann also durchaus behaupten, ein wenig Überblick zu haben und nicht nur Sachen, die andere Leute aufbrachten, wiederzukäuen. Natürlich habe ich das auch gemacht, wie ich überhaupt nahezu jeden Fehler begangen habe, den man beim schreiben wahrscheinlich machen kann. Aber Fehler machen ist gut, so lernte ich zu reflektieren und selber zu denken.    

Ob ich Fulford, Wilcock und Co. “fundamentiert widerlegen” kann ist wirklich eine außerordentliche Herausforderung. Weil, wie widerlegst du die Existenz eines “La La Universums”, insbesondere, wenn da offensichtlich tatsächlich Leute “zu wohnen” scheinen? Dann muss es doch real sein, oder? Äh, nein, nur weil der menschliche Geist fähig ist, in einem Phantasieuniversum zu leben, bedeutet es leider noch nicht, dies wäre auch real. Vielleicht hilft etwas altmodischer, gesunder Hausverstand – mal sehen: 

Eines noch vorweg – bitte verzeiht, wenn sich dann und wann etwaige sarkastische Bemerkungen nicht vermeiden lassen. 

imageAlso gut, der Stern von Benjamin Fulford ging im Jahre 2007 im Internet auf, mit einem ziemlich überraschenden Coup. Man stelle sich vor, da kommt ein bislang Unbekannter und schafft es, David Rockefeller himself für ein Interview zu bekommen und stellt es dann ins Internet. Also das war ein ziemlicher Knüller und hat auch eingeschlagen wie eine Bombe. Um eine lange Geschichte einigermaßen kurz zu halten – die Botschaft hatte es in sich:

Es ging um ein angebliches Ultimatum, welches eine chinesische Geheimgesellschaft den Illuminati gestellt hat. Dafür suchten sie sich ausgerechnet Ben Fulford aus, um diese Nachricht den Illuminati zu überbringen. Die Illuminati sollten bitteschön so nett sein, ihre Entvölkerungspläne einzupacken, ansonsten würde die sage und schreibe mit 6 Millionen Mitgliedern angegebene, chinesische Geheimgesellschaft, inklusive ihrer etwa 1, 8 Millionen Gangster und 100.000 professionelle Killer, die Illuminati “entsorgen”. WOW! Hey, ich meine, was für eine Story. Kein Wunder, dass die Aufregung über diesen Coup groß war. 

Und Fulford war nicht irgendwer, zumindest nicht in der Welt der journalistischen Berichterstattung. Der Mann war immerhin ehemaliger Büroleiter von “Forbes” in Asien. Was bedeutet, dass hier jemand durchaus politische Themen beherrschte. Er schrieb auch mehrere Besteller auf japanisch, eines davon über 9/11. 

O – Ton Fulford:

„Bisher habe ich den Illuminati mitgeteilt, dass sie keinen weiteren japanischen Politiker töten dürfen. Mein Plan sieht vor, diesen Schutz auf alle westlichen Politiker auszudehnen. Sollten die Illuminati Ron Paul, Barack Obama oder einen anderen Politiker ermorden oder es auch nur versuchen, dann gnade ihnen Gott.“

„Als friedliebender und lockerer Kanadier, der plötzlich mit so großer Verantwortung betraut ist, möchte ich mich für die schwächsten Menschen und Kreaturen des Planeten einsetzen. Ich habe schon im Geheimen mit den Illuminati verhandelt und ihnen eine Generalamnestie angeboten, wenn sie ihre Macht ohne Blutvergießen abtreten.“

Wir reden hier von einer vor 2012 Zeit, die in einigen Bereichen wirklich besonders war. Viele Träume einer besseren Welt zeichneten sich am Horizont ab, diverse Channelings waren involviert in den sogenannten “NESARA Traum” und ja, man wollte glauben. Man wollte glauben, dass es tatsächlich eine Geheimgesellschaft gab, die sich “dem Guten” verschrieben hätte. Viele von uns hofften, es möge wahr sein, dass Ende 2012 “der Aufstieg” käme und uns ruck zuck in eine bessere Welt katapultieren würde. Und so ist es vermutlich nicht sehr verwunderlich, wenn damals diese Behauptungen als ein Zeichen dafür angesehen wurde, dass es tatsächlich irgendwie aufwärts ginge und die Dinge sich zum besseren wenden.

Ich schrieb zwar schon 2008 einen Beitrag indem ich dafür plädierte “wieder runterzukommen”, aber insgeheim, ja, klammheimlich hoffte ich auch. Ja, ich weiß, hoffnungslos naiv, aber diese Form von Aufbruchsstimmung war schon etwas besonderes. Das hat dich irgendwie infiziert. Irgendwann redeten alle von einer 5. Dimension, keine Ahnung, wer damit angefangen hat, aber nicht grade viele Leute haben sich tatsächlich Gedanken darüber gemacht, wie so etwas REAL funktionieren sollte. Sonst wäre man vermutlich zur Einsicht gelangt, daß man es keinesfalls verantworten könnte, eine solche ad hoc Verschiebung überhaupt in Erwägung zu ziehen. 

Ich meine, man stelle sich vor, ein dichtes 3 D Bewusstsein, vollgestopft mit diversen Glaubensmustern, emotionalem Ballast und energetischen Ungleichgewichten, würde man ad hoc nach 5 D übersiedeln? Es würde einfach BOOOM machen, kein Mensch würde das überleben. Aber soweit hat damals kaum jemand gedacht. Oder das vor der Zahl 5 erst einmal die 4 kommt. Die Erwartungshaltung hat viele bizarre Dinge glaubwürdig erscheinen lassen, und nicht zuletzt, spendeten diverse Channelings den Menschen Trost, in einer Welt, derer sie langsam überdrüssig wurden.  

Nun ja, kommen wir wieder zu Fulford zurück. Die Chinesen ließen also über Fulford angeblich ausrichten, dass seit Jahren “weiße Ninja”, in der näheren Umgebung von Mitgliedern der geheimen US Regierung in den USA (Rothschild, Rockefeller und Co) eingedrungen seien. Diese würden nur mehr auf “das GO” warten, und innerhalb von Stunden würden alle Illuminati sofort “entsorgt” sein. Hurra.

Es gibt eine Einheit von 3.000 Ninja-Attentätern. Diese Ninjas gehören zu einem 2.000 Jahre alten Martial-Arts-Kult. Ihre Spezialität besteht darin, sich in befestigte Anlagen zu schleichen und bedeutende Persönlichkeiten umzubringen. Hinzu kommt, dass es sich bei diesen Ninjas um keine Asiaten handelt – sie sind Weiße und arbeiten bei den Spezialeinheiten der USA. Sie wurden von den Japanern ausgebildet. Sie kennen den wahren Hintergrund der Macht in den Vereinigten Staaten und stehen bereit, zum entscheidenden Zeitpunkt zu handeln.”

Innerhalb kürzester Zeit wären alle Illuminati und ihre Familien ausgelöscht. Laut Fulford hätten die Illuminati dann das Ultimatum Ernst genommen und seien zur Zusammenarbeit bereit. Schon bald, sagte Fulford, werden wir eine neue, bessere Welt sehen. Tja, da warten wir noch heute darauf ..  

Da haben wir also eine mysteriöse chinesische Geheimgesellschaft, die aus Gründen des “größeren Guten” nicht vor Mord zurückschreckt. Schön, nicht wahr, wenn die Welt so einfach sein kann? Eine sogenannte “White Dragon Society”, eine Vereinigung von Triaden und Yakuza, die ihr Geld mit Drogen, Glücksspiel, Prostitution und weiß der Himmel noch alles, was irgendwie Geld bringt macht, schreiten zur “Rettung der Welt”? Wie bizarr ist DAS denn? 

Tatsächlich hatte das Interview mit Rockefeller nichts davon zum Inhalt. Interessant ist es auch, wie es dazu gekommen ist. 

Henry Makow: „Gehe ich daher richtig in der Annahme, dass sie David Rockefeller nicht als Vertreter der Roten und Grünen [Geheimgesellschaft] begegnet sind, und dass er daher nichts von ihrer ‚Einladung’ wusste?

Fulford: „Das Treffen hatte zwei Funktionen: Einerseits wollte ich innerhalb der Matrix sein öffentliches Gesicht und seine öffentlichen Ansichten auf Band festhalten. Zweitens wollte ich persönlich überprüfen, ob die Fulfords und die Rockefellers seit über einem Jahrhundert durch den Geist von G.T. Fulford miteinander verquickt sind.”

“Innerhalb der Matrix” – pff, eins muss man Fulford lassen, er weiß genau was seine Pappenheimer hören wollen. 

Dieser G.T. Fulford war der Urgroßvater des jetzigen Benjamin Fulford, 1905 war George Taylor Fulford ein ziemlich reicher und angesehener Mann, einer der Reichsten seiner Zeit. Er war die frühe Version eines Pharmaindustriellen und also im selben Business wie die Rockefeller Familie beheimatet. Klar, und wie sie miteinander verquickt waren. Der Vater von Ben Fulford, Dwight Fulford, war in den späten 1980ern kanadischer Botschafter in Saudi-Arabien. Fulford behauptet,  die Rockefellers hätten seinen Urgroßvater umgebracht, überreicht ihm aber angeblich drei Briefe, die ihm sein TOTER Urgroßvater für Rockefeller diktiert hätte. Aus einer E_Mail, die Ben Fulford an Jeff Rense, den Betreiber der bekannten, amerikanischen Website rense.com sandte:

“Jeff, es gibt Vieles, was ich nicht sagen darf. Ich traf David Rockefeller kurz vor dessen Vorladung zum Kaiser. Es scheint, dass G.T. Fulford ein gottestreuer und aufrichtiger Geist ist. Ich konnte ihn [Rockefeller] nur deshalb treffen, weil ich ihm einen Brief von G.T. hatte zukommen lassen. Ich glaube, dass die Matrix kurz vor ihrem Zusammenbruch steht und die Welt viel, viel besser werden wird.”

Wer mag, diese 3 Briefe sind in einem PDF des Nexus Magazins, ab Seite 70 durchzulesen. Zusammenfassend möchte ich sagen – was da zu lesen ist, einfach haarsträubend! Behalten wir einfach im Hinterkopf, dass Rockefeller und Fulford familiäre Gemeinsamkeiten haben, ihre Väter kannten sich. Aber okay, was soll’s. Das ist beileibe nicht das schrägste, aus dem Fulford Phantasieuniversum. 

Im Laufe der weiteren Jahre schreibt Fulford diverse Artikel auf seinem Gebührenpflichtigen Blog. Dummerweise wollen die blöden Illuminati einfach nicht aufgeben und so überbringt er ein Ultimatum nach dem anderen. Woche für Woche, Jahr für Jahr – doch Fulford ist auch im Jahre 2015 unerschütterlich: “Wir werden die Kabale besiegen!” Ich meine, wo sind sie hin, all die gefährlichen Ninjas? Nun muss es eine Massenverhaftung der Kabale tun – die seit etwa 2008 – 2009 angekündigt wurde, und deren Voraussage bis jetzt einfach weitergeführt wird. “Que sera, sera, whatever will be, will be ..”

Er mixt das alles so geschickt, als wenn man eine Geschichte über James Bond, gepaart mit “Jack Reacher” (der Held in den Büchern Lee Childs) schreiben würde, gespickt mit “X Files”, den “Fantastischen Vier”, die vereint mit der “Galaktischen Föderation” kämpft, mit etwas Geheimgesellschaften und Bankwesen gewürzt, dazu kommen noch etwas realpolitische Vorkommnisse, die ins eigene Gedankengebäude zurechtgebogen werden, bedrohliches, aber diffuses Dunkel, Killeragenten – und oh, vergessen wir nicht den tollen “Wohlstandsfonds” über 12 Billionen Dollar (1000 Billionen Yen) , den “die japanische Regierung grundsätzlich bereit ist einzurichten, um Armut und Umweltzerstörung zu beenden und ehedem verbotene Technologien in verantwortungsbewusster Weise auf dem Markt zu bringen.” 

Fulford Update aus April 2012: “Die große Frage ist nun, wie man einen Mechanismus aufsetzt, der die Verteilung der 1000 Billionen Yen auf die Staaten der Welt bewerkstelligen kann. Was in der Angelegenheit mit Sicherheit schon entschieden ist: Es darf kein zentralisiertes und geheimgehaltenes System in privaten Händen sein. Prinzipiell existiert auch schon eine Vereinbarung, dass die japanische Regierung 500 Billionen Yen verwaltet und die neue Internationale Wirtschaftsplanungsbehörde die anderen 500 Billionen Yen.”

Kurz gesagt, alles viel zu gut, um wahr zu sein. Aus der grundsätzlichen Bereitschaft scheint ein “weißes Rauschen” geworden zu sein, dessen Quelle allein im Fulford Troll Universum aufzutauchen scheint, aber der realen Welt niemals begegnet ist. Was für eine Überraschung! Oder man höre sich diesen Schmarrn, aus dem 6. Januar, im Jahre 2015 an:

“Es ist nun klar, dass der international gehandelte US Dollar durch Gold gedeckt wird. Der Beweis hierfür ist die Tatsache, das sich der Dollar gegenüber einem Korb anderen Währungen in der Weise geändert hat, der dem folgt, wie sich Gold gegenüber diesen Währungen verhält. Der international gehandelte Gold gedeckte Dollar und der chinesische Yuan befinden sich beide nun unter der Kontrolle der Dragon-Familie (asiatische Königshäuser), der britischen Königsfamilie, der chinesischen kommunistischen Regierung und der schweizerischen Bankenfamilie mit ihren Verbündeten.

Allerdings hören wir von ihnen, dass Elemente der US Firmenregierung weiterhin Widerstand leistet, in dem sie Derivate einsetzen, um ungedeckte Dollars zu erschaffen, damit sie die Börse aufkaufen können. Am 31. Dezember ist es ihnen auch gelungen, illusorische $100 Milliarden auf ihr Konto zu bringen, um ihren Bankrott zu verschieben.”

Bitte, wie weit von der Realität kann man sich eigentlich entfernen, ohne das es jemanden wirklich auffällt? Wie wir noch sehen werden, ziemlich weit. 

David Wilcock, Drake Bailey, Neil Keenan, Benjamin Fulford, Cobra – in the dreamworld of internet fantasy

Aus der mysteriösen chinesischen Geheimgesellschaft wurde irgendwann die “White Dragon Society”, die zwar auch keiner kennt, aber es existiert ein Gesicht dazu – Neil Keenan, ein in Bulgarien lebender US-Staatsbürger und angeblich ein Bevollmächtigter jener “White Dragon Society”. Dieser Typ wiederum wird “verifiziert” und legitimiert durch David Wilcock. Der 1951 geborene Neil Keenan wurde 1983 vom Staat Florida wegen Kokainhandel, der Übergabe von kontrollierten Substanzen und Kokain-Besitz, mit der Absicht zum Verkauf oder Kauf verurteilt. 

Neil Keenan verkauft den Leuten die Geschichte, dass er mit der Hilfe der chinesischen Drachen Familie, an der Rückholung einer Unmenge von Gold arbeitet, welches von den Illuminati gestohlen wurde. Dieses viele Gold wäre für Humanitäre Projekte reserviert gewesen, um der Welt zu helfen, damit sie die gegen die Neue Weltordnung bestehen könnte und die Geld und Macht Überlegenheit der Illuminati Weltweit aufzulösen imstande wäre. Keenan erhebt Anspruch auf Gold der Federal Reserve Bank, im Wert von angeblichen 1,1 Billionen (amerik. Trillionen) US-Dollar. Und irgendeine hochkönigliche Familie aus Indonesien würde ihm dabei helfen. 

Herrje, mir kommen gleich die Tränen – hat mal irgendjemand ein Taschentuch für mich?   

Was mich zu OPPT bringt: Der “One People Public Trust” behauptet, dass die Elite, alle Banken und Nationen Zwangsvollstreckt wurden. OPPT ist involviert in die sogenannte “Souveränitäts Bewegung” und beansprucht einen universellen Fonds im Einverständnis der Menschen erschaffen zu haben. Es wird angepriesen, dass jeder Mensch 6 Millionen Dollar in Bar erhalten würde, welche sie – ah, da haben wir sie ja wieder –  von einer ungenannten „indonesischen Königsfamilie“, nach dem weltweiten Zusammenbruch und dem Ende der Kabale erhalten würde. JUH-HU!

Mal kurz klarstellen: Indonesien hat keine Könige, oder sonst welche Königsfamilien, die gab es nur bis etwa Mitte des 15. Jahrhunderts. Bis Anfang des 20. Jahrhunderts hatte es eine sehr wechselnde Geschichte, wobei die Portugiesen und Holländer, den heute als Indonesien bekannten Nationalstaat kolonialisierten, der aus einem Archipel von 17.508 Inseln existiert, von denen etwa 6.000 bewohnt sind. Als am 17. August 1945, Sukarno und Mohammad Hatta die Unabhängigkeit Indonesiens ausriefen, kam es in der Folge zu kämpfen, die letztlich am 27. Dezember 1949, in Amsterdam, in der offiziellen Übergabe der Souveränität von den Holländern an Sukarno mündeten. 

Der auf Lebenszeit gewählte Sukarno erklärte am 22. Februar 1967 seinen Rücktritt, als der von den USA protegierte Suharto, Oberbefehlshaber der Kostrad-Brigaden einen Militärputsch initiierte und von Präsident Sukarno die Vollmacht zur Regierungsbildung erzwang. Als Dank wurde Sukarno unter Hausarrest gestellt, den er bis zu seinem Tod 1970 erdulden musste. However, man gebe in die Suchmaschine “indonesische Königsfamilie” ein und staune über die magere Ausbeute. Der einzige, der wirklich jemals am Indonesischen Volk interessiert war, ist Sukarno gewesen. Dessen Vermögen (Gold und andere Werte) lagert nach wie vor in der Schweiz. Sie rücken es einfach nicht raus. 

Interessant ist auch, wie Neil Keenan über die OPPT Leute herzieht:

“OPPT kleidet sich selbst in eine exzentrische Mischung aus New Age Philosophie und sucht offensichtlich uns einen EINE WELT FONDS basierend auf Theologie, Kosmologie aufzubürden. Nenne es wie du willst, ohne Respekt für individuellen Glauben, Traditionen, Bräuche oder Vorlieben der diversen Religionen der Welt, die vermutlich zur Bedeutungslosigkeit verblassen wird bis hin zu einer segensreichen Feierlichkeit von TUN und SEIN … bis wir eines Tages aufwachen und uns in einer Rothschild- und Rockefeller-Welt wiederfinden, die eine globale Sklavenkarte herausgeben hat, anstatt Dollars, Pfund oder Peso.”

Die OPPT Leute auch nicht Mundfaul, schlugen ähnlich zurück:

“Also, die OPPT-Leute haben unter bestimmten Bedingungen zugestimmt, mit der Königsfamilie zusammenzuarbeiten um dabei zu helfen eine „Brückenfinanzierung“ einzurichten bevor die ganze Freie Energie-/Verdeckte Operationen-Technologie  groß ausgerollt wird; wir haben es fast geschafft. Aber die Bedingung war, dass das Finanzsystem zuerst zusammenbrechen muss. Die Kabalen haben immer noch die Möglichkeit, sich teilweise neu zu organisieren wenn es heute eine Freilassung von Vermögen für alle gäbe. 

Die indonesische Königsfamilie beginnt damit, sich „öffentlich“ von Keenan zu distanzieren (hinter den Kulissen sagen sie es laut) und sie haben wahrscheinlich alle ihre verbliebenen Verbindungen zu ihm abgebrochen. So viel wir sagen können, haben sie seine CIA/Bush Camp-Loyalität entdeckt, als auch mögliche Beziehungen zum Drogenhandel. Keenan muss sich jetzt auf eine Gruppe von sehr talentierten früheren Geheimagenten verlassen, die ihm zurzeit als PR-Mitarbeiter dienen (DB, JH, usw.) hier in den Staaten, die ihm Schutz anbieten während er überlegt, wie er seine Bemühungen wieder neu ausrichten kann.”

Na schön, dieser Bullshit muss nicht weiter kommentiert werden. Kommen wir nun zum nächsten Herrn der fantastischen Geschichten – Mr. David Wilcock.

imageWilcock, der sich selbst als Reinkarnation von Edgar Cayce proklamiert, ist ein ziemlich bekannter Schriftsteller und beliebter Redner. Vor allem über die “bald bevorstehende Offenlegung der Alien Agenda”, er schrieb Bücher über “Die Urfeld Forschung”(Wissenschaftliche Fakten belegen alte Weisheitslehren) und “den Synchronizitätsschlüssel” (die geheime Architektur der Zeit, die unser aller Schicksal lenkt). Wilcock ist schwer involviert in die “Aufstiegsgeschichte” und in die alten Teachings von “The law of one”, er behauptet auch, ein RA Kanal zu sein und gab RA Channelings auf Youtube.  Man höre sich das bitte einmal an, also die Energie fühlt sich für mich eher wie Mickey Maus an. Aber gut, das mag meine Projektion sein ..

Wilcock hätte wirklich bei diesen Themen bleiben sollen, der Schaden ist nicht so groß, den er damit anrichten kann. Aber nein, es musste ja unbedingt ein “Dream Team” mit Fulford sein. 

Anfangs dachte ich noch, David Wilcock ist einfach ein Träumer, der sich von Fulford nur beschwatzen ließ. Aber je mehr man seine Posts und Interviews mit Drake und Fulford verfolgt, desto mehr wird klar – da steckt eindeutig mehr dahinter. Das ist nicht nur Mitläufer Gerede, er spricht ständig davon, mit diversen Whistleblowern Kontakt zu haben und kündigt einen Unsinn nach dem anderen an. Jeder kann an der Nase herumgeführt werden, das ist keine Schande. Aber wenimagen ich das nicht merke, wenn ich nach der 10. “Wundertütengeschichte” nicht schnalle, dass mir laufend Bären aufgebunden werden – dann sollte ich mir irgendein schwarzes Loch suchen und dort eine kleine Weile drüber meditieren. 

David Wilcocks Kommentar zu den neuesten Infos von Ben Fulford, Januar 2015:  

“Ben’s Informationen geben eine gute Zusammenfassung von dem, was auf der physischen Ebene abläuft. Im weiteren Umfeld von Gesellschaft und Umwelt um uns herum hat es entscheidende und erstaunliche Bewegungen gegeben. Niemand von der Kabale hat dies erwartet. Sogar mit den ihnen zur Verfügung stehenden technischen Mitteln, um in die Zukunft zu sehen, haben sie es nicht kommen sehen. 

Was wir gleichzeitig sehen ist, dass das ganze Sonnensystem abgesperrt worden ist. Alle werden unter Quarantäne gehalten. Niemand kann herein kommen, und niemand kann hinaus gelangen, auch keine Kommunikation ist möglich, weder herein noch hinaus. Das mag keine große Sache sein für eine hyperfortgeschrittene Zivilisation, aber es hat die Spielregeln geändert. 

Außerdem sind in den letzten drei Wochen praktisch alle offensiven Waffensysteme, eingeschlossen die hochgeheimen, ausgeschaltet oder zerstört worden. Dies schließt die strategischen Verteidigungswaffen mit ein – Atomsprengköpfe oder was auch immer. Diese Informationen kommen von verschiedenen, neuen Insiderquellen, die an die Oberfläche gekommen sind und die sich als höchst zuverlässig erwiesen haben. Die Kabale sieht die Situation offensichtlich als riesiges Schlamassel und als eine schreckliche Bedrohung. Es wäre unmöglich gewesen die Kabale zu entlarven und zu besiegen ohne dass diese Dinge geschehen wären, denn sie hätten versucht alle mit sich zu reißen. “

Schau an, der Mann spricht schon in der Vergangenheitsform – “die Kabale zu entlarven und zu besiegen “. Man muss sich wirklich wundern, wieso sein Engagement, in das “wir werden alle gerettet” Geschwätz, wenig Auswirkungen auf seine Popularität hat. Im Gegenteil, kürzlich trat er sogar gemeinsam mit Fulford im russischen Fernsehen auf. Überschrift der Sendung: “Die Kabale werden besiegt!” Also was jetzt? Isses schon passiert, oder wird’s noch passieren? Da kenn sich einer noch aus .. 

Drake Bailey

imageEiner der “Lieblingsinsider” von Wilcock ist ein Kerl namens DRAKE, mit richtigen Namen Drake Bailey, ein selbsterklärter “Pentagon Insider und amerikanischen Patriot”. Es begann irgendwann im Frühjahr 2012, als er “Drake” als einen “neuen Whistleblower” auf seiner Website Divine Cosmosvorstellte. 

Der Massenarrest HOAX

Wilcock O-Ton, 5. April 2012:

“This plan will be carried out by a 60-percent majority of heroes in the Pentagon and US military — who do NOT support Financial Tyranny, and genuinely have our best interests at heart. There are now signs that this majority has recently become a lot more than 60 percent. Drake just told me on the phone that he is now in direct contact with the underground on a mass level. He is now working with every significant group having to do with freedom. 

Former Asia-Pacific bureau chief Benjamin Fulford was the first to break this story, as far as I am aware. He has been talking about it for at least three years now. I became personally involved by interviewing Fulford several times now — and posting the transcripts, which have never ceased to be fascinating. In addition, I began directly working with some of his top contacts behind the 134-nation alliance of countries ready to end Financial Tyranny — as of last November.”

Am 4. Juli 2012 sollten sie alle hinter schwedische Gardinen wandern – oh, es ist nicht passiert? So ein Pech aber auch, ach so, es ist immer noch NICHT passiert, wird aber munter weiter propagiert? Also das ist, das ist – zumindest erstaunlich, ich meine, wenn ich einmal Unsinn rede, dann wird mir vermutlich verziehen. Sag ichs zweimal und ich fliege auf, dann krieg ich eine auf “den Deckel”. Werde ich zum dritten Mal damit erwischt, dann kann mich nirgends mehr blicken lassen. Das gilt offensichtlich nicht für Benny und seine launigen Freunde ..

Drake war in Vietnam und leidet am Posttraumatischen Stresssyndrom. Er behauptet, Mitglied einer mysteriösen  Gruppe zu sein, welche sich “Loyal Order of the Royal Dragon” nennt, die mit der “White Dragon Society” zusammenarbeitet. Ach, ist die Welt nicht klein? Mister Drake Bailey ist kein Unbekannter – bereits vor 2012 lief er eine NESARA Investment Kampagne. Seither sind seine Grundaussagen, dass der “militärische Untergrund”, die sogenannten “white hats”, die amerikanische Konstitution wieder herstellen würden, NESARA zum Sieg verhelfen und ein neues, globales Währungssystem einführen würden, zum Wohle aller Menschen. 

Was uns jetzt zu COBRA bringt:

Auch Cobra hat viel mit Drake zusammengearbeitet und sie machten gemeinsame Interviews und erzählten der gebannt lauschenden Gemeinde, wie schön die Welt doch in Kürze sei. Cobra behauptet von sich ein plejadischer Kontakt zu sein, mit den aufgestiegenen Meistern zusammenzuarbeiten und  hat offensichtlich diverse geistige Entitäten gefunden, die ihm das anscheinend glaubhaft vermitteln. Aber meiner Ansicht nach, dürften das eher die “Herrschaften von der anderen Seite” sein. Auch Cobra redet immer wieder, bis heute übrigens von NESARA und dass es spätestens “nach dem Event” kommen würde. 

Auszug aus einem Cobra Interview von September 2014:

“NESARA ist ein Teil des Plans nach dem Event. Nicht in der ursprünglichen, sondern in einer erweiterten Form. Der Plan ist nicht statisch. Er wird erweitert. Ursprünglich war NESARA nur für die Vereinigten Staaten bestimmt. Jedoch wird der Reset des Finanzsystems auf dem gesamten Planeten geschehen. Diese Situation wirkt sich auf die sehr unterschiedlichen Wirtschaftssysteme und verschiedenen Umgebungen aus und dies muss in Betracht gezogen werden. Ja, NESARA wird umgesetzt werden.”

Hier haben wir einen “roten Faden”: NESARA ist der eigentliche Ursprung aller übers Internet zirkulierender Ideen über diverse Wohlstandsprogramme, indonesische Goldgeschenke, oder andere versprochene Wohltaten, zum besten der ganzen Welt. Und da ich niemanden langweilen will, hier nur sehr kurz die Geschichte von NESARA – wovon vielleicht einiges noch nicht bekannt ist. Recherchiert man bis zum Ursprung zurück, dann fühlt man seine Zehennägel in besonders rüder Weise aufgerollt. 

NESARA auf einen Blick:
  • Weltweit neue, durch Edelmetalle gedeckte Währungen 
  • Neue Bankensysteme 
  • Abschaffung der Lohn- und Einkommensteuer 
  • Annullierung von privaten Bankschulden 
  • Beendigung von Korruption in Staat und Wirtschaft 
  • Stärkung der Grundrechte: Freiheit und Souveränität 
  • Wohlstand für jeden Bürger 
  • Ende aller Kriegshandlungen

Ihr erinnert euch vielleicht? Der Stern von NESARA ging auf mit den „White Knights“ und der „Dove of Oneness“, welche gegen „The Dark Agenda“ (Illuminaten & Co.) kämpften. 

Wer ist die „Dove of Oneness“?

imageIhr Name war Shaini Goodwin, eine Absolventin der “Rhamta school of enlightenment” – sie selbst sagt über sich in ihrem Report vom 18.7.: „My first name is pronounced “Shay-nee” and I love my last Name which very much reflects WHO I am and have always been: Goodwin. I am a good person and I always strive to be successful, i.e., “win” in a good way. The first two words of the article this reporter showed me are my name of which I am very proud.“

My-first-Name-is-pronounced-“Shay-nee”-and-I-love-my-last-Name-which-very-much-reflects-WHO-I-am” erzählte von einem geheimen Gesetz namens NESARA (National Economic Security and Reformation Act), welches die Vermögen aus dem OMEGA Trust und anderen „Wohlstandsprogrammen“ freigeben sollte und behauptete, der Kongress habe NESARA im Jahre 2000 geheim verabschiedet, man könne seine Existenz aber nicht bekannt geben, weil dies eine „Knebel-/Sperr-Anordnung“ (Gag Order) des U.S. Supreme Court (Bundesgerichtshof) bei Todesstrafe verbiete. Ist doch klar, oder? 

Sobald NESARA verkündet sei würden sich die Bankgesetze ändern und die „Massenauslieferung (mass deliveries) aus über 60 „Wohlstandsprogrammen“, inklusive Omega begänne. Dies wäre dann der Beginn, wo wir in die – OBACHT – “5. Dimension” aufgestiegen wären. Eben, Wohlstand für alle. 

Wir unterhalten uns hier gerade über jene Frau, die sich – unter einigen anderem Unsinn, nicht zu schade dafür war zu behaupten, Bruce Springsteen – The Boss” himself – würde sie unterstützen. Tja, manche Dinge erregen – nennen wir es “etwas ungünstige Publicity”. Daraufhin zog sie sich hinter einer Nebelwand aus vielleichts, wenn, aber und in ihr Schneckenhaus, äh sorry, Wohnwagen zurück. Aber sie kläffte nochmal kurz:

“Ich dachte wirklich, Bruce Springsteen – Komponist und Sänger von” Born in the USA “- wäre bereit zu helfen, wenn er die Wahrheit kannte”, schrieb sie in einem veröffentlichten Bericht, am 11 Februar 2006. “Ein paar Monate später erfuhr ich, dass Bruce Wesen ‘desinformiert’ war, durch bestimmte hochrangige Pentagon Offiziere, die Bruce mit Lügen fütterten.”

Das diverse “Lichtkräfte und aufgestiegene Meister” mitmischten, belebte das Geschäft zusätzlich und nährte die Hoffnungen vieler Menschen. 

St. Germain: Special Message on NESARA (2003)

“Greetings Dear Ones,

 

Know this. To all beings of Light here in Service to implement the New Now Age for Humanity. In just a few of your earth days there will be an Announcement of the NESARA Omega Group, that I started and I and many other Ascended Masters and the Golden Galactic Federation have been holding for humanity’s correct time to begin to transform the old dark agendas of the dark ones whom have been in power for many millenniums of time. That day and this time is Now.“

Oder dieses hier, aus dem Jahre 2011, vom Ashtar Kommando, Föderation des Lichts

“Aber dieses Unmittelbare , dieser Millionen Tonnen Gold, und anderen wertvollen Metalle und Schätze Betreffende, ist in der Tat, eigentlich, „indirekt“ Teil der riesigen „planetarischen Treuhandschaft“ für die mein/euer Freund, der aufgestiegene Meister St. Germain, verantwortlich ist – und ist auch Teil dessen, was das neue, planetarische Wirtschaftssystem, bekannt unter N.E.S.A.R.A., ausmacht. 

Zuerst möchte ich euch darüber berichten, und bestätigen, was dieser Kanal und so viele andere von euch spürten, und spezielle Botschaften von uns „Galaktischen“ in den letzten Tagen erhielten, bezüglich des Schutzes von beiden, David & Ben, indem wir euch versichern, dass beide vor jeder Art von Bedrohung und Angriffen auf ihr Leben geschützt sind. 

Und ganz besonders David dafür, dass er den Mut hatte, diese sehr wichtigen und kritischen Dokumentationen zur Überprüfung und Beweisführung der Fakten, die Ben von seinen Kontakten und Quellen, die mit den „White Dragons“ und den „White Hats“ verbunden sind, erhielt, und an David in seinem früheren Interview übermittelte. Die „White Dragons“ und die „White Hats“ arbeiten natürlich mit uns, von der Galaktischen Föderation zusammen, da wir alle noch viel wichtigere Enthüllungen ansteuern, die nun der ganzen Welt bekannt gegeben und dokumentiert, sowie als geschichtliche Tatsache erfasst werden müssen, um weit verbreitetes Allgemeinwissen zu werden. 

So seid beruhigt, dass diese zwei mutigen Individuen, sowie all unsere vielen Millionen freiwilligen Helfern in irdischen Körpern immer bewacht und beschützt sind.”

Ach sieh an, Benni und David genießen “höchste Sternen Protektion” – jetzt wird natürlich “alles klar”. Puh – da bin ich jetzt aber so was von erleichtert. „Planetarische Treuhandschaft“ – so nen Blödsinn kannste dir eigentlich nicht ausdenken, geschweige denn verkaufen .. 

Man muss den Hintergrund dazu kennen, dass VOR dem Beginn des N.E.S.A.R.A. HOAX (da nützen auch die ganzen P.u.n.k.t.e. nix), ein betrügerisches Investmentgeschäft, namens OMEGA stand, welches ein gewisser Clyde Hood einst angeleiert hatte, der mit seiner Betrugsmasche Tausenden gutgläubigen Leuten, über unglaubliche 6 Jahre hin (1994-2000) rund 20 Mill. Dollar (die Dunkelziffer liegt vermutlich weit höher) ergaunerte. Nachdem Clyde Hood 2001 zugab, das OMEGA ein Riesenschwindel war, wurde er für 14 Jahre verknackt. Okay, soweit alles klar? 

Good bye OMEGA, hello NESARA (N.E.S.A.R.A.)

Shay-nee – I-love-my-last-name-which-very-much-reflects-WHO-I-am-and-have-always-been-Goodwin, übernahm in Folge diese Betrugsagenda, begann zu behaupten, daß Clyde Hoods Geständnis eine Lüge und OMEGA aber real sei. DAS war der Einstieg, seitdem schrieb sie Tonnen an Berichte, über ihren hehren “Kampf für das Gute” und brachte den “Dove-of-Oneness“-Newsletter heraus. Bereits 2004 hatte die “Newstribune” eine 8 teilige Artikelserie darüber gebracht und eine Menge Widersprüche dabei aufgedeckt. 

Aber Say-nee wäre nicht die “Taube der Einheit”, hätte sie sich nicht dagegen “zur Wehr” gesetzt, mit einem wilden, Elend langen Artikel auf Rense “geantwortet, wobei in der Hauptsache, der Reporter als CIA Agent “erkannt” wurde. Schön, wenn die Welt so einfach ist. 

Wie? Die Wirklichkeit gefällt dir nicht? Dann ÄNDERE sie doch, wie es dir gefällt!

Und “Shay-nee” änderte gleich ne ganze Menge davon .. 

imageIm Jahre 2010 starb die “Taube der Einheit” und ihre Spendeneingänge gingen laut ihren Angehörigen, in über 100.000 $. 

Das nun, im Jahre 2015 immer noch solcher Unsinn “Salonfähig” ist, ringt mir nicht mal mehr Sarkasmus ab. Im Juni 2010 brachte Abandanthope. net. sowas wie einen “Abschiedsbrief “des Webmasters von Nesara us. Unter dem Titel “Remembering the Dove of Oneness”- wurde die “Taube der Einheit” Say-nee als eine von ihrer Mission getriebene dargestellt und als eine Frau gewürdigt, die von ihrer Liebe für die Menschheit, die Tiere und allen guten Wesen auf diesem Planeten erfüllt war. 

Geschlossen wurde mit den interessanten Worten: 

“Alle Investoren können noch auf goldfornesara@verizon.net gehen für eine Chance, um in den ganz besonderen Trades, die von Shaini Goodwin eingerichtet wurden zu investieren. Diese liefern mehr als günstige Renditen. Alle Kontakte sind noch lebensfähig.

Der Experte für Geldwesen G. Edward Griffin, uns allen besser bekannt als Autor von “Die Kreatur von Jekyll Island: Die US-Notenbank Federal Reserve”, hat den NESARA Unsinn mit wenigen Punkten auseinandergenommen und zu Kleinholz geraspelt:Die Kreatur von Jekyll Island: Die US-Notenbank Federal Reserve - Das schrecklichste Ungeheuer, das die internationale Hochfinanz je schuf

1. Im Executive Summary heisst es unter Punkt eins, es würde unter NESARA Gutschriften des US Schatzamtes geben.
http://nesara.org/bill/executive_summary.htm
Dieses Vorgehen ist unter Artikel 1. Sektion 10 der US Verfassung verboten:
http://www.house.gov/Constitution/Constitution.html
Section. 10.
Clause 1: No State shall enter into any Treaty, Alliance, or Confederation; grant Letters of Marque and Reprisal; coin Money; emit Bills of Credit; make any Thing but gold and silver Coin a Tender in Payment of Debts; pass any Bill of Attainder, ex post facto Law, or Law impairing the Obligation of Contracts, or grant any Title of Nobility.
NESARA wäre demnach gegen die US Verfassung gerichtet.
2. Punkt Nummer 3, damit wird die Federal Reserve nicht abgeschafft sondern dem Schatzamt unterstellt. Das Problem bleibt damit erhalten!
3. Unter Punkt Nummer 5 bleibt der Offenmarktausschuss der US-Notenbank erhalten – damit wird Geld aus dem Nichts erschaffen! Das Problem des Geldsystems bleibt somit erhalten.
Fazit: Der gleiche Beschiss wie zuvor – es ist keine Lösung, das Problem wird nur verschoben!
 

Gut, wenn man so einen Unsinn einmal glaubt, so was kann passieren. Es kann auch ein zweites Mal passieren, aber seit Jahren? Und es passiert NICHTS! Absolut gar nichts, was auch nur einen Hauch davon bestätigen würde, was das Fantasy Universum dieser Typen so fabriziert. Lassen wir es damit gut sein, ich denke, ich habe mir Zeit genommen und Mühe gegeben, einigermaßen rüberzubringen, was ich von dem ganzen halte. Vielleicht kann es für einige Menschen hilfreich sein, die bereits durch diese Ebenen durch sind und zumindest misstrauisch, bezüglich solcher Ideen sind. 

Abschließende Gedanken:

Worte, Worte, Worte – die wie eine neue Art von Designerdrogen wirken, welche die Erwartungshaltung der Menschen mit mysteriösen Begriffen, wie etwa “white hats”, “der militärische Untergrund”, weiße Ritter, globaler Wohlstandsfond, etc., etc., nährt und füttert. Wobei sich Neil Keenan, Fulford, Wilcock und Drake gegenseitig die Bälle zuwerfen, einander abwechselnd verifizieren und bestätigen. Jeder einzelne der Beteiligten hat weitere Eisen im Feuer, die geschmiedet und übers Internet gestreut werden.

Das sind Profis und scheinen sehr gut von der Gutgläubigkeit und Naivität anderer leben zu können. Sie vermengen Wahrheit und Nonsens sehr geschickt, sie haben Kenntnisse über finanzielle und politische Gegebenheiten und wissen über zirkulierende Informationen sehr gut Bescheid, die quer übers “little Babylon” (Internet) verstreut werden und welche Illuminatigerüchte die Runde machen.

Es ist alles derselbe Bullshit! Ich weiß nicht, welche Spin Doctors hier am Werk sind, aber die Typen sind wirklich gut. Es gibt einen gemeinsamen Nenner hier, er heisst, erzeuge Trennung, wo immer es dir möglich ist und halte die Menschen in Atem. Diese Leute sind im “bitte rettet mich, ich bin ein Opfer” Geschäft. Sie verkaufen dir lauwarme Geschichten, welche die unbewussten Wunden in den Menschen ansprechen und bieten eine sehr einfache “Lösung” an: “ES WIRD FÜR DICH GETAN!”

Wir wachsen als Kinder mit dem Glauben an den Weihnachtsmann und dem Osterhasen heran, glauben später an Kasperle, Pezi und das Krokodil oder die Muppets Show, werden dazu konditioniert Lehrern zu vertrauen, die selber wenig Plan haben und im weiteren Verlauf der Erdenerfahrung werden wir dazu geführt, den “Da-nach-richten” Medien zu glauben. Wenn wir aus dieser durchgespülten Matrix aufwachen und uns rausbewegen, kommt die nächsthöhere Ebene ins Spiel, die dich ablenkt, dich schläfrig und abhängig halten soll. Dann wird jenen, welche begreifen, dass die Realität größer als angenommen ist, gleich mehrere Karotten vor die Nase gehängt, um sie wieder in den alten Kreislauf von gut und böse einzufangen und man präsentiert ihnen weitere Ebenen von Feinden, gegen die es sich zu kämpfen lohnt.  

Es steht gar nicht zur Debatte, dass es “dark forces” gibt, die Illuminati und andere Kontrollebenen, die ganz sicher nicht daran interessiert sind, dass sich die Dinge auf Erden jemals ändern. Die sogenannte “Galaktische Föderation”, dürfte eher so etwas sein, wie die Idee der UNO es Anfangs gewesen ist. Ein Zusammenschluss vieler Kräfte, um verschiedene Interessensgruppen und Streitereien konstruktiv zu managen. Sie mögen auch in den Schutz der Erdatmosphäre involviert sein und andere Projekte, um die Einmischung zumindest zu reduzieren, die hier läuft (wobei ich sie, gelinde gesagt, für etwas inkompetent halte) aber sicherlich sind sie nicht dafür da, um die Menschen von etwas zu “befreien”. 

Oder es bestreitet auch niemand, dass es auch gute oder hilfreiche Channelings gibt, die Menschen ermuntern und konstruktiv anleiten können. Viele Channelings dienen auch als Trost und Pflege verwundeter Menschen. Das größte Problem bei Channelings ist allerdings, die fehlende Klarheit und Reinheit des jeweiligen Kanals und welche Glaubensmuster und unbewusste Wunden in ihnen sind, die sie nicht anschauen wollen. 

Speziell wenn Wochenende Seminare dir “channeln” beibringen wollen, obwohl die Personen, die da teilnahmen, keine Schattenarbeit gemacht haben, sollte man sich nicht wundern, wenn sich dann solche Entitäten melden, die einem jeden Blödsinn auftischen können – die jeweilige Person aber nicht die Erfahrung hat, um die Entität tatsächlich zu identifizieren, oder unfähig ist, die Energien zu unterscheiden. So etwas braucht eine Menge Erfahrung, die oft Jahre dauert, um es wirklich zu lernen. Ich verstehe natürlich, wenn man einfache Antworten auf komplexe Vorgänge bevorzugt, aber hilfreich ist es natürlich nicht. Vor allem ist es bitter für diejenigen, die echte Kontakte und echte Channelings empfangen, die werden nämlich alle in den gleichen Topf geworfen. 

Es geht wirklich nicht darum, wer hier aller Einfluss nimmt, obwohl es zu Wissen, oder davon zu hören, durchaus zum persönlichen Bewusstseinsprozess beitragen kann. Aber der Punkt ist – ALLES ist tatsächlich in dir! Diese unsere Welt ist ein Ausdruck des Gesamtsystems, das mit jedem einzelnen Menschen verbunden ist. Was wir im außen sehen und wahrnehmen können, hängt entweder persönlich, national und global mit uns allen zusammen. 

Du bist DEIN Universum, du hast die Freiheit darüber, aber auch die Verantwortung dafür. Freiheit allerdings muss erarbeitet werden und so schwierig oder herausfordernd die Dinge auf der Erde auch sind, WIR stehen an vorderster Front – keine Illuminati, keine negativen Aliens. Wir sind das Problem und wir sind die Lösung! Deswegen kann uns auch keine externe Kraft, Gruppe oder sonstige Pappenheimer, die Arbeit abnehmen. Die menschliche Erfahrung ist ein persönlicher, nationaler und globaler Prozess. Und die Hauptarbeit – ich weiß, man mag es nicht hören, besteht in der Schattenarbeit und der Konfrontation mit den inneren, psychischen, emotionalen und körperlichen Ungleichgewichten.  

Ich will gar keine wilden Vermutungen anstellen, wieso, weshalb, oder warum Cobra, Wilcock, Fulford, Drake und Co. in diese Geschichten involviert sind. Es reicht, wenn man sich bewusst macht, das Erwartungshaltungen bedient werden, wo immerzu vertröstet und Wartepositionen stimuliert werden. 

In der Zwischenzeit bleibt DEIN Leben nämlich stehen und du beginnst an allen Ecken Feinde zu sehen, während der “größte Feind” unsichtbar bleibt – deine unbewussten Wunden, die bis in die früheste Kindheit zurückreichen, wo Emotionen dein einziger Ausdruck war und du gezwungen wurdest, deine Realität als unsicher zu erleben, dich zusammenzuziehen und deinen wirklichen Ausdruck zu verleugnen. 

Diese unverarbeiteten Emotionen sind der Treibstoff, wodurch die Realität manipuliert werden kann, weil die Realität Teil deines Bewusstseins ist. Das Fulford oder Wilcock nun im russischen Fernsehen auftauchen und nach wie vor viele Anhänger haben, bedeutet nicht, sie wären auf der richtigen Spur – NO, they are not on the right track. Es demonstriert nur, und zwar sehr deutlich, wie stark die Erwartungshaltung in den Menschen wohnt und wie wenig starke und selber denkende Menschen im Vordergrund stehen. 

Es zeigt, dass wir die Idee nicht loslassen wollen, irgendjemand “da draußen” könne uns retten. Doch hier geht es nicht um Rettung, sondern um das menschliche Bewusstsein – und da hat halt auch jeder eine Stimme. Persönlich haben wir keinen Einfluss auf das Leben und die Erfahrungen anderer, wir können nur vor der eigenen “Haustüre kehren”. 

Dieses System lebt im wahrsten Sinne von unseren unbewussten, emotional unverdauten Wunden und es haut ständig darauf ein. Wenn wir uns also einreden lassen, “die da Oben sind die Bösen, ich habe damit gar nichts zu tun”, dann täuschen wir uns alle sehr. Aber das ist es halt, wo wir derzeit sind – aber je mehr Menschen in ihre Kraft kommen, desto mehr reduziert sich Negativität und Manipulation. Aber ich hab nicht die Illusion, dass dies in absehbarer Zeit erledigt wäre. Wir stehen im Grunde erst am Anfang, was diese Prozesse auf persönlicher, nationaler oder globaler Ebene anlangt. Natürlich, dies ist nur meine persönliche Sichtweise, und ich würde mich wirklich sehr gerne eines besseren belehren lassen.

Trägheit und Unwahrheit sind die Hauptprobleme, sich selbst und anderen gegenüber. Sich selbst wirklich kennenlernen, seine Motive hinterfragen und dann an sich zu arbeiten, das wollen die wenigsten Menschen. Wir wollen nicht das eigene Unbehagen fühlen und so verlegen wir uns darauf, es irgendwie zu übertünchen. Manipulation und Kontrolle beginnt im kleinen, in der direkten Mensch zu Mensch Kommunikation. Der Mensch ist tatsächlich das “Maß aller Dinge”, alles beginnt und endet mit ihm. 

Update 2017: Fulford lässt seinen Dünnpfiff weiterhin ab.

„US-Präsident Donald Trump hat das Wochenende in Camp David mit seinen Spitzengenerälen verbracht, um die genaue Strategie auszuarbeiten, um die khazarische Mafia weltweit zu enthaupten, sagen Pentagon-Quellen.“

Dream on Benny ..

 

Until next time same station ..

welt1

Quellennachweise: 

http://benjaminfulford.net/

http://www.nesara.us/

http://www.weltverschwoerung.de/freimaurer-illuminaten-andere-geheimbuende/8078-nesara-betrug-begruendungen.html

http://www.thenewstribune.com/2006/06/18/366329/some-lucrative-new-age-hooey.html

http://abundanthope.net/pages/Candace_7/Remembering-the-Dove-of-Oneness.shtml

http://www.nexus-magazin.de/files/gratis/Fulford-Dossier.pdf

https://stevenblack.wordpress.com/2008/07/14/runterkommen/

http://en.wikipedia.org/wiki/George_Taylor_Fulford

http://82391.forumromanum.com/member/forum/entry.user_82391.2.1113765405.japan_stimmt_formal_billionen_yen_fond_zu%E2%80%A6_fulford_update-verkuender_des_lichts.html

http://bm-ersatz.jimdo.com/startseite/archiv/fulford-archiv-u/

http://bm-ersatz.jimdo.com/startseite/archiv/fulford-archiv-u/

http://billasataylor.com/2014/09/07/who-is-neil-keenan/

http://de.wikipedia.org/wiki/Geschichte_Indonesiens

http://www.heute.at/news/oesterreich/art23655,860626

http://arcadiansblog.net/2013/05/19/neil-keenan-update-entlarvung-von-globalem-kontenbetrug-oppt-sind-die-kabel-in-tarnung/

http://revealthetruth.net/2013/04/12/arbeitet-oppt-mit-der-indonesischen-konigsfamilie-ist-neil-keenan-raus/

http://projectavalon.net/forum4/showthread.php?44252-Who-is-DRAKE-The-Loyal-Order-of-the-Royal-Dragon

http://zeit-zum-aufwachen.blogspot.co.at/2015/02/die-kabale-werden-besiegt-ben-fulford.html

http://transinformation.net/die-wahre-matrix-story-basierend-auf-cobras-updates/

http://nesara.insights2.org/GermainQuestions.html

http://www.oom2.com/t230-tons-tons-of-gold-n-e-s-a-r-a-and-our-gfl-cosmic-sting-operation-channeled-through-michael-ellegion

https://stevenblack.wordpress.com/2014/08/09/worauf-warten-wir/

_______________________________________________________

@ Steven Black

http://archive.is/oarMj

Alle Artikel auf meiner Website dürfen bei Nennung des Autors und Linksetzung der Website, gerne und jederzeit kopiert und weiterverteilt werden. Ausgenommen davon sind Gewerbliche Interessen, wie etwa einen dieser Artikel in diversen Medienpublikationen zu veröffentlichen, dies bedarf der Genehmigung des Autors.

USA Genocide 2021-2025 |Email update from Tom on Project Zyphr, Pogo, 5G & USMCA

Please backup important videos here!

David Goldberg’s close friend and Project Zyphr whistle-blower, Tom (tom2021email@yandex.com – This email was immediately shut down once it was posted, and Tom is working on getting a new email), has provided us an email update. (His latest videos include, USA Genocide 2021-2025 A.D. – Project Zyphr & The End Game – PART 3” and “How to leave the USA Satanic Control Grid“)

Editor’s note: this article will be periodically updated as we receive new emails from Tom on various topics. The newest updates are posted last and bolded.

The following are quotes from a series of email exchanges shared between the Friends of David Goldberg and Tom over the past week:

1) “I can’t emphasize it enough: plan on getting out of the USA if you can. Nowhere in the continental U.S. is remotely safe. Alaska and Hawaii are only marginally safer due to their distance from the main hubs of control and operations. The hinterlands of Canada will offer some measure of safety due to their distance but they still fall under the control grid. They also have too much control in Mexico and if you’ve seen the news, the U.S. has made major inroads in economic and military relations with many Central American countries. Why? To expand Zyphr.”

2) “The USMCA is a total sellout, it’s worse than NAFTA. You’ll see Canada, USA and Mexico combined into one entity, ruled by an E.U.-style authority, which will happen during the economic collapse over a period of years. Now your freedom and national identity is completely gone, while right now you still have a few ounces of it left. Interestingly enough, in this scenario, Canada will still retain a certain level of sovereignty. You will see free travel between the USA and Mexico border, but it will remain very hard for Americans to immigrate to Canada. Even during the economic mess, this will remain in place and is by design.”

3) “A couple of new ops are underway, not sure their names. Watch for two things. You will see a new round of ‘predictions’ via many disinfo YouTube channels announcing dates and times, none of which are accurate. New warnings, nothing but them ‘crying wolf’ again. They are not telling you the real plans, which are Project Pogo and Zyphr. Not a single one is telling you to leave, that is how you know it is disinfo. The second thing to watch for is for world leaders and celebrities to release videos that appear to have been shot or filmed in the USA. They are not filmed there. This may be hard to spot. Many of the elites are moving to the Southern Hemisphere but will maintain a presence up north via fake videos or doubles in their place.”

4) “They are getting more brazen with the overt messaging. You are seeing more releases on Epstein, more hints and talk out of Hollywood about pedophilia, child sacrifice, and some celebrities fairly bold in their commitment to Satanism and the Illuminati. This is why you know the end is getting close, they’re totally unafraid to just put it in your face. It’s part conditioning, part arrogance.”

5) “People can’t get out of the USA because they’re economically strapped and mentally conditioned to never leave. So the steps to get out, I’ll try to provide some more of that in the next video. We’re going to talk about Gangstalking and Safe Zones, those will be the two themes. The simple steps to prepare include getting your passports, documents in order, selling everything you have, figuring out some kind of income stream or income source, researching Argentina, Paraguay, Chile, New Zealand, Tasmania, Western Australia, Ecuador, Peru, Uruguay. Stay the hell out of Brazil, though.”

6) “Western Europe is part of the control grid. They have underground bases there and the surveillance grid has expanded widely in the past few years. It’s going to be hit hard by the economic collapse, too. There are some safe spots. Remote parts of Turkey. Parts of Croatia, Montenegro, think about Moldova, too, there’s less control there, also the northern part of Africa. Morocco used to be a safe zone, but they’ve really stepped up immigration controls recently. Spain is compromised, way too much police control there. The U.K. is also by far the least safe country. Anything under E.U. control isn’t really safe, because every citizen will have to take the microchip if they want to eat.”

7) “My military source told me that on the U.S. Interstates at night, usually between 2 a.m. and 4 a.m., they are closing the freeways and routing traffic through side roads for about a mile or two. This is a test run and it’s happening all over the U.S. the past few months. Anybody talking about it? Nope, it looks like road work. But smart observers have noted there isn’t any visible road work going on. It’s also unusual to see that much road work going on at those times. No, it’s all a test run for funneling traffic during the collapse.”

8) “Watch local police in the USA, they’re getting crazier by the day. More shootings, more out of control behavior. It’s a combination of the training, the militarization of these police, the vaccines they take and most of all, the psychological profiles they’ve been using for over ten years to spit out the good candidates and more or less only hire psychopaths or people who fit a mentally imbalanced criteria. Remember, this is all planned. The police insanity in the USA is no accident. They changed the psych profiles on their hiring process and militarized departments. What do you think is going to happen? They need these goons so they’ll comply with the micro-chipping of Americans, removing their freedom, and in some cases, killing them in cold blood.”

9) “America’s lost, and was never a Christian nation to begin with, since it was founded by Freemasons who worshiped Satan or were deists, or non-believers. All of Washington D.C. is an ode to Moloch and full of Illuminati symbolism in how it was designed. You are trying to ‘save’ something that cannot be saved, and isn’t worth saving. Save yourselves, your families, instead. Their goal is to keep you there, domesticated like cattle, rounded up, easy targets. Getting out at least gives you a chance. If every American woke up and did it, and left, they’d clamp down on that quick, restrict travel right away, but that’s not happening. I’m trying to just reach a few thousand, if I can, if we can. So far it looks like we’re not even reaching that many which might be why they leave the channel up, it’s not a real threat right now, there’s not enough views or people seeing it.”

10) “Christians will be persecuted the most and experience the most severe torture in the underground bases. They’re already persecuted all over the world, but it rarely makes the news. Now keep in mind, the American Christian churches are totally compromised, almost all of them. You might find a few that teach the true Word, which must be read in the original Hebrew, Aramaic and Greek. You can’t rely on the King James version, because there are intentional mistranslated parts in it. These good churches, they don’t teach the Rapture, which is false. They don’t teach prosperity gospel. They instead teach that your role, your life, as a Christian, is persecution, pain and being tested so severely your will and faith will break. That test is coming, but if some Christians do not escape the control grid or the micro-chipping there will be none left.”

11) “The next video I’ll talk about Gangstalking. Viewers need to know this is real and many, many Americans have been terrorized for years by it. We’re going to see that increase dramatically over the next year or two. It’s going to send some people over the edge, right to the nuthouse, if they aren’t prepared for it. The methods they use involve mostly electronics but there are some other things they are using, things discovered using CERN. It’s a torture beyond imagination.”  

12) “My military source gave me another bit of shocking info, which I may share in the next audio. I’m not sure about sharing it, though, because it could for certain get the channel removed. I’m thinking of a way I can say it without the channel getting taken down. It scared the hell out of me. We’re at a point where we’ll have to start using code language.”

13) “QAnon is designed to just distract Patriots for long enough for their plans to be put into place. It’s worked like a charm! It’s a psy op. Keep Patriots satiated, comfortable and believing in Trump. Meanwhile, Trump promotes vaccines, 5G and takes away our free speech with various Executive Orders. No one gets locked up, we’re just distracted with stories where we have to ‘just wait a little longer’ for QAnon to deliver, which they never do.”

14) “5G has to do with infertility, mind control and surveillance. It serves multiple purposes. It is not safe at all, and there will be serious health problems. This is where I think we’ll see a major drop in U.S. total population in line with the Deagle predictions.” 

15) “My military source told me they will begin freezing the bank accounts of hundreds of thousands of Patriots in mid to late 2020, in the run-up for the implementation of Project Zyphr. This will severely hamstring your ability to move, plan, prepare or do anything. This move will be devastating, and will not go reported in the media. There will be an information blackout and the disinfo channels won’t even report on it. This scares me a lot because once your bank account is frozen, you’re going to be in a very desperate position. They’ll also have their legal reasons lined up for it, dozens of judge orders based on your online activities which they will call ‘domestic terrorism’ or a ‘domestic threat’ or come up with some other reason.”

16) “I talked about Bitcoin in my last video and I’ll probably talk about it more. What people need to realize is that once you have Bitcoin they can’t freeze or steal it from you, in the way they can do so with your bank accounts, debit cards and credit cards. Bitcoin is not as easy to spend as cash but it’s still going to be better than having your assets frozen. There’s also some speculation the price may go up in 2020, so buying it now is probably a good idea as it’s not that expensive right now.”

17) “I’m looking into forming some kind of online group so we can all communicate and I’m thinking of sharing my email, or at least a safe email I set up. I have to be really careful with email so I’ll look into something that is encrypted, protected, not linked to me easily. That’s a tall order since all the email companies share all of your emails with the U.S. government, but there are a few that don’t. We might have to look at using code language, other things to make communication safer. I just want to try to dedicate some time each week to helping people and answering emails. I don’t think the videos are enough.”

18) “David spoke a lot about the upcoming scripted war with Iran. It will be part of the scripted ‘World War III’ they have been planning for decades, even centuries. Everyone should listen to some of David’s final videos where he talks about this. Iran’s parliament building is a giant pyramid with 33 windows which represents Freemasonic symbolism. They’re working together on this, Iran is basically a Luciferian vassal used as a convenient boogeyman. David said this exact thing in one of his videos and we talked about it, but no one else is seeing that Iran is a part of this. They’re not seeing the real picture here. There’s also articles in the media today suggesting various ways Iran might retaliate, including the use of missiles striking U.S. and European cities, and the use of pre-positioned nuclear devices. Just today I’ve seen a story of a nuclear device that was supposedly deactivated in Israel. These stories are predictive programming, to prep for the main event or false flag. The bold assassination of Quds Commander Qasem Soleimani sets the stage after seven months of predictive programming to prep the world psychologically for this war. I’m not sure how it will coincide with the controlled collapse, but it may happen in tandem with it. I’ve sent a message to my military source to get an update on what’s going on.

19)

“This is symbolic, the use of the American truck and weapons here. Symbolism is very important to them. You must remember that Iran incurred two American-backed revolutions, one in 1953 and the other in 1979. Who really runs the country? The CIA’s involvement is decades-old in there, and it’s leading up to an ‘End Game’ scenario through a series of scripted events, pitting factions, ideologies against one another. Many rabbis and Israeli leaders want to live long enough to see the day these plans come to fruition, which is soon, they are lusting and salivating for it. The deception is so mind-boggling it is difficult to fully unravel. It’s difficult to know the extent Iran’s leadership is working with the USA, and which part is not. I wish David were alive to see this, to see his many insights and predictions beginning to play out. He taught me a lot about the true nature of the Iran and U.S. situation, which is hidden. Some call it Biblical and prophetic in nature. You must resist any urge promoted through Trump’s manipulations to accept a single word of the liars in the American government. Your consent to evil is how they spiritually gain power over you.” 

Please view Tom’s videos below.

David Goldberg’s close friend, Tom, relates more information on Project Zyphr, Project Pogo, the TTID Program, A.I. Program, a classified food distribution program revealed for the first time, and tips on how to get out of the USA and Northern Hemisphere before the economic collapse coming to these areas in early 2021.

friends-of-david-goldberg-email-update.pdf

Source Backup

USA GENOCIDE 2021-2025 A.D. – Survival Guide for Project Zyphr – PART 1

Whistle-blower Tom relates more information on Project Zyphr, Project Pogo, the TTID Program, A.I. Program, and tips on how to get out of the USA before the economic collapse coming in 2021. Skip to 12:04 for the Q&A section. Skip to 1:02:52 for life-saving tips. Turning ON “CC” or closed captioning is recommended.

USA GENOCIDE 2021-2025 A.D. – The Collapse & Trump – PART 2

Whistle-blower Tom speaks about threats our channel has received, the upcoming economic collapse and Trump’s true role. Skip to 12:09 for continued discussion of the threats, collapse discussion starts at 20:44, Tom responds to comments at 46:15 and Tom discusses the Trump Presidency starting at 1:02:51

#ProjectZyphr #Trump #DavidGoldberg

USA GENOCIDE 2021-2025 A.D. – Project Zyphr & The End Game – PART 3

Tom discusses Project Zyphr and “The End Game” in detail, along with new updates, info on safe zones and his replies to viewer comments. At 4:50 begins a complete recap of Project Zyphr & Pogo. At 33:59 a discussion on nano chips. At 36:46 options for getting out of the USA. At 45:52 safe zones. At 51:52 Tom addresses viewer comments.

Read our latest blog post, “Email update from Tom on Project Zyphr, Pogo & the USMCA”: https://israeltodaynews.blogspot.com/2019/12/tom-project-zyphr-pogo-david-goldberg.html

#IranWar #Soleimani #FalseFlag

USA GENOCIDE 2021-2025 A.D. – Trump’s Iran War, Gangstalking & Disinfo – PART 4

Whistle-blower Tom discusses the Iran War situation and Trump’s murder of General Soleimani, his email address at 11:31, American gun sales at 13:36, Gangstalking at 18:55, Ricky Gervais Golden Globes speech at 26:03, how disinfo psyops works at 31:46 and Alex Jones at 40:19.

Tom’s email was immediately shut down once it was posted and it does not work. Tom is working on getting a new email.

#ProjectZyphr #Trump #DavidGoldberg

How to leave the USA Satanic Control Grid – Save your family & your life

Whistle-blower Tom discusses steps on how to leave the United States before the coming economic collapse and before Project Zyphr is fully implemented.

USA GENOCIDE 2021-2025 A.D. – Survival Guide for Project Zyphr will be a 10-Part series of videos. Please view our channel for previous videos for context.

As Friends of David Goldberg, we share no political view or bias. Our purpose is to follow David’s instructions and present the information left to us. We make no claim as to the truth or veracity of these claims. Hostile, threatening comments will be removed.

Juden in der Freimaurerei | Jews in Masonry

Juden in der Freimaurerei

#Qanon ist #Tyler siehe auch Video weiter unten

Quelle

Die Freimaurerei 

(seltener auch Maurerei oder Masoney, engl. freemasonry, franz. franc-maçonnerie)

ist eine international agierende, einflußreiche und überstaatliche Vereinigung, welche öffentlich das Streben nach hohen Menschheitszielen wie Humanität, Toleranz, Brüderlichkeit, Selbstlosigkeit und Gemeinnützigkeit zur Schau trägt. Die Mitglieder bilden Gemeinschaften (Logen) und verwenden Symbole, Gebräuche und Bilder, die oft dem Maurerhandwerk, dem Alten Testament und der ägyptischen Mythologie entnommen sind. In gängigen Darstellungen erwecken Freimaurer den Eindruck, daß ihre „königliche Kunst“ auf das Wissen der alten Ägypter zurückgehe.

Zirkel und Winkel: Das weltweite Erkennungs- und Abzeichen der Freimaurerei

Die Stellung der Freimaurerei zwischen den Glaubenslehren

Obwohl es Christgläubigen streng verboten ist, Götzen zu folgen, sich gegen das ausformulierte Glaubensbekenntnis des Neuen Testaments zu stellen, folgten hohe und höchste Repräsentanten in den entstehenden europäischen Nationalstaaten schon seit dem 18. Jahrhundert der Freimaurer-Lehre. Sie fühlten scheinbar keinerlei Bedenken und keinerlei inneren Widerstand dabei, als gläubige Christen (oder als in der Öffentlichkeit das Christentum repräsentierende Fürsten, Gelehrte und Großbürger) sich Freimaurer-Logen anzuschließen. Außerchristliche Riten zu feiern – und solche Glaubensinhalte als „höhere“, geheimzuhaltende Wahrheit anzuerkennen, die Christen, Moslems und Juden eigentlich verboten sind –, ist Teil des Freimaurerlebens.

Es zählt dazu auch, fremde Gottheiten und Götzenbilder anzubeten, sowie fremde magische Siglen als Talismane zu verwenden. Sowohl Moslem-Führer als auch namhafte Christen fanden sich einst und finden sich jetzt in Hochgrad-Freimaurerlogen. Aber weder LuzifersLicht, noch babylonische oder altägyptische Gottheiten sind Teil der christlichen Glaubenslehre. Indem die Freimaurerei die christliche Lehre schnöde und herablassend als „Fabelei“ (in den Worten der Okkultistin Helena P. Blavatsky) behandelt, stellt sie sich selber stillschweigend über sie; die sogenannte „Toleranz“ der Freimaurer ist also nichts anderes als ein verheimlichter Machtanspruch, ein verheimlichtes Hegemonialziel. Die Auffassung von christlichen Dogmen als bloßer „Fabelei“ entspricht zwar dem Elite-Bewußtsein der gesellschaftlich privilegierten Freimaurer, sie hat aber keinen religiösen Zusammenhang mit den christlichen Lehren. So gesehen ist das Freimaurerlogentum eine länderübergreifende Sekte.

Die Freimaurer-Tradition ist in einem speziellen Sinn tatsächlich uralt, als sie einer jahrtausendealten Tendenz der Geschichte entspricht, synkretistisch Material aus untergegangenen Hochreligionen religiös nachzuverwerten. Nicht die magischen Anschauungen selber sind authentisch, aber der mit diesen Aussagen verknüpfte Sezessions-Anspruch. Es gibt in unserem Kulturkreis also tatsächlich einen heimlichen Siegeszug von uralten Sekten, die sich Teile der Konkursmasse von Glaubensformen des antiken Rom, Ägyptens, Babylons und jüdisch-mystischer Traditionen anverwandelt haben. Ein vorherrschender Zweck dieser halb im Geheimen, halb in der Öffentlichkeit agierenden Elite-Religion ist die Etablierung einer tyrannischen Weltregierung im Sinne einer Neuen Weltordnung (NWO), die Schaffung eines Einheits-Weltreichs. Und auch die Bereitstellung überlegener Taktiken, um in der direkten Machtentscheidung persönliche Konkurrenten auszumanövrieren, die nicht zu den Verschwörern zählen, leistet die Freimaurer-Verschwörung effektiv.

Geschichte

Entstehung

Als sichtbare Organisation ist die Freimaurerei aus den Tempelrittern hervorgegangen, der Gründungsort ist die Kapelle von Rosslyn. Traditionelle Bestandteile reichen bis ins alte Ägypten zurück. Die Mitarbeiter beim Bau der Kapelle nannten sich Brüder, übten bei der Aufnahme einen Ritus und verpflichteten sich zur Geheimhaltung. Um sich zu verständigen, griffen sie auf geheime Merkmale und Zeichen zurück.

In London bildete sich 1717 ein Bund, der sich „die Kunst des winkelrechten Bauens an der Vervollkommnung des eigenen Ichs und der gesamten Menschheit“ zum Ziel seiner Bestrebung und Tätigkeit gesetzt hatte. Er nannte sich Bund der „Freimaurer“ (engl. Loge). Spätere Konstitutionsbeschlüsse legten fest, daß der Bund frei von Schranken sei, also ohne Rücksicht auf Nationalität, Farbe und Rasse und der religiösen und politischen Anschauung.

Es entstanden in fast allen Nationen Freimaurer-Logen. Nach der Gleichstellung der Judenu. a. in England und Frankreich traten diese verstärkt den Logen bei.

Die menschheitsbeglückenden Ideen sowie gesellschaftlicher Ehrgeiz führten dazu, daß es zum guten Ton der Angehörigen höherer Schichten gehörte, Mitglied der Freimaurerloge zu sein. So kam es, daß Freimaurer bald fast alle führenden Stellen in Politik und Wirtschaft vereinigten.

Die Freimaurerei nahm sich das Recht und sah es als ihre Pflicht an, Revolutionen zu fördern oder selbst hervorzurufen. Die Französische Revolution 1789 war die erste Revolution, die nach den Plänen der Freimaurerei verlief. Bis 1790 waren in Frankreich ca. 700 Logen entstanden. Der 14. Juli, der Tag des Bastillesturms, wurde zum Feiertag der Weltloge erklärt. Einer der berühmtesten Freimaurer, Quartier la Tente, gab auf dem zweiten internationalen Freimaurerkongreß in Paris im Jahre 1900 unumwunden zu, daß das Hauptziel der Weltfreimaurerei sei, die Welt aus den Angeln zu heben. Als Endziel bezeichnete er die Errichtung der Weltrepublik.

Der VS-amerikanische Freimaurer Woodrow Wilson mit seinen tschechischen Freimaurerbrüdern Masaryk, Klofac und Kramar auf einer antideutschenHetzkarte

Deutschland

Die Einkreisung des Deutschen Reichesim Ersten Weltkriege war das Werk der Weltfreimaurerei, um wie behauptet die „freimaurerischen Ideale“ zu bewahren und durchzusetzen.

Einer der Kriegshetzer war der Hochgradfreimaurer König Eduard VII.von England. Mit der hauptsächlich duch Marxisten organisierten Novemberrevolte von 1918 strömten neue politische Ideen nach Deutschland. Die Freimaurerei hat im Reiche durch ihre Vertreter Friedrich Ebert, Philipp Scheidemann, Kurt Eisner, Karl Liebknecht, Walther Rathenau, der Hochgradfreimaurer war, die „Novemberrevolution“ inszeniert und das Deutsche Volk in maßloses Elend geführt. Vor allem wurden der Nationalsozialismus und andere völkische und nationale Bewegungen bekämpft. Die Thule-Gesellschaft um Rudolf von Sebottendorf war logenähnlich aufgebaut, einige wenige NSDAP-Mitglieder waren auch in anderen Logen organisiert. Das Dritte Reichzerschlug offiziell die Freimaurerei, da es sich um einen „gefährlichen jüdischen Weltorden“ handele und es keine fremdartigen Geheimgesellschaften im neuen Reich geben dürfe.

Am 17. August 1935 ordnete Innenminister Wilhelm Frick das Verbot der Freimaurerei in Deutschland an. In Erlangen und Chemnitz wurden Logenmuseen eingerichtet, die der Volksaufklärung dienten.

In Deutschland waren in den 1930er Jahren ca. 80.000 Männer in Logen organisiert. Heute sind ca. 14.000 Männer in 470 aktiven Logen organisiert. Darüber hinaus arbeiten etwa 50 liberale Logen und Logen angeblich ohne jede Anerkennung einer Großloge in der BRD. Die Propaganda Due war bis 1982 eine verbrecherische Freimaurer-Geheimloge, die Wirtschaft, Polizei, Geheimdienste und Politik infiltrierte.

Es wurde und wird oft behauptet, daß es auch judengegnerische Freimaurerlogen in Deutschland gab. So soll die Große Landesloge judenfeindlich eingestellt gewesen sein. Dies ist jedoch falsch. Artikel „Antideutscher Internationalismus“ am 1. Mai 1926:

„Man kann ein sehr guter Deutscher sein, Freimaurer ist man aber erst dann, wenn man seine freimaurerische Überzeugung nicht auf den deutsch-vaterländischen Standpunkt der Enge und Kleinheit stellt, sondern wenn man eine Plattform findet, auf der auch der andere stehen kann, wenn man ein Mann der Auslese, ein deutscher Jude ist.“

Die Große Landesloge war ebensowenig antijudaistisch wie irgendeine andere Großloge in Deutschland oder in der Welt.

Frankreich

Einem Bericht des französischen Magazins „L’Express“ zufolge hat sich die Zahl der Freimaurer in Frankreich seit 1970 vervierfacht. 2011 gehörten mehr als 160.000 Personen französischen Freimaurer-Logen an. Pro Jahr würden 3.500 weitere Franzosen Mitglied.[1]

Juden in der Freimaurerei

Das Judentum fand zum 18. Jahrhundert mit der – in Gesinnung und Habitus seit je – erzjüdischen Freimaurerei ein entscheidenes Mittel, um die nationale Politik und später die Weltpolitik entscheidend für seine Wünsche und Ziele zu beeinflussen. Dank der Freimaurerei erreichten die Juden Gleichstellung mit den Bürgern und konnten öffentliche Ämter bekleiden.

Der Rabbiner Dr. Isaak Wise erklärte in der Zeitschrift „Israelite of America“ vom 3. August 1866:

„Die Freimaurerei ist eine jüdische Institution. Jüdisch sind ihre Geschichte, ihre Grade, ihre Haltung und ihre Aussagen von Anfang bis Ende.“

Die freimaurerische Zeitschrift „Le Symbolisme“ aus Frankreich schrieb 1928:

„Es wird der erste Akt der Freimaurerei sein, die jüdische Rasse zu glorifizieren, die den göttlichen Gehalt des Wissens unverändert aufbewahrt. Dann werden sie sich auf die jüdische Rasse stützen, um die Grenzen auszulöschen.“

Das Judentum erstrebt den Weltjudenstaat, d. h. nach Zerstörung aller souveränen Nationalstaaten die Zusammenfassung aller Menschen in einem Weltstaat, der, aus Wirtschaftsprovinzen zusammengesetzt, unter zentraler jüdischer Leitung stehen soll. Walther Rathenau hat dieses jüdische Endziel in seinem Buch „Der Kaiser“[2] mit klassischen Worten gezeichnet:

„In hundert Jahren hat die französische Revolution den Kreis der Erde umschritten und sich restlos verwirklicht. Kein Staat, keine Verfassung, keine Gesellschaft, kein Herrscherhaus blieb vor ihr bewahrt. Ihr pathetischer Gedanke war: Freiheit und Gleichheit. Ihr unausgesprochener Wunschgedanke war: Befreiung des Kleinbürgers. Ihr unbewußter, wahrer und praktischer Gedanke war: Verdrängung der feudalen Vorherrschaft durch die kapitalistische Bourgeoisie unter Staatsform des plutokratisch-konstitutionellen Regiments. Der pathetische Gedanke der russischen Revolution ist Menschheit. Der Wunschgedanke: Diktatur des (zeitweiligen) Proletariats und idealisierter Anarchismus. Der praktische Zukunftsgedanke: Aufhebung der europäischen Schichtung unter der Staatsform soziallierender Freistaaten. In einem Jahrhundert wird der praktische Gedanke des Ostens so restlos verwirklicht sein, wie heute der praktische Gedanke des Westens. Im Hintergrunde der Zeiten steht wartend ein letzter Gedanke: die Auflösung der Staatsformen und ihre Ersetzung durch ein bewegliches System selbstverwaltender Kulturverbände unter der Herrschaft transzendenter Idee. Dieser Gedanke aber setzt eine veränderte Stufe der Geistigkeit voraus.“

Symbole, Zeremonien und Kleidung

Überprüft der Freimaurer die Symbole, die Zeremonien, die Kleidung des Ordens, wird er entdecken, daß in der Freimaurerei alles jüdisch ist:

  1. Hiram, dessen Tod gerächt werden muß
  2. Salomon, dessen Tempel wieder aufzubauen ist
  3. Die babylonische Gefangenschaft, aus der es zu befreien gilt
  4. Die Bezugnahme auf Abraham, Judith und Ester
  5. Die Quelle von Siloa in Juda
  6. Jehova, der jüdische Gottesname
  7. Die mit der mosaischen identische Chronologie
  8. Zorobabel, der jüdische Anführer bei der Rückkehr aus der babylonischen Gefangenschaft
  9. Die pompösen Titel, die sie einander in den Hochgraden geben: Ritter des Orients, Großpontifex von Jerusalem, usw.
  10. Die beiden Säulen Jakim und Boaz, die sich am Logeneingang befinden, stehen für Israel und Juda, die Vereinigung der beiden Reiche. Derjenige, der dieser Gesellschaft beitritt, hört von nichts anderem mehr reden als von Personen, Dingen oder Geschehnissen, die einen Bezug auf die Juden haben![3]

Freimaurer und Politik

Goethe war in seiner Eigenschaft als hoher Beamter von seinem Fürsten in die Loge entsandt worden, um diese – insbesondere nach eventuellen staatsgefährdenden Umtrieben – auszuspionieren.

Die Freimaurerei bestreitet seit ewigen Zeiten und ohne nachlassende Vehemenz, politisch tätig zu sein. Das ist für die „Geschäftsmaurerei“ der Johannisgrade (das sind die untersten drei Grade: Lehrling, Geselle, Meister) auf kommunaler Ebene nicht einmal die halbe Wahrheit und bezogen auf die Hochgrade und die „große Politik“ eine freche Lüge.

Welchen Einfluß Freimaurer ausüben, beweisen die vielen Mordanschläge freimaurerischer Anarchisten auf Monarchen und politisch unbequeme Persönlichkeiten. 1894 starb Zar Alexander der Dritte einen rätselhaften Tod. Im selben Jahr kam es zu vier Mordanschlägen gegen den französischen Staatspräsidenten Marie François Sadi Carnot durch den italienischen Anarchisten Sante Geronimo Caserio. Carnot, selbst Freimaurer, hatte die Einkreisungspolitik gegen Deutschland durch den Geheimvertrag mit Rußland maßgeblich vorangetrieben, vermochte jedoch durch seine große Volksbeliebtheit die radikalere Politik des französischen Freimaurerführers Théophile Delcassé zu verhindern. Am 23. Juni starb er an den Folgen einer Stichwunde. Am 8. August wurde der spanische Ministerpräsident Don Antonio Cánovas del Castillo ermordet, ebenfalls Freimaurer, der sich den Wünschen seiner Logenbrüder immer mehr entzogen hatte. Am 10. September 1898 wurde Kaiserin Elisabeth von Österreich-Ungarn durch den „Anarchisten“ Luigi Lucheni ermordet, am 29. Juli 1900 König Humbert von Italien und am 6. September der amerikanische Präsident William McKinley durch den „Anarchisten“ Leon Czolgosz. Das Todesurteil gegen Erzherzog Franz Ferdinand von Österreich-Este sprachen okkulte Hochgradfreimaurer in Frankreich bereits 1911 aus. Der Erzherzog erfuhr 1912 davon und ließ durch einen höheren Beamten des ungarischen Ministeriums, von Kleeberg, die Freimaurer seines Landes überwachen. Doch von Kleeberg war selbst Freimaurer. Er hatte sich vor seiner Loge eidlich zu Gehorsam und Verschwiegenheit verpflichtet. Schließlich haben die Freimaurer 1914 durch das Attentat von Sarajevo auf den Erzherzog den Ersten Weltkrieg begonnen.[4]

Als Gustav Stresemann, Kanzler und Außenminister des Deutschen Reiches, im Oktober 1929 begraben wurde, hielt sein freimaurerischer Großmeister, der Pastor Dr. Karl Habicht, einen Nachruf, in dem es wörtlich hieß: „Überhaupt ist von Stresemann zu sagen, daß er, der große Staatsmann mit dem weiten Blicke, sich als ein seiner Großloge untergeordnetes Glied dadurch bewährte, daß er, sobald freimaurerische Fragen auf der Tagesordnung standen, seien es Fragen der internationalen Beziehungen oder sonstige Fragen, ehe er seine Entschließung traf, mich um Rat und Richtlinien fragte.“

VIDEO Q anon #Tyler der Türwächter – Israel you never walk alone

Gegnerschaft

Wahrheitsbewegung: Keine Macht den Lügen und den Logen

Die Freimaurerei ist seit ihrem Bestehen auf scharfe Gegnerschaft gestoßen. Eine Feindschaft mit der Freimaurerei besteht heute hauptsächlich in nationalen und völkischen Kreisen, früher traten oft Katholiken den Logen entgegen. Der Geheimbund der Freimaurer wurde u. a. in den 1920er/30er Jahren in Ungarn, Portugal und Italien verboten. Der Nationalsozialismus lehnte den Freimaurerbund ab, er wurde demnach 1933–1935 offiziell im Deutschen Reichbeseitigt.

In England wurde die Freimaurerei von den Scald Miserables bekämpft, in Italienvon den Zappatori, der Antifreimaurerliga Gullimo Luigi, der Lega antimassonica und der Union générale antimaconnique, in den Vereinigten Staaten von Amerika von der Anti-Masonicparty, in Frankreich von dem Comité anti-maçonnique de Paris und der Ligue de défense nationale contre la francmaçonnerie.

Die Morgan-Affäre in Nordamerika führte von 1826 an durch ein volles Jahrzehnt zu schweren wohlbegründeten Freimaurerverfolgungen. William Morgan wollte ein Werk über die Freimaurerei herausgeben. Morgan wurde von freimaurerischen Offizieren entführt und wahrscheinlich umgebracht. Die Täter wurden zu Gefängnis verurteilt. Diese Affäre führte zur Gründung der Anti-Masonic-Party, die zwar in der Präsidentschaftswahl scheiterte, aber die Gouverneurswahlen in Neuyork und Vermont gewinnen konnte.

VS-Präsident John F. Kennedy sagte in einer Rede, daß einige Leute es gerne sähen, wenn der VS-Präsident nur der Ehren-Vorsitzende einer „großen bruderschaftlichen Organisation“ sei.[5] Er sehe dies jedoch nicht so und gedenke, sein Amt im Interesse des Volkes auszuüben. Kennedy wurde sodann 1963 im Amt ermordet.

Deutschland

In Deutschland hatten sich „Antimassonische Sozietäten“ gebildet, die aber nicht freimaurerisch waren; sie waren ähnlich wie die Freimaurerverbände aufgebaut, nahmen auch Frauen auf und beschränkten sich auf adlige Mitglieder. Da die deutschen Fürsten zum großen Teil selbst Freimaurer waren und die preußische Großloge unter dem Schutz der Hohenzollern stand, konnte sich eine ernste Gegnerschaft nicht entwickeln, obwohl die katholische Kirche nie ihren Kampf dagegen aufgab; auch Protestanten wie der Theologieprofessor Pfarrer Ernst Wilhelm Hengstenberg und der Generalsuperintendent Johann Friedrich Möller erblickten in ihr eine Gefahr für die Kirche. Die schärfsten Gegner im 19. Jahrhundert waren in Deutschland die Jesuiten, besonders die Patres Pachtler, Gruber, Bresciani und Schneemann.

Mit dem Aufhören des Protektorats durch die Hohenzollern wurde auch in Deutschland das Angriffsfeld gegen das Freimaurertum frei. Den Kampf eröffnete der österreichische Nationalrat Dr. Friedrich Wichtl mit seinem Buch „Weltfreimaurerei, Weltrevolution, Weltrepublik“ (1919). Er suchte den Nachweis zu erbringen, daß die Freimaurerei mit allen revolutionären Bewegungen, mit allen politischen Morden verknüpft sei, daß sie vor allem die Schuld im Ersten Weltkrieg trage am Rückzug an der Marne, vor dem verspäteten Einsatz der deutschen Flotte, an der Zermürbung der deutschen Front und an der politischen Umwälzung (→ Novemberrevolte). Sie stehe völlig unter jüdischem Einfluß und erstrebe die jüdische Weltherrschaft. Sie sei international gebunden, unterstehe unbekannten Obern, denen gegenüber die Mitglieder durch fürchterliche Eide zu unbedingtem Gehorsam verpflichtet seien. Als Begründung führte Wichtl die Mitgliedschaft zahlreicher führender Staatsmänner der Weltkriegs- und Nachkriegszeit an. Zur Verteidigung bestritt die deutsche Freimaurerei u. a. die Mitgliedschaft der von Wichtl genannten Staatsmänner und den Zusammenhang der deutschen Logen mit Organisationen wie dem „Freimaurerbund zur aufgehenden Sonne“, den „Oddfellows“, dem jüdischen „B’nai B’rith“, der „Allgemeinen Freimaurerliga“, dem „Alten und Angenommenen Schottischen Ritus“ und überhaupt mit der ausländischen und vorzüglich der romanischen Maurerei.

Einen großangelegten Kampf gegen die Freimaurerei führten General Erich Ludendorff und seine Frau Mathilde Ludendorff und der von ihnen gegründete Tannenberg-Bund; sie sahen in ihr eine den deutsch-völkischen Zielen feindliche „überstaatliche Macht“. Was die den Freimaurern kritische Literatur in der Weimarer Republik bewirkt hat, kann bestens an der Mitgliederentwicklung der ältesten 1772 gegründeten Lübecker Freimaurer-Loge (Johannis-Loge Füllhorn zu Lübeck) abgelesen werden, die im Zenit 1924 „stolze“ 455 Brüder zählte, von denen im Februar 1933 noch 110 Mitglieder übrig waren, wobei es der Hervorhebung bedarf, daß ein Druck der nationalsozialistischen Staatsführung zur Selbstauflösung der Logen erst im Sommer 1935 ausgeübt wurde.

Im Jahre 1937 fand in der Schweiz eine Volksabstimmung über eine Verfassungsinitiative statt, die ein Verbot der Freimaurerei und anderer Geheimgesellschaften vorsah. Dieses Referendum hatte zwar keinen Erfolg, aber immerhin votierte etwa ein Drittel der Wähler für ein solches Verbot.

Alfred Rosenberg faßte in seiner Schrift „Freimaurerische Weltpolitik im Lichte der kritischen Forschung“ (1929) die Gründe der Gegnerschaft des Nationalsozialismus gegen die Freimaurerei zusammen:

  1. Die romanisch-angelsächsischen Logen haben eine gegen das Deutsche Reich gerichtete Politik neben der allgemeinen Staatspolitik geführt. Oft fiel beides zusammen.
  2. An der Spitze aller deutschfeindlichen Kräfte ging und geht der Großorient von Frankreich, gefolgt namentlich von der serbischen Freimaurerei.
  3. Die liberal-plutokratische Logenpolitik befindet sich in stärkster Abhängigkeit von der jüdischen Finanz.
  4. Die deutsche Gesamtmaurerei hat die fremden Freimaurer verteidigt und sich mitschuldig gemacht an der Einschläferung des deutschen Volkes. Der linke Flügel befindet sich in unmittelbarer Abhängigkeit von der französisch-jüdischen Maurerei. Daß stellenweise glatter Landesverrat vorliegt, erscheint als erwiesen.
  5. Der „nationale“ und „christliche“ Flügel hat weder Ritual noch Weltanschauung aufgegeben. Sein „Nationalismus“ ist bloß erzwungene zeitliche Sicherheitsfärbung.
  6. Weil niemand den einzelnen Maurer zu werten vermag, so hat jeder deutsche Freimaurer die Folgen dieser Verurteilung des Ganzen auf sich zu nehmen. Deshalb darf kein Maurer der NSDAP angehören und umgekehrt.

Das oberste Parteigericht entschied im Jahr 1934, daß „kein Freimaurer und niemand, der jemals einer Freimaurerloge angehört hat, Mitglied der Partei werden kann und, falls er doch Aufnahme findet, niemals ein Parteiamt verwalten kann.“

Kritik

Das jahrzehntelange Leben in Symbolen und in dem freimaurerischen Brauchtum bewirkt, dem Autor Detlef Winter zufolge, eine chronische Schädigung der Denk- und Urteilskraft. Der Freimaurer ist dann nicht mehr in der Lage, dem Reichtum der Gedanken natürlichen und freien Lauf zu lassen, namentlich über alle die Freimaurerei betreffenden Fragen sachlich und logisch nachzudenken. Das ist gleichsam das Ergebnis einer intensiven Gehirn- und Charakterwäsche. Absoluter Gehorsam nämlich, hierarchische verborgene Strukturen, strikte Geheimhaltung und andere widernatürliche Einengungen der autonomen menschlichen Natur bewirken zweifelsfrei Deformationen des Charakters. Hinzu kommt das (fälschliche) Bewußtsein, einer „Elite“ anzugehören, obwohl alle Kennzeichen des Logenlebens doch den Eindruck des Gegenteils vermitteln sollten, nämlich einer unsichtbaren Elite zu dienen. Elitedenken mit rabitater Geheimhaltung zu verknüpfen, erzeuge eigentliche Hybris.[6]

Wesen

Eine Freimaurerei

Die Freimaurerei muß unterschieden werden zwischen freimaurerischer Idee, freimaurerischen Systemen und freimaurerischer Mimikry.

  • Die Freimaurerische Idee trägt den richtungsgebenden Gedanken des Weltfreimaurertums. So ist der Kosmopolitismus das spezifisch Freimaurerische.
  • Die freimaurerischen Systeme bestehen aus verschiedenen Lehrarten bzw. Unterrichtsmethoden, nach denen man Menschen in die freimaurerische Theologie einführt und sie zu Freimaurern erzieht.
  • Die freimaurerische Mimiky ist das vielseitige Anpassungsvermögen der Logen an den gemeinen Volkscharakter, an die Umgebung, ist die äußerste Formulierung der Freimaurer aus dem „Gesetz der Landschaft“. Man sucht ganz allmählich das Denken derselben durch sorgfältig unter mehr oder weniger kräftige patriotische Floskeln verstreute kosmopolitische Ideen in weltrepublikanische Gebärden zu lenken.

Zudem wird oft behauptet, einige Freimaurerlogen würden unabhängig arbeiten und seien isoliert. In Wirklichkeit gibt es nur „eine“ Freimaurerei. Der Hochgradmaurer August Horneffer schrieb in „Der Bund der Freimaurer“ auf Seite 2:

„Wer in den Freimaurerbund eintritt, muß ein Gelübde ablegen, muß sich einer feierlichen Einweihung unterziehen, muß nicht unbedeutende Opfer darbringen und sieht sich nach Vollzug dieser Bedingungen innerhalb eines geistigen Familien- und Verwandtschaftskreises. Alle Freimaurer auf dem Erdenrund nennen ihn Bruder!“

Die „Leipziger Freimaurerzeitung“ vom 28. Juni 1873 berichtete:

„Für uns Maurerbrüder ist die Loge nicht bloß der eng begrenzte Raum von vier Wänden; das Universum ist die Loge.“

Großmeister Quartier la Tente von der Großloge „Alpina“ in der Schweiz, Mitglied des „Vereines deutscher Freimaurer“, Leipzig, sagte im Juni 1901 auf dem Freimaurerkongreß in Genf:

„Wir haben den Gegnern des freimaurerischen Lichtes klarzumachen, daß alle Logen solidarisch sind und die Freimaurerei eine Einheit bildet.“

Vollkommen isolierte Freimaurerlogen gibt es nicht. Jede Einzelloge (auch sogenannte „Winkellogen“) und jeder engere Logenbund (Großloge) tritt von selbst

  1. in den Nationallogenverband,
  2. in den Gesamtlogenverband der ganzen Erde (Universal-Großloge) ein, welcher seinen lebendigen Ausdruck durch die zu erstrebenden allgemeinen (internationalen) Maurerkongresse und auf denselben zu wählenden obersten Beamtenkollegien erhalten soll.“

Ebendort, Seite 7:

„… In derselben Weise steht die National-Großloge unter den Gesetzen der Universal-Großloge …“

Die Logen tarnen vor der Öffentlichkeit und vor den niederen Graden diese Weltverbundenheit sorgfältig, oder vernebeln den wahren Sinn der Worte und Ziele durch „Phrasen und Menschlichkeit“.

Grade

Die Freimaurerei gliedert sich grundsätzlich in drei Grade, die als blaue Johannisfreimaurerei bezeichnet wird. Diese drei Grade heißen Lehrling, Geselle und Meister. Sie stellen keine Hierarchie dar, sondern beschreiben den Weg der persönlichen Weiterentwicklung.

Im Lehrlingsgrad, der Stufe der Selbsterkenntnis, soll der Lehrling seine eigene menschliche Unvollkommenheit erkennen, die durch den rauhen Stein symbolisiert wird. Eigene Fehler sollen erkannt und beseitigt werden können. Mit dieser Fähigkeit wird er in den Gesellengrad befördert, dessen Symbol der kubische Stein ist. Der Geselle soll sich in Selbstbeherrschung üben können, eine Voraussetzung, damit die behauenen und winkelgerechten Steine wirklich zu einem gemeinsamen Tempelbau der Humanität zusammenpassen. Der Meister-Grad, die Stufe der Selbstveredelung, hat als Symbol das Reißbrett. Der Meister soll sich der Vergänglichkeit des menschlichen Lebens bewußt werden und durch das Vorbild seiner Zeichnung mithelfen, daß der Tempelbau zur Vollendung geführt werden kann.

Zusätzlich gibt es verschiedene sogenannte Hochgradsysteme. Da deren Arbeitsfarbe rot ist, werden sie auch manchmal als rote Grade bzw. Andreas-Logen bezeichnet. Sie führen angeblich nicht darüber hinaus, sondern vertiefen nur die Lehren des Lehrlings-, Gesellen- und Meistergrades, daher bezeichnet man diese auch als Erkenntnis- oder Vervollkommnungsstufen.

Berühmte Freimaurer

 Hauptartikel: Prominente Freimaurer

Zitate

Adolf Hitler (1943)

  • „Zur Stärkung seiner politischen Stellung versucht er [der Jude], die rassischen und staatsbürgerlichen Schranken einzureißen, die ihn zunächst noch auf Schritt und Tritt beengen. Er kämpft zu diesem Zwecke mit aller ihm eigenen Zähigkeit für die religiöse Toleranz – und hat in der ihm vollständig verfallenen Freimaurerei ein vorzügliches Instrument zur Verfechtung wie aber auch zur Durchschiebung seiner Ziele. Die Kreise der Regierenden sowie die höheren Schichten des politischen und wirtschaftlichen Bürgertums gelangen durch maurerische Fäden in seine Schlingen, ohne daß sie es auch nur zu ahnen brauchen.
  • The meaning of NaZi = National Zionist

Alfred Rosenberg (1939)

  • „Hierher gehört das kirchlich-christliche Mitleid, das auch in der freimaurerischen ‚Humanität‘ in neuer Form aufgetaucht ist und zu der größten Verheerung unseres gesamten Lebens geführt hat. Aus dem Zwangsglaubenssatz der schrankenlosen Liebe und der Gleichheit alles Menschlichen vor Gott einerseits, der Lehre vom demokratischen rasselosen und von keinem nationalverwurzelten Ehrgedanken getragenen ‚Menschenrecht‘ andererseits, hat sich die europäische Gesellschaft geradezu als Hüterin des Minderwertigen, Kranken, Verkrüppelten, Verbrecherischen und Verfaulten ‚entwickelt‘.“[8]
  • „Die neue Lehre der Humanität war die ‚Religion‘ der Freimaurer. Diese hat bis auf heute die geistigen Grundlagen einer universaIistisch-abstrakten Bildung abgegeben, den Ausgangspunkt aller ichsüchtigen Glückseligkeitspredigten, sie hat (bereits um 1740) auch das politische Schlagwort der letzten 150 Jahre ‚Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit‘ geprägt und die chaotische, völkerzersetzende ‚humane‘ Demokratie geboren.“[9]

Kristjan Rakowskij (1938)

  • „Berücksichtigen Sie, daß zu jener Zeit die Regierenden aller alliierten Nationen mit ganz wenigen Ausnahmen Freimaurer waren.“[10]

Personal-Amt des Heers (1944)

  • „Die Vertretung der Hochgrad-Logen ist in jedem Lande ‚der oberste Rat‘. Diese Vertretungen der Hochgrad-Logen aller Länder sind wiederum zentral von einer Stelle aus geleitet, die in jüdischen Händen liegt. Der rein jüdische Bnai Brith-Orden ist aufs engste mit der obersten Geheimzentrale verbunden.“[11]
  • „Das Brauchtum (Ritual) der Freimaurerei wurde unter dem Einfluß des Judentums stets weiter ausgestaltet und ist heute fast rein jüdisch. Die Freimaurerei baut in ihren kultischen Handlungen am zukünftigen Welttempel Salomos, nennt sogar ihren Großmeister ‚Stellvertreter Salomos‘ und hat fast alles, was mit dem biblischen Tempel Salomos zusammenhängt, als Symbol übernommen. Paßworte, Erkennungszeichen, Bildzeichen und das Hauptstück des Rituals, die Hiramslegende, entstammen restlos dem Judentum. So kann man die Freimaurerei eine völlig jüdische Einrichtung nennen.“[11]
  • „Die Verlogenheit des Judentums und der Freimaurerei kann sich in nichts besser zeigen als in der Tatsache, daß nach unten in den Johannis-Logen das demokratische Prinzip gepredigt und auch durchgeführt wird, während im Supreme Consil, dem obersten Rat, das autoritäre Prinzip, also das Führungsprinzip, gilt, weil die Spitzen der Freimaurer ganz genau wissen, daß die demokratischen Prinzipien unweigerlich zum Verfall führen. Eine verlogenere und gefährlichere Organisation hat die Weltgeschichte jedenfalls noch nicht kennengelernt.“[12]

Houston Stewart Chamberlain

  • „Der Freimaurer ist ein künstlicher Jude.“[13]

Ausblick

Als Dank für die jahrhundertelange Mitarbeit am Bau des Tempel Salomo, d. h. an der Zerstörung der arischen Völker und Errichtung der jüdischen Weltherrschaft, wird die Freimaurerei alsbald nach der äußeren Machtübernahme vom Judentum vernichtet. Siehe hierzu:

Rakowskij: „Die Freimaurer haben jene erste deutliche Lektion nicht begriffen, nämlich die Große Revolution, in der sie eine bedeutsame revolutionäre Rolle gespielt haben und die die meisten Freimaurer verschlang, voran ihren Großmeister, den Herzog von Orleans, besser gesagt, den König, der auch Freimaurer war, und danach Girondisten, Hebertisten, Jakobiner … und wenn einige überlebten, so geschah es dank Napoleon Bonaparte und seinem Putsch im Brumaire.
Kuzmin: „Wollen Sie damit sagen, daß die Freimaurer bestimmt sind, durch die Hände der Revolution zu sterben, die von Ihnen selber herbeigeführt wird?
Rakowskij: „Ganz richtig … Sie haben eine tief geheim gehaltene Wahrheit formuliert. Ich bin Freimaurer, Sie werden es gewußt haben, nein? Also gut. Ich werde Ihnen also das große Geheimnis sagen, das man immer dem Freimaurer zu enthüllen verspricht – aber das man ihm weder im 25ten, noch im 33ten, noch im 93ten, noch im höchsten Grade irgend eines der Riten enthüllt. Ich kenne es, selbstverständlich nicht weil ich Freimaurer bin, sondern weil ich zu „Jenen“ gehöre. Die ganze Bildung des Freimaurers und das öffentliche Ziel der Freimaurerei geht dahin, alle notwendigen Voraussetzungen für die kommunistische Revolution zu schaffen und zur Verfügung zu stellen, natürlich unter verschiedenen Vorwänden, die sie unter ihrem bekannten Dreispruch verbergen. Und da die kommunistische Revolution die Liquidation der ganzen Bourgeoisie als Klasse und die physische Liquidation jedes politischen Führers der Bourgeoisie voraussetzt, ist das wirkliche Geheimnis der Freimaurerei der Selbstmord der Freimaurerei als Organisation und der physische Selbstmord jedes irgendwie bedeutenden Freimaurers. Nun verstehen Sie schon, warum, wenn dem Freimaurer ein solches Ende vorbehalten ist, man Mysterien, Theaterszenen und soundsoviel „Geheimnisse“ benötigt – um das wirkliche Geheimnis zu verbergen. Lassen Sie sich, wenn Sie dazu Gelegenheit haben, nicht entgehen, sich in irgendeiner zukünftigen Revolution die Geste von Erschrecken und Blödheit zu betrachten, die auf dem Gesicht eines Freimaurers erscheint, wenn er kapiert, daß er von den Händen der Revolutionäre sterben soll. Wie er kreischt und sich auf seine Verdienste um die Revolution berufen will! Das wird ein Schauspiel, um auch zu sterben – aber vor Lachen!
Zu diesem Zwecke werden wir alle hinrichten lassen, die unseren Regierungsantritt mit der Waffe in der Hand begrüßen. Jede Neugründung irgend einer geheimen Gesellschaft wird ebenfalls mit dem Tode bestraft werden. Die jetzt bestehenden und bekannten Geheimgesellschaften, die uns gute Dienste geleistet haben und noch leisten, werden wir auflösen. Ihre Mitglieder werden in fern von Europa gelegene Erdteile verschickt werden. Auf diese Art werden wir mit den Nichtjuden, die freimaurerischen Logen angehören und davon zuviel wissen, verfahren. Diejenigen, welche wir aus irgendeinem Grunde verschonen werden, werden sich unter dem ständigen Druck, ausgewiesen zu werden, befinden.

Siehe auch

Literatur

Freimaurer-Wiki

  • Encyclopedia de la Masoneria, selbstdarstellendes Freimaurer-Wiki in fünf Sprachen. Dort erklärt die Redaktion: „Die Akademie betrachtet sich selbst als einen Ort freimaurerischer Ökumene und hat sich darüber hinaus zu einer Plattform entwickelt, auf der sich Vertreter aller freimaurerischer Systeme über alle von Anerkennungsfragen gezogenen Grenzen hinweg zusammenfinden, um das allen Freimaurern gemeinsame, die Schaffung einer humanen, toleranten und brüderlichen Gesellschaft zu fördern. Zu den Mitgliedern der Akademie zählen persönliche und korporative Mitglieder aus allen freimaurerischen Systemen. Damit entspricht diese Bildungseinrichtung hervorragend dem Impetus des Freimaurer-Wikis.“

Monographien

Lexikonartikel

  • Horst E. Miers: Lexikon des Geheimwissens. Wilhelm Goldmann Verlag, München 1993, ISBN 3-442-12179-5, S. 223–227
  • Caroline Klima: Das Große Handbuch der Geheimgesellschaften. Freumaurer, Illuminaten und andere Bünde. Bei tosa im Verlag Carl Ueberreuter, Wien 2007, ISBN 978-3-85003-096-0, S. 164–212
  • Gerald Willms: Die wunderbare Welt der Sekten. Von Paulus bis Scientology.Vandenhoeck & Ruprecht, Göttingen 2012, ISBN 978-3-525-56013-6 [6. Kapitel: Die esoterische Ordensszene und das moderne Logentum, S. 140–157]

Artikel in Periodika

Filmbeiträge

Verweise

Hörbücher

Filmbeiträge

Fußnoten

  1. Hochspringen  Deutschlandradio Kultur, 27. April 2011: „L’Express“: Zahl der Freimaurer in Frankreich seit 70ern stark gestiegen
  2. Hochspringen  Walther Rathenau: Der Kaiser. S. Fischer Verlag, Berlin 1919, S. 54 ff.
  3. Hochspringen  Vgl.: Die geheime Macht hinter den Zeugen Jehovas von Robin de Ruiter, Durach 1995, S. 62–64
  4. Hochspringen  vgl.: Friedrich Wichtl: Dr. Karl Kramarsch. Der wahre Anstifter des Weltkrieges(PDF-Datei)
  5. Hochspringen  Video der Rede (undatiert). Zitat: „Now I know there are some people who say that this isn’t any business of the President of the United States […] and who believe that the President of the United States should be the honorary chairman of a great fraternal organization and confine himself to ceremonial functions, but that isn’t what the Constitution says, and I did not run for President of the United States to fulfill that office in that way.“
  6. Hochspringen  Detlef Winter: Aphorismen, Zitate und Bibliographie zur Freimaurer-Kritik, S. 14
  7. Hochspringen  Adolf Hitler: Mein Kampf. 1943, Seite 345
  8. Hochspringen  Alfred Rosenberg: Der Mythus des 20. Jahrhunderts. 1939, Seite 169
  9. Hochspringen  Alfred Rosenberg: Der Mythus des 20. Jahrhunderts. 1939, S. 200 f.
  10. Hochspringen  Josef Landowsky: Rakowskij-Protokoll. Nachdruck Faksimile Verlag, Bremen 1987, S. 41
  11.  Hochspringen nach: 11,0 11,1 96-book.png Personalamt des Heeres (Hg.): Wofür kämpfen wir?, 1944, S. 15
  12. Hochspringen  Personal-Amt des Heers: Wofür kämpfen wir. 1944, S. 17
  13. Hochspringen  Michael Angele: Der Feind ist maskiert und lauert überall, FAZ, 3. August 2000, S. 4 Vorsicht! Umerziehungsliteratur im antideutschen Sinne!
  14. Hochspringen  Josef Landowsky: Rakowskij-Protokoll, Editorial NOS, Madrid, 1950. Deutsche Übersetzung: Dürer Verlag, Buenos Aires, 1987, S. 41–42
  15. Hochspringen  Ulrich Fleischhauer: Gerichts-Gutachten zum Berner Prozeß – Die echten Protokolle der Weisen von Zion, U. Bodung-Verlag, Erfurt, 1935, S. 333
  16. Hochspringen  Forces occultes, BitChute, mit englischen Untertiteln und englischer Vertonung, 8. April 2019

Unseen Hazards: from Nanotechnology to Nanotoxicity

11.29.09

Nanotechnology—engineering extremely small particles at the molecular level to create materials with new behaviors and chemical properties— is a powerful new scientific pursuit, one with the potential to produce the next electricity or combustion engine—the next thing to change everything. Unfortunately, the enormous potential of nanotechnology to quell the world’s problems may be offset by its potential harm. The very young field of nanotoxicity has already linked some nanoparticles to:

  • Damage to DNA
  • Disruption of cellular function and production of reactive oxygen species
  • Asbestos-like pathogencity
  • Neurologic problems (such as seizures)
  • Organ damage, including significant lesions on the liver and kidneys
  • Destruction of beneficial bacteria in wastewater treatment systems
  • Stunted root growth in corn, soybeans, carrots, cucumber and cabbage
  • Gill damage, respiratory problems and oxidative stress in fish

Even though these potential threats are widely acknowledged, regulations lag far behind the development and commercialization of products containing nanotechnologies.

The legacy of unregulated chemical and technological commercialization is, in some regards, one of man-made disasters. The track record of asbestos, DDT, PCBs and radiation—substances that were heralded as the technological breakthroughs that would change everything—should serve as a warning that we cannot continue to neglect the potential hazards associated with nanotechnology simply because it is the next big thing.

Download pdf

Source

https://federicovitaleblog.wordpress.com/2019/12/27/us-govt-sprayed-toxic-chemicals-on-unsuspecting-americans/

Rabbi Emanuel Rabinovich – Rede 12.01.1952 in Budapest

English Version+

Anfang 1952 wurde der

— Notstandsrat Europäischer Rabbiner

dringend zu einer Zusammenkunft nach Budapest (Ungarn) einberufen,

deren Gegenstand und Grund die Beschleunigung der

Ausführung der Pläne für die jüdische Weltherrschaft sein sollte.

Bei der, am 12. Januar 1952 in dieser Stadt abgehaltenen Sitzung gab der Vorsitzende,

— Rabbi Emanuel RABINOVICH von London,

in seiner Ansprache folgende Richtlinien — für die nähere Zukunft:

„Ich begrüße Euch, meine Kinder!

Ihr wurdet hierher gerufen,

um die hauptsächlichsten Schritte unseres neuen Programmes festzulegen.

Wie Ihr wißt, hofften wir, 20 Jahre Zeit vor uns zu haben,

um die im II. Weltkrieg von uns erzielten großen Gewinne zu festigen,

jedoch hat unsere,

auf gewissen lebenswichtigen Gebieten stark zunehmende Stärke,

Opposition gegen uns erweckt und wir müssen deshalb jetzt,

mit allen uns zur Verfügung stehenden Mitteln

dahin wirken, den Ausbruch des III. Weltkrieges zu beschleunigen.

Das Ziel, das wir während 3000 Jahren mit so viel Ausdauer anstrebten, ist

endlich in unserer Reichweite und da dessen Erfüllung so sichtbar ist,

müssen wir trachten,

unsere Anstrengungen und unsere Vorsicht zu verzehnfachen.

Ich kann Euch versichern,

daß unsere Rasse ihren berechtigten Platz auf der Welt einnehmen wird:

jeder Jude ein König, jeder Christ ein Sklave!

(Applaus seitens der Versammlung).

Ihr erinnert Euch an unseren Propaganda Feldzug während der 1930er Jahre,

welcher in Deutschland antiamerikanische Leidenschaften erweckte;

zur selben Zeit weckten wir antideutsche Gefühle in Amerika,

eine Kampagne, welche im II. Weltkrieg gipfelte.

Ein ähnlicher Propaganda Krieg wird gegenwärtig intensiv auf der ganzen Welt durchgeführt.

Kriegsfieber wird durch ein stets antiamerikanisches Sperrfeuer in Rußland geschürt,

derweil in Amerika eine antikommunistische Angstmacherei über das Land fegt.

Diese Kampagne zwingt alle kleineren Nationen zur Gemeinschaft mit Rußland,

oder zum Bündnis mit Amerika.

Unser dringendstes Problem im Moment ist,

den zaghaften militärischen Geist der Amerikaner zu entflammen.

Das Versagen der Akte für die allgemeine Militär Dienstpflicht

(bei der Abstimmung im Kongress),

war ein schwerer Rückschlag für unsere Pläne,

es wurde uns aber versichert,

daß eine entsprechende Maßnahme sofort nach den Wahlen

1952 im Kongress durchgepeitscht wird

(gemeint ist die Präsidentschaftswahl am 4. 11. 1952 —

Anm. w3000: Ziffernsumme 23), bei der Eisenhower gewählt wurde).

Das russische Volk, ebenso wie die asiatischen Völker,

stehen unter Kontrolle und sind kriegswillig,

wir müssen aber warten, um uns der Amerikaner zu versichern.

Dieses Programm wird sein Endziel, die

🗺 Entfachung des III. Weltkrieges, erreichen,

der bezüglich Zerstörungen alle früheren Kriege übertreffen wird.

Israel wird selbstverständlich neutral bleiben und wenn beide

Teile verwüstet und erschöpft am Boden liegen,

werden wir als Schiedsrichter vermitteln und

Kontrollkommissionen in alle zerstörten Länder senden.

🌋 Dieser Krieg wird unseren Kampf gegen die Goyim für alle Zeiten beenden.

Wir werden unsere Identität allen

Rassen Asiens und Afrikas offen aufdecken.

Ich kann mit Sicherheit behaupten, daß zur Zeit die letzte

Generation weißer Kinder geboren wird.

Unsere Kontrollkommission wird, im Interesse des Friedens und um

die Spannungen zwischen den Rassen zu beseitigen,

den Weißen verbieten, sich mit Weißen zu paaren.

🧭 Weiße Frauen sollen von Mitgliedern der dunklen

Rassen begattet werden und

weiße Männer nur dunkle Frauen begatten dürfen.

So wird die weiße Rasse verschwinden,

da Vermischung der Dunklen mit den Weißen,

das Ende des weißen Menschen bedeutet,

und unser gefährlichster Feind zur Erinnerung wird.

Wir werden ein Zeitalter des Friedens und der Fülle von zehntausend Jahren beschreiten:

die Pax Judaica, und unsere Rasse wird unangefochten die Erde beherrschen.

Unsere überlegene Intelligenz wird uns befähigen,

mit Leichtigkeit die Macht über eine Welt von dunklen Völkern zu halten.

“ Frage aus der Versammlung:

— „Rabbi Rabinovich, wie wird es mit den verschiedenen Religionen nach dem dritten Weltkrieg?“

Rabinovich:

❗️⚠️❗️„Es wird keine Religionen mehr geben.

Nicht nur, daß die Existenz einer Priesterklasse

eine ständige Gefahr

für unsere Herrschaft bleiben würde, 🦢

auch der Unsterblichkeitsglaube würde unversöhnlichen

Elementen in vielen Ländern geistige Kraft geben und

sie derart zum Widerstand gegen uns befähigen.

Wir werden jedoch die Rituale und Sitten des Judaismus beibehalten als

Wahrzeichen unserer erblichen Herrscherkaste,

🦇 unsere Rassengesetze verschärfen,

indem keinem Juden erlaubt sein wird,

außerhalb unserer Rasse zu heiraten, auch

wird kein Fremder von uns angenommen werden.

🦂 Wir könnten gezwungen sein,

die grimmigen Tage des II. Weltkrieges, als wir zuließen,

daß Hitlerbanditen einige der Unseren ermordeten,

❗️ zu dem Zwecke zu wiederholen,

um Beweise und Zeugen zu haben,

um zu Gericht zu sitzen und

☞ die Hinrichtung der Führer Amerikas und Rußlands zu rechtfertigen,

nachdem wir den Frieden diktiert haben.

Ich bin sicher, daß Ihr auf dieses Opfer leicht eingehen werdet,

da das Opfern seit je das Losungswort unseres Volkes gewesen ist und

der Tod einiger Tausend im Tausch

für die Weltherrschaft tatsächlich ein niedriger Preis ist.

Um Euch von der Gewißheit unserer Führerschaft zu überzeugen,

laßt mich Euch aufzeigen,

wie wir alle Erfindungen der weißen Völker zu Waffen gegen sie gemacht haben.

Ihre Druckerpressen und Radios sind die Sprachrohre unserer Wünsche und

ihre Schwerindustrie stellt die Instrumente her,

die sie hinaus senden,

um Asien und Afrika gegen sie selbst zu bewaffnen.

🕍 Unsere Interessen in Washington erhöhen bei Weitem das

‚Punkt Vier‘ Programm für die industrielle Entwicklung in zurückgebliebenen Gebieten der Welt so,

daß nachdem die Industriebetriebe und Städte Europas und Amerikas

durch den Atomkrieg zerstört sind,

⛪️ die Weißen keinen

Widerstand gegen die großen Massen der dunklen Rassen mehr bieten können,

welche dann ihre unbestrittene Überlegenheit halten werden.

Und so, mit dem Ausblick auf den Weltsieg vor Augen,

geht zurück in Eure Länder und

steigert Euer gutes Wirken, bis zu dem sich nähernden Tag,

🏦 wenn Israel sich enthüllen wird,

in all seinem glorreichen Schicksal, als das Licht der Welt“

Deutsche Übersetzung des Originals aus

„History of the Jews“ von

— Eustace Mullins, ehemaliges Mitglied des Beamtenstabes der

Library of Congress,

Washington DC.

— Mullins ist Verfasser des Buches:

„Federal Reserve Conspiracy“,

dessen deutsche Ausgabe auf Befehl von

— Dr. Otto John beschlagnahmt und eingestampft wurde,

einige Tage bevor dieser sich in die DDR absetzte.

Seit einigen Jahren ist dieses Buch jedoch wieder erhältlich und zwar in der Bearbeitung von

Roland Bohlinger, Viöl / Nordfriesland (Eustace Mullins –

— Roland Bohlinger:

„Die Bankierverschwörung –

Die Machtergreifung der Hochfinanz und ihre Folgen“:

ISBN 3-922314-67-8)

(Anmerkung: Jede Aussage von Rabinovich basiert auf der in den “Protokollen von Zion” enthaltenen Agenda).

Hallo noch einmal Jeff, danke für meinen Kommentar letzte Woche ‘Unsere Rasse wird unbestritten über die Welt regieren’ http://rense.com/general45/race.htm , es scheint, dass dieser Artikel viele Juden auf der ganzen Welt schockiert hat. Ich wurde mit hunderten von E-Mails überschwemmt. Ich möchte mich bei vielen von Ihnen entschuldigen, dass ich nicht geantwortet habe, ich verspreche, dass ich jedem von Ihnen rechtzeitig antworten werde. Wenn jemand von Ihnen E-Mail-‘Probleme’ hatte, bei dem Versuch, mich zu kontaktieren, versuchen Sie es bitte noch einmal.

 

Eine Frage, die in vielen der E-Mails an mich wiederholt wurde, war: ‘Wie können wir die vollständige Rabbinovich-Rede finden?

 

Ich habe das Internet durchsucht, aber alle Webseiten mit Rabbinovichs Rede wurden ‘aufgeräumt’ oder blockiert (ich nehme an, wie immer von den Zionisten). Da ich mich erinnere, von meinem Großvater schon in den fünfziger Jahren von dieser Rede gehört zu haben, beschloss ich, meinen Rabbiner zu kontaktieren. Er suchte seine Lieblingswebsite http://abbc.com/ und fand den vollständigen Artikel. Ich füge hier die vollständige Rede von Rabbiner Rabbinovich (Rabinovich) bei.

 

Um die Wahrheit zu sagen, ich war überrascht über die fantastische Reaktion Ihrer Leser auf diese Rede. Schließlich gibt es wenig Neues in dieser Rede, und die meisten Leute, die die Protokolle der Ältesten von Zion lesen, sind bereits sehr vertraut mit dieser Information. Leider ist es uns Juden NICHT erlaubt, die Protokolle zu lesen, da die Zionisten uns über die versteckten Ziele des Zionismus auf dem Laufenden halten wollen.

 

Einige der E-Mails, die ich erhielt, behaupteten, dass die Protokolle der Ältesten von Zion eine Fälschung seien.

 

Dazu habe ich fünf Kommentare:

 

 

  1. Wenn es eine ‘Fälschung’ ist, impliziert dies, dass es irgendwo ein Original gibt, WO IST ES? WER HAT ES GESCHROTTET?

 

  1. Ob es eine Fälschung ist oder nicht, IST aus dem einfachen Grund, dass unsere zionistischen ‘jüdischen’ ‘Brüder’ bereits die meisten, wenn nicht sogar alles davon implementiert haben, irrelevant. Das ist eine Tatsache. Jeder Jude, der die Protokolle liest, weiß, dass sie von Juden geschrieben wurden, KEINER DER EINZIGEN ELSEN hätte sie schreiben können.

 

  1. Die Nichtjuden sind wirklich dumm (Entschuldigung), bis jetzt haben sie noch nicht erkannt, daß die Zionisten sie im wesentlichen kontrollieren.

 

  1. Es ist SEHR traurig, dass die meisten ehrlichen und ehrenhaften Artikel der jüdischen Denker und Intellektuellen heute nur auf moslemischen Webseiten veröffentlicht werden.

 

  1. Als eine Person, die mit der jüdischen Ethik aufgewachsen ist, bin ich mit großem Verlust und Schande konfrontiert, wenn ich sehe, wie unsere zionistischen Rabbiner den gegenwärtigen muslimischen Holocaust im Namen Gottes und unserer jüdischen Religion rechtfertigen. Eine Sache ist sicher, wenn es Gott gibt, dann ist er NICHT ‘zionistisch’ jüdisch. Nachdem ich viele nicht-zionistisch-jüdische Webseiten gelesen hatte, begann ich, wie viele Rabbiner in New York, zu glauben, dass der Zionismus ist: Satan entführt unsere jüdische Religion.

 

Einige der Emails waren Beschwerden, dass sie die Protokolle der Ältesten von Zion nicht kaufen konnten. Dies ist wahr, da wir Juden den größten Teil des Drucks und der Buchverteilung in den USA und vielen anderen Ländern kontrollieren. Ich musste selbst zu: http://churchoftrueisrael.com/protocols/ gehen. Ich druckte es und machte 100 Kopien und verteilte sie an ALLE meine Freunde und ALLE Mitglieder meiner Synagoge. Ich ermutigte jeden, sie an so viele Freunde wie möglich zu verteilen. Wenn die dummen Nichtjuden die zionistische Agenda nicht verstehen, marschieren wir blind in den 3. Weltkrieg als Lemminge von der Klippe.

 

Ich möchte Ihnen, Jeff, für Ihre wunderbare Website danken und dafür, dass Sie die beste Wissensquelle im Internet für Juden sind. Ich habe mir die Zeit genommen, Ihnen diesen zweiten Kommentar zu schreiben, da ich glaube, dass es UNSERE Verantwortung als Juden ist, die Welt auf die Gefahren des Zionismus aufmerksam zu machen.

 

Mit freundlichen Grüßen, Rose Rabbinovich rabbinovich@bluemail.ch Ehemalige Zionistin Melbourne, Victoria, Australien

Übersetzt mit http://www.DeepL.com/Translator (kostenlose Version)


“Die meisten Juden geben es nicht gerne zu, aber unser Gott ist Luzifer.

… – … und wir sind sein auserwähltes Volk. Luzifer ist sehr lebendig.”

— Harold Wallace Rosenthal, ein Top-Administrationshilfe für einen der ranghöchsten Senatoren dieser Nation, Jacob Javits R-NY, in einem 1976 aufgenommenen Bandinterview von Walter White, Jr. Aus dem Buch “The Hidden Tyranny”.

http://antimatrix.org/Convert/Books/Rabbi_Rabinovich_Speech/Rabbi_Rabinovich_Speech_En.html

The meaning of NaZi = National Zionist